Media Gateway Konfigurationsregisterkarten - Security Center 5.10

Security Center – Administratorhandbuch 5.10

series
Security Center 5.10
revised_modified
2021-03-19
category_custom
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher

Sie die Einstellungen der Media Gateway-Rolle in dem Task Video in Security Center Config Tool konfigurieren.

Media Gateway - Registerkarte Eigenschaften

Klicken Sie auf die Registerkarte Eigenschaften, um das RTSP-Protokoll auf dem Media Gateway zu aktivieren und die Streameinstellungen zu konfigurieren, die vom Media Gateway zum Transcodieren von in Web Client-Anwendungen gestreamten Videos verwendet werden.
RTSP
RTSP-Protokolleinstellungen.
Aktivieren Sie die
Diese Option ist aus Sicherheitsgründen standardmäßig deaktiviert. Aktivieren Sie ihn, um andere Einstellungen zu sehen.
Starte Multicast-Adresse
Startet Multicast-Adresse und Portnummer für IPv4 und IPv6. In Multicast werden alle Videoquellen über die gleiche Portnummer an unterschiedliche Multicast-Adressen gestreamt, da die Multicast-Switches und -Router bei ihrer Routing-Entscheidung die IP-Zieladresse verwenden. Auch der Media Gateway weist allen streamenden Kameras die gleiche Portnummer zu, beginnend mit der angegebenen IP-Adresse, die schrittweise um den Wert 1 bei jeder untersuchten neuen Kamera erhöht wird.
Eingangsport
TCP-Port für eingehende Befehle, der vom Media Gateway genutzt wird.
TLS (RTSPS) erfordern
Diese Option ist standardmäßig deaktiviert, da RTSPS selten unterstützt wird. Wenn Ihre Clientanwendung jedoch RTSPS unterstützt, sollten Sie diese Option aktivieren, um die Sicherheit Ihres Systems zu erhöhen.
Benutzer-Authentifizierung
Diese Option ist aus Sicherheitsgründen standardmäßig aktiviert. Wenn der Regler aktiviert ist, können sich nur autorisierte Benutzer mit dem Media Gateway verbinden. Wenn der Regler deaktiviert ist, kann sich jeder ohne Berechtigungsnachweis mit dem Media Gateway verbinden.
BEMERKUNG: Die Kameras, die ein RTSP-Client im System erkennen kann, sind vom Benutzerkonto abhängig, das verwendet wird, um sich in Security Center anzumelden. Wenn RTSPS deaktiviert ist, müssen Sie Benutzer, die Zugriff auf diese Media Gateway-Rolle haben sollen, spezifisch zur Liste Zugänglich für hinzufügen. Weisen Sie jedem Benutzer ein Passwort zu, das sich von dem zur Verbindung mit Security Center verwendeten unterscheidet, um das Risiko zu minimieren, dass ihre Security Center-Passwörter offengelegt werden. Wenn RTSPS aktiviert ist, verwendet das Media Gateway regelmäßig Security Center-Berechtigungsnachweise, um den Zugriff zu validieren. Darüber hinaus müssen Security Center-Benutzer über die Berechtigung Anmeldung mit dem SDK verfügen.
HTTP
HTTP-Ports und URL-Einstellungen.
Standard-Webports des Servers verwenden
Standardmäßig kommuniziert Media Gateway mit Mobile Server-Rollen und Web Client-Anwendungen über HTTPS-Port 443 und HTTP-Port 80. Diese Ports werden auf den Servern festgelegt, die jeweils die Mobile-Server- und Web-Server-Rollen hosten. Wenn Ihre IT-Richtlinie unterschiedliche Ports fordert oder bei einem Konflikt können Sie die Ports ändern. Deaktivieren Sie die Option, um die Standardports zu verwenden, und ändern Sie anschließend die Einstellungen für den HTTP-Port und den sicheren HTTP-Port.
WICHTIG: Wenn Sie ein unsigniertes (ungültiges) SSL-Zertifikat haben und Endbenutzer über Mozilla Firefox oder Microsoft Edge Videomaterial im Web Client überwachen, müssen Sie sicherstellen, dass die Porteinstellungen auf dem Media Gateway mit den Porteinstellungen auf dem Web Server übereinstimmen.
Webadresse
Definieren Sie das Suffix der URL, die von Mobile Server-Rollen und Web Client-Anwendungen für die Verbindung mit dem Media Gateway genutzt wird. Das Format der URL ist host:port/web address, wobei host die IP-Adresse oder der Hostname des Servers ist, der die Media Gateway-Rolle hostet, port HTTP-Port 80 (Standard) oder HTTPS-Port 443 (Standard) ist und web address standardmäßig Medien ist.
Videostreaming
Videoeinstellungen zum Streamen von Video über HTTP. Nur die Web Client-Anwendungen verwenden diese Einstellungen. Für das Streamen auf mobilen Geräten folgt Media Gateway den Einstellungen, die für die Mobile-Server-Rolle konfiguriert sind.
Standard-Live-Stream
Der Standard-Stream, der zum Streamen von Live-Videos verwendet wird. Dabei kann es sich um einen der fünf Standard-Streams handeln: Live, Aufzeichnung, Remote, Niedrige Auflösung, Hohe Auflösung oder Automatisch.
Bei der Option Automatisch entscheidet sich die Media Gateway-Rolle je nach Auflösung der angezeigten Kachel im Browser zwischen einem Stream des Typs Niedrige Auflösung, Live oder Hohe Auflösung. Die folgenden Schwellenwerte werden für diese Entscheidung von der Media Gateway-Rolle verwendet.
Niedrige Auflösung zu Live
Auflösung, bei der die Media Gateway-Rolle den Stream vom Typ Live verwendet. Unterhalb dieser Auflösung verwendet die Media Gateway-Rolle den Stream Niedrige Auflösung.
Live zu Hohe Auflösung
Auflösung, bei der die Media Gateway-Rolle den Stream vom Typ Hohe Auflösung verwendet.
Transcodierung zulassen
Steuert, ob und in welchen Situationen eine Transcodierung durch die Media Gateway-Rolle zugelassen werden soll. Die Transcodierung ist sehr CPU-intensiv und sollte nur von High-End-Servern ausgeführt werden.
Niemals
Die Media Gateway-Rolle transcodiert niemals. Wenn das Clientgerät den Stream nicht decodieren kann, wird der Fehler "Codec wird nicht unterstützt" angezeigt.
Nur für PTZ-Steuerung und Mobile Server
Die Mobile Server-Rolle kann jederzeit transcodierte Streams anfordern. Andere Anwendungen können mithilfe der Transcodierung nur dann Videolatenzen reduzieren, wenn der Benutzer eine PTZ-Kamera steuert. Andernfalls wird eine Fehlermeldung angezeigt.
Immer (für nicht unterstützte Geräte und Codecs)
Die Media Gateway-Rolle transcodiert in den folgenden Fällen:
  • Die Clientanwendung fordert es an.
  • Die PTZ-Kamera wird bewegt (zur Reduzierung von Latenz).
  • Der von der Kamera verwendete Codec wird nicht von der Clientanwendung unterstützt.
Maximalauflösung für MJPEG-Transcodierung
Skalieren Sie beim Transcodieren den entstehenden transcodierten Stream auf diese Auflösung herunter. Nicht transcodierte Streams werden nicht geändert.
Framerate
Maximale Framerate des entstehenden transcodierten Streams.

Media Gateway - Registerkarte Ressourcen

Klicken Sie auf die Registerkarte Ressourcen, um die Server und die Datenbank zu konfigurieren, die dieser Rolle zugeordnet sind. Die Media Gateway-Rolle benötigt keine Datenbank.
Server
Server, die diese Rolle hosten.