Netzwerk – Registerkarte Eigenschaften - Security Center 5.10

Security Center – Administratorhandbuch 5.10

series
Security Center 5.10
revised_modified
2021-03-19

Dieser Abschnitt listet die Einstellungen der Netzwerk-Registerkarte Eigenschaften in der Aufgabe Netzwerkansicht.

In der Registerkarte Eigenschaften können Sie die Netzwerkeigenschaften und Routing-Informationen festlegen.
Funktionen
Datenübertragung für das Streaming von Live-Video im Netzwerk.
Unicast TCP
Unicast (one-to-one) Kommunikation mit TCP-Protokoll ist die gebräuchlichste Kommunikationsart. Sie wird von allen IP-Netzwerken unterstützt, ist jedoch beim Übertragen von Video das am wenigsten effiziente Verfahren.
Unicast UDP
Unicast (one-to-one) Kommunikation mit UDP-Protokoll. Da UDP ein verbindungsloses Protokoll ist, eignet es sich besser für die Übertragung von Live-Video. Bei starkem Netzwerkdatenverkehr ist abgehacktes Video mit UDP weniger wahrscheinlich, als mit TCP. Ein Netzwerk, das Unicast-UDP unterstützt, unterstützt auch TCP.
Multicast
Multicast ist das effizienteste Übertragungsverfahren für Live-Video. Damit muss ein Videostream nur einmal über das Netzwerk übertragen werden und kann dann von beliebig vielen Zielen empfangen werden. Bei vielen Zielen kann der Nutzen erheblich sein. Ein Netzwerk, das Multicast unterstützt, unterstützt auch Unicast-UDP und Unicast-TCP.
BEMERKUNG: Multicast erfordert spezielle Router und Switches. Bitte besprechen Sie dies mit Ihrer IT-Abteilung, bevor Sie die Fähigkeiten auf Multicast einstellen.
iPv4-Adresspräfix
IPv4 bietet zwei Anzeigemodi. Klicken Sie auf , um den gewünschten Anzeigemodus auszuwählen.
Subnetz-Anzeige
Dieser Modus zeigt die iPv4-Subnetzmaske als vier Bytes an.
CIDR-Blockanzeige
Der Modus Classless Inter-Domain Routing (CDIR) zeigt die iPv4-Subnetzmaske als eine Anzahl von Bits an.
iPv6-Adresspräfix
IP-Adresspräfix Version 6 für Ihr Netzwerk. Ihr Netzwerk muss iPv6 unterstützen und Sie müssen auf allen Servern, die Server Admin nutzen, die Option iPv6 verwenden aktivieren.
Öffentliche Server
Sie müssen den Proxyserver nur dann angeben, wenn Netzwerkadressübersetzung (NAT) zwischen Ihren konfigurierten Netzwerken verwendet wird. Der Proxyserver muss ein in Ihrem System bekannter Server sein, für den ein öffentlicher Port und eine Adresse in Ihrer Firewall konfiguriert ist.
Routen
Listet die Routen zwischen jeweils zwei Netzwerken in Ihrem System sowie die Routen-Funktionen.