HID VertX V1000 RS-485-Verbindungen - Security Center 5.10

Security Center – Administratorhandbuch 5.10

Applies to
Security Center 5.10
Last updated
2021-03-19
Content type
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher
Language
Deutsch (Deutschland)
Product line
Security Center unified platform > Security Center
Version
5.10

Der VertX V1000-Controller verfügt über zwei serielle RS-485-Busse mit jeweils zwei Ports.

Die beiden seriellen RS-485-Busse sind als P3 undP4 gekennzeichnet. Jeder serielle Bus hat einen 10-poligen Stecker, der in zwei Ports unterteilt ist, gekennzeichnet als Port 1 und Port 2 auf dem P3-Bus sowie Port 3 und Port 4 auf dem P4-Bus. Mit den beiden Ports auf jedem Bus besteht die Möglichkeit, jeden RS-485-Bus in zwei physische Verbindungen zu unterteilen, sodass insgesamt vier physische Verbindungen verfügbar sind.

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise.

  • Der Anschluss der Interface-Module an die seriellen RS-485-Busse muss in Form der Daisy-Chain-Topologie erfolgen. Verwenden Sie nicht die Stern-Topologie.
  • Verwenden Sie auf den Interface-Modulen nur die "In"-Ports. Dies verhindert, dass zu viele Interface-Module wegen einem defekten Interface-Modul oder aufgrund von Stromausfall offline gehen.
  • Schnittstelle korrekt abschließen (120 Ohm) Der serielle RS-485-Bus benötigt einen 120-Ohm-Widerstand, um die Enden der Schleife zu „terminieren“. Für alle Geräte (einschließlich der V1000 Controller) stehen hierfür Terminierungs-Jumper zur Verfügung.
  • Auf dem V1000 sollten diese Terminierungs-Jumper auf der „Out“-Position stehen, wenn keine Schnittstellenmodule an den Port angeschlossen sind. Wenn Interface-Module angeschlossen sind, sollte der Terminierungs-Jumper auf der „In“-Position stehen.
  • Bei allen Interface-Modulen, mit Ausnahme der Abschlüsse der seriellen Ketten, müssen die Terminierungs-Jumper in der "Out"-Position stehen.
  • Die Rundskala auf dem Schnittstellenmodul zeigt deren physikalische Adressse dem ihm zugeordneten Controller (Standardwerkseinstellung = 0). Duplizieren Sie auf einem seriellen Bus keine Adressen.
  • Es wird empfohlen, RS-485 an den P9 Klemmenblock des Schnittstellenmoduls der Vx00-Serie anzuschließen. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn die RS-485-Kommunikation als Daisy-Chain-Konfiguration eingerichtet ist. Wenn RS-485 als Ein- und Ausgang verdrahtet ist, und die Stromzufuhr unterbrochen oder der P9-Klemmenblock bei einem Schnittstellenmodul der Modellreihe Vx00 herausgezogen wird, geht die RX-485-Kommunikation mit den nachgeschalteten Schnittstellenmodulen der Modellreihe Vx00 verloren.