Datensätze für die Kartenanzeige konfigurieren - Security Center 5.10

Security Center – Administratorhandbuch 5.10

series
Security Center 5.10
revised_modified
2021-03-19
category_custom
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher

Wenn Ihr Datensatztyp Breiten- und Längengrade enthält, können Sie seine Datensätze auf Karten anzeigen. Ein Datensatz kann als Pin oder als Polygon dargestellt werden.

Was Sie noch wissen sollten

Standardmäßig werden Datensätze auf einer Karte als ein blauer Pin dargestellt, der durch den Anfangsbuchstaben des Datensatznamens identifiziert wird. Sie können die Farbe der Stecknadel sowie das darüber angezeigte Bild ändern. Sie können einen Datensatz auch als farbige Form darstellen. Durch Klicken auf ein Kartenobjekt, das einen Datensatz darstellt, wird die entsprechende Informationsblase geöffnet.
Eigenschaften des Kartenobjekts eines Datensatzes

Prozedur

  1. Klicken Sie auf der Seite Eigenschaften der Record Caching Service-Rolle auf den Datensatztyp, den Sie konfigurieren möchten.
  2. Klicken Sie auf den Pulldown-Pfeil neben Symbol und wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:
    • Bild auswählen: Wählen Sie ein Bild aus, das innerhalb des 32 x 40 Pixel großen Pins angezeigt wird. Ein PNG-Bild mit transparentem Hintergrund funktioniert am besten.
    • Ausdruck verwenden: Geben Sie einen C# Eval Expression ein, der als Pfad zu einer Bilddatei aufgelöst wird. Sie können diese Methode verwenden, um das Stecknadelsymbol dynamisch auf Basis eines Feldwerts zu ändern.
    • Löschen: Zum Standardbildschirm zurückkehren.
  3. (Optional) Aktivieren Sie die Option Ereignis auslösen, wenn der Datensatz zwischengespeichert wurde, um das Ereignis Datensatz aktualisiert auszulösen, wenn ein neuer Datensatz dieses Datensatztyps erfasst wird (d. h. in gespeichert wird).
    Das Zwischenspeichern von Datensätzen erfolgt, wenn Sie einen Datensatz auf einer Karte hinzufügen oder mehrere Datensätze aus einem Flatfile importieren.
    Damit das System beim Zwischenspeichern eines Datensatzes ein Ereignis auslöst, müssen die folgenden Bedingungen erfüllt werden:
    • Der Datensatztyp muss ein Feld aufweisen, das der Funktion Zeitstempel zugewiesen ist.
    • Der Datensatztyp muss ein Feld beinhalten, das der Funktion Standort zugewiesen ist, oder ein Paar von Feldern, die den Funktionen Breitengrad und Längengrad zugewiesen sind.
    • Der Datensatztyp muss mit einer georeferenzierten Karte verknüpft sein. Die Bereichsentität, die mit der Karte verbunden ist, wird als Quellentität des Ereignisses verwendet.
    BEMERKUNG: Damit ein Datenerfassungsereignis auf der Karte angezeigt wird, wenn es auftritt, muss mindestens ein Geofence auf der Karte definiert sein.

    Um einen Geofence hinzuzufügen, fügen Sie eine Bereichsentität hinzu, die durch ein Polygon auf der Karte dargestellt wird. Wenn ein neuer Eintrag erfasst wird, überprüft das System, ob er innerhalb der Grenzen des Bereichs auf der Karten zu finden ist. Wenn dies der Fall ist, wird ein zweites Ereignis Datensatz aktualisiert ausgelöst und der Bereich, in dem sich die erfassten Dateien befinden, wird als Quelleinheit dieses Ereignisses verwendet.

  4. Legen Sie das Aussehen des Kartenobjekts fest.
    Keine
    Datensätze nicht auf Karten anzeigen.
    Befestigen
    Datensätze als Pins anzeigen. Sie können die Vorder- und Hintergrundfarben der Stecknadel auswählen.
    Form
    Datensätze als Polygone anzeigen. Das Polygon muss als Well-Known-Text (WKT)-Objekt definiert werden.
    Sie können eine Form wie folgt festlegen:
    • Ein Datensatzfeld, das ein WKT-Objekt enthält.
    • Ein statisches WKT-Objekt. Sie können Wicket oder ein ähnliches Tool verwenden, um das WKT-Objekt zu erstellen.
    • Ein C# Eval Expression, das als WKT-Objekt aufgelöst wird.
    BEMERKUNG: Das WKT-Objekt wird nur für Zeichenzwecke verwendet. Es bestimmt nicht den Standort des Datensatzes auf der Karte. Dafür ist das Feld Standort zuständig. Nur der Standort des Eintrags wird für Geofencing verwendet.
  5. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch, um eine Farbe festzulegen:
    • Klicken Sie auf Konstant (), danach auf die Farbauswahl und wählen Sie die statische Farbe aus.
    • Klicken Sie auf Eigenschaften () und wählen Sie ein Feld aus, das einen Farbcode enthält. Wir unterstützen die gängigsten Farbcodes, von Namen wie „Rot“, „Grün“ und „Blau“ bis hin zu hexadezimalen Codes mit 6 oder 8 Zeichen. Beispielsweise „#FF0000FF“ für Blau
    • Klicken Sie auf Benutzerdefinierter Ausdruck () und geben Sie einen C#-Eval-Expression-Ausdruck ein, der in einen Farbcode aufgelöst wird.