Einrichten eines Directory Servers für die Notfallwiederherstellung - Security Center 5.10

Security Center – Administratorhandbuch 5.10

series
Security Center 5.10
revised_modified
2021-03-19

Durch das Konfigurieren eines Directory Server als Server für die Notfallwiederherstellung wird er vom Lastenausgleich ausgeschlossen. Ein Notfallwiederherstellungsserver wird nur aktiviert, wenn er als Hauptserver bei einem Directory-Failover übernimmt.

Was Sie noch wissen sollten

  • Wenn sich der Directory-Server an einem Remote-Standort befindet oder eine langsame Verbindung hat, können Sie die Notfallwiederherstellungsoption aktivieren, damit der Server das System nicht durch seine Teilnahme am Lastausgleich verlangsamt.
  • Ein Notfallwiederherstellungsserver akzeptiert keine Client-Verbindungen, es sei denn, er wird bei einem Directory-Failover zum Hauptserver.
  • Rollen wie Media Router, Health Monitor und Report Manager werden häufig auf Directory-Servern gehostet Wenn Sie die Notfallwiederherstellung aktivieren, müssen Sie die Option Ausführung auf dem Server mit der höchsten Priorität erzwingen auf allen Rollen aktivieren, die auf Directory-Servern gehostet werden. Dadurch wird sichergestellt, dass diese Rollen nicht mehr auf dem Notfallwiederherstellungsserver , nachdem der primäre Directory-Server wieder online ist. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Rollen-Failover.

Prozedur

  1. Öffnen Sie auf der Config Tool-Startseite den Task System und klicken Sie auf die Ansicht Rollen.
  2. Wählen Sie die Rolle Directory Manager () und klicken Sie auf die Registerkarte Directory-Server.
  3. Klicken Sie unten in der Serverliste auf Erweitert ().
    Die zusätzliche Spalte Notfallwiederherstellung erscheint in der Liste.
  4. Wählen Sie Notfallwiederherstellung für einen oder mehrere Directory Server aus.
    BEMERKUNG: Die Option Notfallwiederherstellung gilt nur für Directory-Server, nicht für Gateways.
  5. Klicken Sie auf Anwenden.

Ergebnisse

Der Server ist vom Lastausgleich ausgeschlossen und akzeptiert nur dann Client-Verbindungen, wenn er bei einem Directory-Failover zum Hauptserver wird.