Anwenden von Anti-Passback auf Bereiche - Security Center 5.10

Security Center – Administratorhandbuch 5.10

Applies to
Security Center 5.10
Last updated
2021-03-19
Content type
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher
Language
Deutsch (Deutschland)
Product line
Security Center unified platform > Security Center
Version
5.10

Sobald ein Bereich erzeugt wurde und mindestens eine Perimetertür beinhaltet, können Sie Antipassback anwenden, um zu verhindern, dass Karteninhaber Bereiche betreten, die sie noch nicht verlassen haben und umgekehrt.

Bevor Sie beginnen

Erstellen und konfigurieren Sie einen geschützten Bereich, auf den das Anti-Passback angewendet werden soll.

Was Sie noch wissen sollten

Ein Bereich, für den Anti-Passback aktiviert wird, muss von einer einzigen Zutrittskontrolleinheit gesteuert werden. Wenn der Bereich nicht durch eine einzige Einheit gesteuert wird, müssen für die Anwendung von Anti-Passback folgende Kriterien erfüllt sein:
  • Alle Einheiten, die die Türen innerhalb des Bereichs steuern, sind Synergis™ Einheiten.
  • Alle Einheiten, die den Bereich steuern, werden von der gleichen Access Manager Rolle verwaltet.
  • In der Access Manager Rolle ist globales Anti-Passback aktiviert.

Einschränkungen: Bei Bereichen, die von HID-Einheiten gesteuert werden, wird die Anti-Passback-Logik nur auf Perimeter-Türen, jedoch nicht auf geschachtelte Türen angewendet.

Prozedur

  1. Öffnen Sie auf der Config Tool Homepage die Aufgabe Bereichsansicht.
  2. Wählen Sie den gesicherten Bereich aus und klicken Sie dann auf die Registerkarte Erweitert.
  3. Aktivieren Sie die Option Anti-Passback.
  4. Wenn die Türen von einer HID-Einheit gesteuert werden, deaktivieren Sie die Option Verriegelung.
  5. Stellen Sie Folgendes ein:
    Zeitplan
    Wählen Sie Immer, wenn Anti-Passback jederzeit angewendet werden soll.
    Typ
    Art des anzuwendenden Anti-Passback.
    Weich
    Permissives Anti-Passback protokolliert nur Passback-Ereignisse in der Datenbank. Es verhindert bei einem Passback-Ereignis nicht, dass die Tür entriegelt wird.
    Hart
    Hartes Anti-Passback protokolliert einen Eintrag in der Datenbank und verhindert, dass die Tür bei einem Passback-Ereignis entriegelt wird.
    Präsenz-Zeitüberschreitung
    Legen Sie fest, für wie viele Minuten die Präsenz eines Karteninhabers in dem Bereich für die Zwecke der Passback-Erkennung festgehalten wird (wird nicht verwendet für Personenzählung). Nach dem Ablauf dieses Zeitraums kann ein Karteninhaber, der den Bereich niemals verlassen hat, erneut eintreten, ohne ein Passback-Ereignis auszulösen. Der Standardwert Null (0) Minuten bedeutet, dass die Präsenz eines Karteninhabers niemals erlischt.
    BEMERKUNG: Wird globales Anti-Passback angewendet, wird die Präsenz eines Karteninhabers in einem Bereich nach sieben Tagen vergessen, wenn nach diesem Zeitraum in dem Bereich kein Eingang oder Ausgang des Karteninhabers gemeldet wird. Dies bedeutet: Ein Karteninhaber kann – ohne ein Passback-Ereignis auszulösen – erneut einen Bereich betreten, den er nie verlassen hat oder einen Bereich verlassen, den er nie betreten hat, wenn für diesen Karteninhaber in diesem Bereich für die Dauer von sieben Tage keine Bewegung gemeldet wurde. Dies gilt auch dann, wenn die Präsenz-Zeitüberschreitung auf undefiniert (= 0) gesetzt wurde.
    Streng
    Aktivieren Sie diese Option, um Passback-Ereignisse für beide Arten von Zutrittsverletzungen zu erzeugen: Wenn Karteninhaber erneut einen Bereich betreten, den sie niemals verlassen haben und wenn Karteninhaber versuchen, einen Bereich zu verlassen, den sie niemals betreten haben. Andernfalls ist die Standardeinstellung aus und Anti-Passback-Logik wird nur für Bereichszutritte überprüft. Passback-Ereignisse werden nur dann erzeugt, wenn Karteninhaber einen Bereich erneut betreten wollen, den sie noch niemals verlassen haben.
    BEST-PRACTICE: Wenn Sie striktes und hartes Anti-Passback auf einem Gebiet aktivieren, das nicht durch Drehkreuze oder ähnliche Geräte kontrolliert wird, die jeweils nur von einer Person passiert werden können, geben Sie den Bedienern, die für die Überwachung dieses Bereichs zuständig sind, die Berechtigung Antipassback-Missbrauch vergeben.
    BEMERKUNG: Wenn striktes Anti-Passback ausgeschaltet ist, können Sie Card-In / REX-Out Perimeter-Türen haben, es muss jedoch der Parameter Präsenz-Zeitüberschreitung konfiguriert sein (> 0). Wenn striktes Anti-Passback eingeschaltet ist, müssen alle Perimeter-Türen als Card-In / Card-Out konfiguriert sein, Präsenz-Zeitüberschreitung muss auf undefiniert (= 0) gesetzt sein und es darf kein REX konfiguriert sein.
  6. Klicken Sie auf Anwenden.