Informationen über Videowasserzeichen - Security Center 5.10

Security Center – Administratorhandbuch 5.10

series
Security Center 5.10
revised_modified
2021-03-19
category_custom
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher

Videowasserzeichen fügen sichtbaren Text zu Live-, Wiedergabe- und exportiertem Video hinzu, das von Security Center verarbeitet wird. Dieser Text enthält identifizierende Informationen, die nicht autorisierte Benutzer davon abhalten sollen, Videoaufzeichnungen weiterzugeben.

Wasserzeichen werden für bestimmte Benutzer und Benutzergruppen konfiguriert. Wenn Videowasserzeichen aktiviert sind, enthält Video, das von betroffenen Benutzern über Config Tool, Security Desk und Web Client angefordert wurde, identifizierenden Text.

Videowasserzeichen werden als Einblendung auf Live- und Wiedergabevideo gedruckt. Diese statischen Einblendungen werden bei digitalem Zoomen oder Entzerren nicht neu gezeichnet.

BEST-PRACTICE: Um zu verhindern, das Benutzer Videowasserzeichen umgehen, deaktivieren Sie digitalen Zoom, insbesondere, wenn sich der Wasserzeichentext in einer Ecke befindet.
Der Text kann eine oder mehrere der folgenden Variablen enthalten:
  • Security Center-Benutzer, der das Video angefordert hat
  • Arbeitsstation, an der sich der Benutzer angemeldet hat
  • Kamera, von der das Video stammte

Jede ausgewählte Variable wird auf einer separaten Zeile des Wasserzeichens angezeigt.

Die Position, Größe und Deckkraft des Wasserzeichens können nach Bedarf konfiguriert werden. Wasserzeichen können auch als Mosaik angezeigt werden, wobei der Text dupliziert wird, um das Video zu verdecken.

Nur Benutzer mit aktivierten Wasserzeichen können diesen Text sehen. Wenn ein anderer Benutzer mit deaktivierten Wasserzeichen das gleiche Live- oder Wiedergabevideo ansieht, sind keine identifizierenden Informationen enthalten. Dadurch können autorisierte Benutzer unverdecktes Video anzeigen und veröffentlichen.

Wasserzeichen und exportiertes Video

Wasserzeichen in exportierten Dateien sind für alle Benutzer sichtbar. Um Texteinblendungen dauerhaft in den Videostream zu integrieren, werden Aufzeichnungen mit Wasserzeichen während des Exportprozesses in H.264 transcodiert. Diese Umwandlung unterstützt eine maximale Auflösung von 1080p und kann die Videoqualität beeinträchtigen.

BEMERKUNG: Wenn Sie verzerrtes Video exportieren, müssen Sie sich der folgenden Interaktionen mit Videowasserzeichen bewusst sein:
  • Wasserzeichentext, der mit einem verzerrten Videostream exportiert wird, ist nach der Entzerrung verzerrt.
  • Manche Software zum Entzerren erfordert unverändertes Material. Das Hinzufügen eines Wasserzeichens beim Export kann zukünftiges Entzerren beeinträchtigen.

Zum Erlauben von Transcodieren benötigen Benutzer die Berechtigung Exportierte Dateien konvertieren, mit der sie mit Wasserzeichen versehenes Video exportieren können. Die folgende Tabelle fasst zusammen, wann eine exportierte Videodatei transcodiert wird:

Dateiformat Eingabe mit Wasserzeichen versehen? Ausgabe transcodiert?
G64x und G64 Nein Nein
Ja Ja
ASF Nein Ja
Ja Ja
MP4 Nein Nein
Ja Ja

Durch Videowasserzeichen wird beim Export von G64x-, G64- und MP4-Dateien die Transcodierung genutzt. Der Export von Videos mit diesen Dateiformaten nimmt für Benutzer mit aktivierten Wasserzeichen mehr Zeit in Anspruch. Die Verzögerung ist auf Client-Arbeitsstationen ohne Hardwarebeschleunigung am erheblichsten. Hier kann der Export so lange wie eine Videosequenz dauern. Durch Hardwarebeschleunigung kann die erforderliche Zeit zum Exportieren eines Videos mit Wasserzeichen signifikant verkürzt werden. Die Leistungssteigerung variiert je nach Grafikprozessor (GPU).

BEST-PRACTICE: Verwenden Sie Arbeitsstationen mit Hardwarebeschleunigungsfunktion, um Videos mit Wasserzeichen zu exportieren.

Alle digitalen Signaturen und Verschlüsselung in der Videoquelle werden von der exportierten Datei ausgeschlossen. Zusätzlich zur Berechtigung Exportierte Dateien konvertieren benötigen Benutzer auch die Berechtigung Verschlüsselung entfernen, um verschlüsseltes Video mit einem Wasserzeichen zu exportieren.

Einschränkungen von Videowasserzeichen

Die folgenden Videoquellen werden nicht mit einem Wasserzeichen versehen, wenn sie von einem Benutzer mit aktivierten Wasserzeichen angesehen werden:

  • Zwischengespeicherte Videodateien
  • Streams von Media Gateway RTSP
  • Vorschaubilder und Standbilder von Alarmen
  • Videovorschau für Bewegungserkennung, Sicherheitsüberwachung und Personenzählung
  • Video, auf das durch den VideoSourceFilter des Security Center Media SDK zugegriffen wurde
  • Video, auf das durch Config Tool und Security Desk Version 5.8 und älter zugegriffen wurde