Auswirkungen auf die Leistung von Client-Arbeitsstationen durch Videowasserzeichen - Security Center 5.10

Security Center – Administratorhandbuch 5.10

Applies to
Security Center 5.10
Last updated
2021-03-19
Content type
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher
Language
Deutsch (Deutschland)
Product line
Security Center unified platform > Security Center
Version
5.10

Videowasserzeichen erhöhen die Arbeitslast von Security Desk. Um eine annehmbare Leistung zu gewährleisten, müssen Sie vor der Aktivierung dieser Funktion möglicherweise die Fähigkeiten Ihrer Client-Arbeitsstationen überprüfen.

Auswirkung von Wasserzeichen auf die Leistung von Arbeitsstationen

Videowasserzeichen werden von der Client-Arbeitsstation gerendert. Durch diese zusätzliche Last wird die maximale Anzahl an gleichzeitig anzeigbaren Live- und Wiedergabe-Videostreams reduziert. Die maximale Anzahl an Kacheln, die bei aktivierter Hardwarebeschleunigung angezeigt werden können, wird durchschnittlich um 10 % reduziert. Auf Rechnern ohne Hardwarebeschleunigung beträgt dieser Wert 30 %. Je höher die Videoauflösung, desto größer sind die Auswirkungen auf die Leistung.

In den folgenden Tabellen wird die Fähigkeit einer beispielhaften Client-Arbeitsstation dargestellt, Kacheln mit VGA- und Full-HD-Auflösung mit Software- oder Hardware-Rendering anzuzeigen:

VGA (640x480) bei 30 fps, H.264
Rendering Videowasserzeichen deaktiviert Videowasserzeichen aktiviert
Software 31 Kacheln 24 Kacheln
Hardware 50 Kacheln 50 Kacheln
Full HD (1920x1080) bei 30 fps, H.264
Rendering Videowasserzeichen deaktiviert Videowasserzeichen aktiviert
Software 7 Kacheln 5 Kacheln
Hardware 20 Kacheln 18 Kacheln
BEST-PRACTICE: Verwenden Sie Arbeitsstationen mit Hardwarebeschleunigungsfunktion, um Videos mit Wasserzeichen anzuzeigen.

Auswirkungen von Wasserzeichen auf den Export von Videos

Durch Videowasserzeichen wird beim Export von G64x-, G64- und MP4-Dateien die Transcodierung genutzt. Der Export von Videos mit diesen Dateiformaten nimmt für Benutzer mit aktivierten Wasserzeichen mehr Zeit in Anspruch. Die Verzögerung ist auf Client-Arbeitsstationen ohne Hardwarebeschleunigung am erheblichsten. Hier kann der Export so lange wie eine Videosequenz dauern. Durch Hardwarebeschleunigung kann die erforderliche Zeit zum Exportieren eines Videos mit Wasserzeichen signifikant verkürzt werden. Die Leistungssteigerung variiert je nach Grafikprozessor (GPU).

In der folgenden Tabelle wird dargestellt, wie viel Zeit es in Anspruch nimmt, eine 10-minütige Videosequenz auf einer beispielhaften Client-Arbeitsstation mit Software- oder Hardware-Rendering in ein MP4-Format zu exportieren:

Full HD (1920x1080) bei 30 fps H.264, 10-minütige Sequenz wird in ein MP4-Format exportiert
Rendering Exportdauer mit deaktivierten Wasserzeichen Exportdauer mit aktivierten Wasserzeichen
Software 10 Sekunden 8 Minuten
Hardware 10 Sekunden 46 Sekunden
BEST-PRACTICE: Verwenden Sie Arbeitsstationen mit Hardwarebeschleunigungsfunktion, um Videos mit Wasserzeichen zu exportieren.