Datenbanksicherungen und -bereinigungen für SPS CheckPoint planen - Security Patrol System (SPS) CheckPoint 3.0

SPS CheckPoint 3.0 – Plugin-Leitfaden

series
Security Patrol System (SPS) CheckPoint 3.0
revised_modified
2021-04-15
category_custom
Handbücher
Handbücher > Plugin- und Extension-Handbücher
prodname_custom
Ecosystem (add-ons) > Security Patrol System (SPS) CheckPoint
vrm_version
3.0

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Daten mithilfe von geplanten, regelmäßigen Datenbanksicherungen schützen. Bereinigen Sie Ihre Datenbank regelmäßig, um alte Daten zu entfernen, damit Ihre Datenbank die Kapazität nicht übersteigt. Wenn die Datenbank voll ist, kann dies zur Folge haben, dass Ihre Integration nicht mehr funktioniert.

Bevor Sie beginnen

Stellen Sie sicher, dass Sie über die folgenden Berechtigungen verfügen:

Was Sie noch wissen sollten

  • Die Directory-Datenbank speichert die Plugin-Konfiguration und die verknüpften Entitätstypen.
  • Die Plugin-Rollendatenbank speichert die Ereignisse und die Entitätskonfiguration.
  • Die Plugin-Rollendatenbank enthält die Plugin-Eigenschaften, zugehörige Entitäten, Ereignisse und Alarme, die mit Wächterrundgänge und zugehörige Prüfpunkte verknüpft sind.
  • Datenbankwartungen sollten für Phasen mit geringem Datenverkehr geplant werden.

Prozedur

  1. Öffnen Sie auf der Config Tool-Startseite den Task Plugins.
  2. Wählen Sie die SPS CheckPoint-Plugin-Rolle im Entitätsbrowser aus und klicken Sie auf die Registerkarte Ressourcen.
  3. Klicken Sie auf Bereinigung (), wählen Sie aus, wie lange Ereignisse aufbewahrt und wann alte Daten gelöscht werden sollen und klicken Sie dann auf OK.
  4. Klicken Sie auf Sichern/Wiederherstellen (), wählen Sie den Speicherort für Sicherungsdateien aus, aktivieren Sie die automatische Sicherung für mindestens einmal pro Woche und klicken Sie dann auf OK.

    Weitere Informationen finden Sie unter Sichern von Datenbanken.

  5. Klicken Sie auf Anwenden.