Bereitstellungsoption für den Incident Manager: Incident Manager und Failover auf einem separaten Computer - Genetec Mission Control™ 3.0.6.0

Genetec Mission Control™ – Bereitstellungshandbuch 3.0.6.0

Product
Genetec Mission Control™
Content type
Handbücher > Bereitstellungshandbücher
Version
3.0
Release
3.0.6.0
Language
Deutsch
Last updated
2022-11-03

Sie können die Incident-Manager-Rolle auf einem eigenständigen Computer bereitstellen und Failover auf einem separaten eigenständigen Computer konfigurieren.

Das Verfahren zum Einrichten von Failover-Clustern für die Incident Manager-Rolle folgt dem gleichen Verfahren wie das Konfigurieren des Rollen-Failovers in Security Center. Weitere Informationen siehe Rollen-Failover und Einrichten von Rollen-Failover.

Vorteile: Incident Manager und Failover-Konfiguration auf separaten Computern

Incident-Manager-Ressourcen werden nicht geteilt
Computerressourcen werden auch beim Failover-Modus nicht geteilt und daher gibt es keine Auswirkung auf die Leistung oder Verfügbarkeit des Incident Managers.
Fehlerbeständigkeit für die Incident-Manager-Rolle
Wenn der Computer, auf dem der Incident Manager ausgeführt wird, offline geht, startet das System eine andere Instanz des Incident Managers auf dem Computer mit den anderen Diensten nach einer kurzen Verzögerung. Somit wird der Betrieb fortgesetzt.
Minimale Ausfallzeit beim Durchführen von Updates
Updates für Ihr Windows-System sind mit minimaler Ausfallzeit für die Incident-Manager-Rolle verfügbar.

Nachteile: Incident Manager und Failover-Konfiguration auf separaten Computern

Höhere Komplexität bei der Bereitstellung
Sie müssen den Security Center Server auf zwei zusätzlichen Computern installieren, die Incident-Manager-Rolle auf einen verschieben und Incident-Manager-Failover auf dem anderen konfigurieren.
Mittlerer Wartungsaufwand
Bei dieser Bereitstellungsarchitektur gibt es drei Computer, die überwacht und gewartet werden müssen.
Höhere Latenz bei der Kommunikation zwischen Komponenten
Es kann eine geringe Verzögerung bei der Kommunikation zwischen der Incident-Manager-Rolle und anderen Diensten geben.
Keine Fehlerbeständigkeit oder Fehlertoleranz für andere Komponenten
Wenn eine der anderen Komponenten offline geht, führt der fehlende Support für Failover oder hohe Verfügbarkeit zu Datenverlust und Nichtverfügbarkeit von Diensten.

Servicequalität

Der Einsatz dieser Bereitstellungsarchitektur bedeutet, dass die Servicequalität mehr von Ihrer Systeminfrastruktur abhängt. Die Servicequalität hängt direkt von der Qualität und Verlässlichkeit Ihrer Netzwerkinfrastruktur ab.