Implementierung der Multi-Swipe-Funktion - Security Center 5.10

Security Center – Administratorhandbuch 5.10

series
Security Center 5.10
revised_modified
2021-03-19
category_custom
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher

Sie können die Multi-Swipe-Funktion mithilfe des Makros implementieren, das zusammen mit Ihrer Security Center ausgeliefert wurde.

Bevor Sie beginnen

Sie müssen die folgenden Objekte erstellen, um die Multi-Swipe-Funktion implementieren zu können:
  • Eine Tür, die mit einem Lesegerät ausgestattet ist, das für die Multi-Swipe-Funktion verwendet werden kann.
  • Eine Karteninhabergruppe, die berechtigt ist, die Multi-Swipe-Funktion zu nutzen. Alle Mitglieder dieser Gruppe müssen Zutritt zu den ausgewiesenen Türen haben.
  • Zwei benutzerdefinierte Ereignisse: das erste Ereignis, das erzeugt wird, wenn ein berechtigter Karteninhaber an einer Tür n-fach Lesevorgänge erzeugt und das zweite Ereignis, das erzeugt wird, wenn der Karteninhaber N+1 Mal die Karte durch das Lesegerät zieht.
  • Ein Zeitplan, der definiert, wann die Multi-Swipe-Funktion verfügbar ist.

Was Sie noch wissen sollten

Alle mit der Security Center-Software mitgelieferten Makros befinden Sie im Ordner Add-On\Macros unter dem Security Center-Installationsordner (Standard =C:\Program Files (x86)\Genetec Security Center 5.10).

Prozedur

  1. Erstellen Sie ein Makro und nennen Sie es Multi-Swipe an <Tür>, wobei <Tür> der Name der Tür ist, für die die Multi-Swipe-Funktion aktiviert ist.
    Anstelle einer Tür können Sie auch einen Bereich auswählen. In diesem Fall ist die Multi-Swipe-Funktion für alle Türen innerhalb des Bereichs aktiviert.
  2. Wählen Sie die Registerkarte Eigenschaften, klicken Sie auf Importieren von Datei, wählen Sie MultiSwipe.cs und klicken Sie auf Öffnen.
  3. Klicken Sie auf Syntax überprüfen, dann auf Schließen und klicken Sie anschließend auf Anwenden.
  4. Wählen Sie die Registerkarte Kontext der normalen Ausführung und stellen Sie Folgendes ein:
    CardholderGroup
    Karteninhabergruppe, die berechtigt ist, die Multi-Swipe-Funktion zu nutzen.
    DoorOrArea
    Tür oder Bereich, für die/den die Multi-Swipe-Funktion aktiviert wird.
    DelayInSecondsBetweenEachSwipe
    Die maximale Verzögerung zwischen zwei aufeinanderfolgenden Lesevorgängen in Sekunden, die vom gleichen berechtigten Karteninhaber durchgeführt und als Teil der Multi-Swipe-Aktion angesehen werden.
    NumberOfSwipes
    Anzahl der Lesevorgänge (N), die das erste benutzerdefinierte Ereignis erzeugen.
    NSwipesCustomEventId
    Der Wert, der dem ersten benutzerdefinierten Ereignis zugeordnet ist. Beachten Sie, dass das erste benutzerdefinierte Ereignis erst n Sekunden nach dem letzten Lesevorgang erzeugt wird, wobei n die maximale Verzögerung zwischen zwei aufeinanderfolgenden Lesevorgängen in Sekunden darstellt.
    Np1SwipesCustomEventId
    Wert, der dem zweiten benutzerdefinierten Ereignis zugeordnet ist. Bitte beachten Sie: Das zweite benutzerdefinierte Ereignis wird unmittelbar nach N+1 Lesevorgängen erzeugt.
    Zeitplan
    Der Zeitplan, der festlegt, wann die Multi-Swipe-Funktion aktiv ist.
  5. Klicken Sie auf Anwenden.
  6. Erstellen Sie eine zeitgeplante Aufgabe und geben Sie ihr den Namen RunMultiSwipe-OnStartup.
  7. Wählen Sie die Registerkarte Eigenschaften und stellen Sie Folgendes ein:
    Status
    Setzen Sie den Status auf EIN.
    Wiederholung
    Setzen Sie die Wiederholung auf Beim Start.
    Aktion
    Wählen Sie Makro ausführen und setzen Makro auf das Makro, das Sie soeben erstellt haben.
  8. Klicken Sie auf Anwenden.
    Dies stellt sicher, dass das Multi-Swipe-Makro immer ausgeführt wird, auch nach einem Neustart des Systems.
  9. Erstellen Sie ein Event-to-Action und verknüpfen Sie das erste benutzerdefinierte Ereignis mit der gewünschten Aktion.
    Temporäres Überschreiben des Entsperrungsplans, eine Zone aktivieren, usw.
  10. Erstellen Sie ein Event-to-Action und verknüpfen Sie das zweite benutzerdefinierte Ereignis mit der gewünschten Aktion.
    Abbrechen von Entsperrungsplan überschreiben, eine Zone deaktivieren usw.