Konfigurieren des Bereichs für Objekterkennungsszenarios - KiwiVision™ 4.4.0 | Security Center 5.9.5.0

KiwiVision™ – Benutzerhandbuch für Security Center 5.9.5.0

Applies to
KiwiVision™ 4.4.0 | Security Center 5.9.5.0
Last updated
2022-04-28
Content type
Handbücher > Benutzerhandbücher
Language
Deutsch (Deutschland)
Product
KiwiVision
Version
4.4

Sie können die Bereiche definieren, in welchen erkannte Änderungen Ereignisse auslösen.

Was Sie noch wissen sollten

Sie können die folgenden Optionen aktivieren, um die Empfindlichkeit Ihrer Konfiguration zu visualisieren.
Szenenhintergrund anzeigen
Erkannte Abweichungen vom gelernten Hintergrund werden blau angezeigt, wenn sie gering sind, grün, wenn sie mittel sind und rot, wenn sie schwerwiegend sind.
Erkennungsraster anzeigen
Zeigt die Analyseblöcke an, die den definierten Bereich ausmachen. Ein rot umrahmter Block gibt an, dass der Block aktiv ist.
BEMERKUNG: Abhängig vom Szenariotyp, den Sie konfigurieren, sind einige Einstellungen möglicherweise nicht verfügbar oder verborgen, wenn der Erweiterte Modus deaktiviert ist.

Prozedur

  1. Rufen Sie von der Config Tool-Startseite aus den Task Video auf.
  2. Wählen Sie in der Bereichsansicht eine der Kameras aus, auf die Sie das Analyseszenario angewendet haben.
  3. Klicken Sie auf Videoanalyse > Sicherheitsüberwachung und dann auf das Szenario, das Sie konfigurieren möchten.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Bereiche.
  5. Definieren Sie den Bereich nach Bedarf:
    1. Klicken und ziehen Sie den Bereich an die gewünschte Stelle.
    2. Klicken und ziehen Sie die weißen Punkte, um die Form und Größe des Bereichs anzupassen.
    3. (Optional) Fügen Sie Bereiche hinzu oder löschen Sie sie.
      • Bereiche hinzufügen ()
      • Den ausgewählten Bereich oder Punkt löschen ()
        BEMERKUNG: Wenn ein Bereich oder Punkt ausgewählt ist, ist er gelb.
  6. Benennen Sie im Feld Bereichsname den ausgewählten Bereich um.
  7. Konfigurieren Sie im Abschnitt Erkennung die folgenden Einstellungen:
    Toleranz der Vordergrunderkennung
    Die Empfindlichkeit von Änderungserkennung. Bei einer zu hohen Einstellungen werden Unterschiede aus dem Hintergrund, die erkannt werden sollen, eventuell nicht erkannt. Wenn der Wert zu niedrig ist, werden selbst kleinste Änderungen erkannt und können zu falschen Alarmen führen.
    Min. Vordergrund pro Block
    Der Teil eines Blocks, der sich ausreichend vom Hintergrund unterscheiden muss, damit er als Vordergrung angesehen wird.
    Erkennungszeit
    Die Zeitdauer, in der ein Block als Vordergrund erkannt werden muss, damit er als aktiv angesehen wird. Der Erkennungszeit-Countdown beginnt, wenn die Zeitdauer für ein ruhendes Objekt endet. Diese Einstellung wird verwendet, um falsche Alarme zu verringern, die durch schnelle Veränderungen innerhalb eines Blocks verursacht werden, beispielsweise sich bewegende Schatten.

    Wenn Erkennungsraster anzeigen aktiviert ist, wird die Erkennungszeit dargestellt, indem der untere Teil des Blocks, in dem ein Objekt erkannt wird, rot wird.

    Abklingzeit der Aktivität
    Die Dauer, wie lange ein Block aktiv bleibt, nachdem er nicht mehr als Vordergrund erkannt wird.

    Wenn Erkennungsraster anzeigen aktiviert ist, wird die Abklingzeit der Aktivität durch eine graue Umrahmung der Blöcke dargestellt. Der untere Teil des Blocks wird rot.

  8. Konfigurieren Sie im Abschnitt Objektgröße die folgenden Einstellungen:
    Min. Blöcke pro Objekt
    Die Mindestanzahl von aktiven Blöcken, die erforderlich sind, damit ein Alarm ausgelöst wird.
    Max. Blöcke pro Objekt
    Die maximale Anzahl von aktiven Blöcken, die erforderlich sind, damit ein Alarm ausgelöst wird.
    Alle aktiven Blöcke erkennen
    Wenn diese Option aktiviert ist, können aktive Blöcke überall im definierten Bereich Alarme auslösen.
    Nur verbundene Blöcke erkennen
    Wenn diese Option ausgewählt ist, können nur benachbarte Blöcke Alarme auslösen. Diese Option verringert falsche Alarme, die durch verstreute Bewegung, beispielsweise Kamerarauschen, verursacht wird.
  9. Klicken Sie auf Anwenden.

Beispiel

Das folgende Beispiel zeigt die Phasen, die zu einem Alarm führen. In diesen Beispielen ist der Bewegungsanalysemodus auf Stationäre Objekte erkennen gesetzt.

Erkennungszeit

Die folgende Abbildung zeigt, dass ein Objekt erkannt wurde und der Countdown der Erkennungszeit begonnen hat. Der Countdown wird angezeigt, indem der untere Teil des Analyseblocks von links nach rechts rot wird.

Aktive Blöcke

Die folgende Abbildung zeigt, dass die Blöcke aktiv sind – sie haben eine rote Kontur.