Map Manager – Registerkarten für die Konfiguration - Security Center 5.10

Security Center – Administratorhandbuch 5.10

series
Security Center 5.10
revised_modified
2021-03-19
category_custom
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher

Sie konfigurieren die Einstellungen der Map-Manager-Rolle in der Ansicht Rollen innerhalb des Tasks System in Security Center Config Tool.

Map Manager – Registerkarte Eigenschaften

Klicken Sie auf die Registerkarte Eigenschaften umd die Standardeinstellungen für diese Rolle zu ändern und die externen Ressourcen zu konfigurieren, die von dieser Rolle verwaltet werden, z. B. die Kartenanbieter und die KML-Objekte.

Kartenanbieter
Liste der Drittanbieter von Karten (GIS), für deren Nutzung Sie eine Lizenz besitzen. Die Liste der Kartenanbieter dient auch als Prioritätsliste für die Geokodierung. Dies bedeutet, dass der Kartenanbieter oben in der Liste als erster als Geokodierungsanbieter ausprobiert wird. Wenn dieser Anbieter kein Ergebnis zurückgeben kann, wird der Versuch mit dem nächsten Anbieter in der Liste durchgeführt.
TIPP: Um bei einem Kartenanbieter zu sehen, ob Geocodierung aktiviert ist oder nicht, wählen Sie den Kartenanbieter aus und klicken Sie auf Element bearbeiten ().
Kartenebenen
Liste der importierten KML-Objekte, die auf jeder georeferenzierten Karte angezeigt werden können. Jedes KML-Objekt entspricht einer bestimmten Kartenebene, die Security Desk Benutzer ein- oder ausblenden können.
Cache-Speicherort
Der Cache ist ein Ordner, in dem die Kartenkacheln gespeichert werden. Wenn Sie Karten aus Bilddateien erstellen, erzeugt die Rolle für jede Vergrößerungsstufe, in der Sie die Karte anzeigen, eine Reihe von kleinen Bildern, genannt Kartenkacheln. Je höher die Vergrößerungsstufe der Karte ist, desto mehr Kartenkacheln muss die Rolle erstellen. Der Standardordner ist C:\ProgramData\Security Center\Maps.
Port
HTTP-Port, der vom Map Manager für die Kommunikation mit Clientanwendungen genutzt wird. (Standard=8012).
Standardkarte
Die Standardkarte des Systems, auch als globale Standardkarte bezeichnet, wird verwendet, wenn ein Benutzer keine personalisierte Standardkarte konfiguriert hat. Sie können erst dann die globale Standardkarte festlegen, wenn Sie Ihre erste Karte erstellt haben.
Abwärtskompatibilität
Wenn diese Option nach einem Upgrade auf EIN gesetzt ist, können Clientanwendungen von Security Center 5.8 und älter weiterhin Bildkarten herunterladen und anzeigen.
BEST-PRACTICE: Schalten Sie die Abwärtskompatibilität AUS, nachdem alle Clientanwendungen zur Erhöhung der Sicherheit aktualisiert wurden.

Map Manager – Registerkarte „Fusion erfassen“

Klicken Sie auf die Registerkarte Fusion erfassen, um die Karten und Kartenobjekttypen auszuwählen, die Sie im Datensätze-Untersuchungsbericht verwenden möchten.
Karten
Karten, die für Standortkorrelation verwendet werden. In der unteren Liste muss mindestens ein Kartenobjekttyp ausgewählt werden.
Kartenpositionen verwenden für
Die ausgewählten Objekttypen werden im Record Fusion Service als Datensatztypen registriert und können über den Untersuchungstask Datensätze abgefragt werden. Alle Kartenobjekte, die als Datensatztypen registriert sind, können nach Standort, Name, Beschreibung und Einheit gefiltert werden. Weitere Informationen finden Sie unter Mit Korrelation nützliche Informationen ableiten.
Server
Server, die diese Rolle hosten.

Map Manager – Registerkarte Ressourcen

Klicken Sie auf die Registerkarte Ressourcen, um die Server und die Datenbank zu konfigurieren, die dieser Rolle zugeordnet sind. Die Map Manager-Rolle benötigt keine Datenbank.
Server
Server, die diese Rolle hosten.