Erstellen von kundenspezifischen Kartenformaten - Security Center 5.10

Security Center – Administratorhandbuch 5.10

Applies to
Security Center 5.10
Last updated
2021-03-19
Content type
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher
Language
Deutsch (Deutschland)
Product line
Security Center unified platform > Security Center
Version
5.10

Um kundenspezifische Kartenformate zu definieren, die einzigartige Datenfelder haben, können Sie benutzerdefinierte Formate manuell erstellen oder aus XML-Dateien importieren, mithilfe des Tools Editor kundenspezifisches Kartenformat.

Was Sie noch wissen sollten

Wenn Sie ein kundenspezifisches Kartenformat löschen, das in Security Center verwendet wurde, werden alle Berechtigungen, die dieses Format nutzen, als Unbekannt angezeigt, beinhalten jedoch noch die Zugangsberechtigungen an Türen.
BEMERKUNG: Sie müssen Ihr Kartenformat kennen, um es im Feld Berechtigungscode einzugeben. Wenn Sie Ihr Kartenformat nicht kennen, kontaktieren Sie Ihren Kartenhersteller oder Ihren Vertriebsmitarbeiter von Genetec™ Inc., um Hilfe zu erhalten.

Prozedur

  1. Öffnen Sie die Aufgabe Zutrittskontrolle und klicken Sie auf die Ansicht Allgemeine Einstellungen.
  2. Klicken Sie in der Liste Kundenspezifische Kartenformate auf Einen Eintrag hinzufügen ().
  3. Geben Sie im Editor kundenspezifisches Kartenformat den Namen und die Beschreibung des kundenspezifischen Kartenformats an.
  4. Geben Sie den Kartenformattyp und die Formatlänge an.
    • Wiegand (8 bis 512 Bits)
    • ABA (2 bis 128 Zeichen)
  5. Definieren Sie die Wiegand-Felder oder definieren Sie die ABA-Felder, aus denen sich das kundenspezifische Kartenformat zusammensetzt.
  6. Wenn Sie als Formattyp Wiegand ausgewählt haben, müssen Sie unter Umständen dem Format noch Paritätskontrollbits hinzufügen.
  7. (Optional) Wenn eine Reihe von Berechtigungen gesammelt registrieren möchten, können Sie ein Feld als Sequenzgenerator festlegen.
    Das Sequenzgenerator-Feld erlaubt es, in der Aufgabe Berechtigungsverwaltung eine Reihe von Werten für die Massenregistrierung von Berechtigungen zu definieren.
  8. Geben Sie den Format-String für den Ausdruck des Zugangsdatencodes ein.
    Der Zugangsdatencode ist die gedruckte Form der Berechtigungsdaten. Es handelt sich um eine optionale Spalte, die in den meisten Zutrittskontrollberichten verfügbar ist. Der Code-Format String teilt dem System mit, wie die Berechtigungsdaten zu drucken sind. Um ein Feld in einen Berechtigungscode aufzunehmen, muss der Feldname zwischen geschweiften Klammern “{ }” im Code-Format String angegeben werden und die Schreibweise der Kartenformat-Felddefinition entsprechen. Bei den Feldnamen sind Groß-/Kleinschreibung zu beachten. Alle anderen Zeichen im Format-String, die nicht zwischen geschweiften Klammern aufgeführt sind, werden gedruckt, wie sie sind. Zum Beispiel: Bei einem Format-String “{Facility}/{Card Number}” wird eine Berechtigung mit den jeweiligen Feldwerten 230 und 7455 wird als “230/7455” ausgedruckt werden.
  9. Um das neue kundenspezifische Kartenformat mit einem vorab registrierten Zugangsmedium zu testen, klicken Sie auf Überprüfen mit den Zugangsdaten, wählen Sie ein vorab registriertes Zugangsmedium aus und klicken Sie auf OK.
  10. (Optional) Klicken Sie auf Export, um das kundenspezifische Kartenformat als XML-Datei zu exportieren.
    Diese exportierte XML-Datei erlaubt es, die gleiche Kartenformatdefinition in andere Synergis™ Systemen zu importieren.
  11. Klicken Sie auf OK > Anwenden.