Benutzerdefinierte Felder - Security Center 5.10

Security Center – Administratorhandbuch 5.10

Applies to
Security Center 5.10
Last updated
2022-07-12
Content type
Handbücher > Administrator-Handbücher
Language
Deutsch (Deutschland)
Product
Security Center
Version
5.10

Ein benutzerdefiniertes Feld ist eine benutzerdefinierte Eigenschaft, die einem Einheitstyp zugeordnet ist und die verwendet wird, um zusätzliche Informationen zu speichern, die für Ihre Organisation nützlich sind.

Kundenspezifische Felder können von Ihnen definierte Informationen aufnehmen. Hierbei sind alle standardmäßig in Security Center verfügbaren Datentypen zulässig und Sie können außerdem eigene Datentypen anlegen. Wenn benutzerdefinierte Felder hinzugefügt werden, sind sie in allen Datenbankberichten und Abfragen verfügbar, die sich auf das Objekt beziehen, für das sie definiert wurden. Enthält ein kundenspezifisches Feld private Informationen, können Sie den Zugriff darauf auf bestimmte Benutzergruppen beschränken. Sie können die in der Datenbank gespeicherten Werte des benutzerdefinierten Feldes auch verschlüsseln.

Sie können beispielsweise Geschlecht, Telefon privat und Telefon mobil als benutzerdefinierte Felder für Karteninhabereinheiten hinzufügen, und nur der Benutzergruppe Personalwesen Zugriff auf diese Informationen gewähren. Um zu verhindern, dass Personen mit Zugriff auf die Datenbank diese persönlichen Informationen ansehen, können Sie diese benutzerdefinierten Felder in der Datenbank verschlüsseln.

Standard-Datentypen

Security Center beinhaltet die folgenden Standard-Datentypen für kundenspezifische Felder:
Text
Alphanumerischer Text.
Numerisch
Integerzahlen von -2147483648 bis 2147483647.
Dezimal
Reelle Zahlen von -1E28 bis 1E28.
Datum
Datum und Zeit nach gregorianischem Kalender.
Boolesch
Boolesche Daten, repräsentiert durch ein Kontrollkästchen.
Bild
Bilddatei. Unterstützte Formate sind: .bmp, .jpg, .gif und .png.
Objekt
Security Center-Entität.

Einschränkungen für kundenspezifische Felder

  • Kundenspezifische Felder sind gelten immer nur lokal für das System, auf dem sie angelegt werden.
    • In einem Federation™-Szenario werden benutzerdefinierte Felder vom gebündelten System nicht importiert. Sie können jedoch kundenspezifische Felder als lokale Attribute Verbundentitäten zuordnen.
    • In einem Szenario mit einer Active Directory (AD) Integration können benutzerdefinierte Felder aus Objektattributen importiert werden, um deren Werte in Ihrem lokalen System anzuzeigen, allerdings nicht, um das AD zu aktualisieren.
  • Für verschlüsselte benutzerdefinierte Felder gelten die folgenden Einschränkungen:
    • Sie können ein benutzerdefiniertes Feld nicht verschlüsseln, wenn Sie einen benutzerdefinierten Datentyp verwenden.
    • Sie können die Option Eindeutiger Wert nicht erzwingen, wenn das benutzerdefinierte Feld verschlüsselt ist.
    • Sie können ein verschlüsseltes benutzerdefiniertes Feld nicht als Abfragefilter für Berichte verwenden.

      Wenn die Client-Anwendung (Security Desk oder Config Tool) jedoch älter ist als 5.10.3.0, werden verschlüsselte benutzerdefinierte Felder als Abfragefilter angezeigt, funktionieren aber nicht.

    • Wenn Sie den Wert eines verschlüsselten benutzerdefinierten Felds ändern, wird die Änderung im Prüfungspfad erfasst. Die alten und neuen Werte werden allerdings nicht im Protokolleintrag angezeigt.