Mobile Server – Registerkarten Konfiguration - Security Center 5.10

Security Center – Administratorhandbuch 5.10

Applies to
Security Center 5.10
Last updated
2022-11-11
Content type
Handbücher > Administrator-Handbücher
Language
Deutsch (Deutschland)
Product
Security Center
Version
5.10

Sie konfigurieren den Mobile Server in der Ansicht Rollen im Task System in Security Center Config Tool.

Mobile Server – Registerkarte Eigenschaften

Klicken Sie auf die Registerkarte Eigenschaften, um das allgemeine Genetec™ Mobile-Verhalten zu konfigurieren und wählen Sie die Funktionen von Security Center Mobile, die Sie aktivieren möchten.

Webadresse
Definieren Sie das Suffix der URL, die von Genetec™ Mobile für die Verbindung mit dem Mobile Server genutzt wird. Das Format der URL ist host:port/web address, wobei host die IP-Adresse oder der Hostname des Servers ist, der die Mobile Server-Rolle hostet, port standardmäßig HTTPS-Port 443 ist und web address standardmäßig Mobile ist. Jede Mobile Server-Rolle muss eine eindeutige URL haben. Wenn zwei Rollen auf dem gleichen Server gehostet werden, müssen sie unterschiedliche Webadressen oder unterschiedliche Ports haben.
Den sicheren HTTP-Default-Port des Servers verwenden.
Standardmäßig kommuniziert der Mobile Server mit Mobilgeräten über den HTTPS-Port 443. Wenn Ihre IT-Richtlinie einen anderen Port erfordert oder ein anderer Konflikt vorliegt, können Sie diesen Port ändern. Deaktivieren Sie diese Option und ändern Sie dann die Portnummer.
Maximale Nachrichten im Posteingang pro Benutzer
Legen Sie die maximale Anzahl an Nachrichten fest, die Genetec™ Mobile im Eingang behält. Wenn eine neue Nachricht empfangen wird während der Eingang voll ist, wird die älteste Nachricht gelöscht.
Zeitüberschreitung der Sitzung
Legen Sie die maximale Dauer von Inaktivität fest, was bedeutet, dass die Anwendung im Hintergrund ist, bevor der Mobile Server den Benutzer automatisch abmeldet.
Maximale Anzahl an Clientsitzungen
Legen Sie ein Limit der maximalen Anzahl von Genetec™ Mobile-Verbindungen fest, die diese Rolle handhaben kann, um eine Überlastung des Servers zu vermeiden. Standardmäßig gibt es kein Limit.
Funktionen
Wählen Sie die Funktionen, die Sie in Genetec™ Mobile auf Geräten, die mit diesem Mobile Server verbunden sind, aktivieren möchten.
Alarme
Genetec™ Mobile-Benutzern das Überwachen und Quittieren von Alarmen erlauben.
Streaming der Gerätekamera
Genetec™ Mobile das Registrieren von Mobilgerätekameras in Security Center erlauben. Klicken Sie auf , um die Einstellungen zu konfigurieren.
Maximale Sequenzlänge
Maximale Dauer des gestreamten Videos. Nach Ablauf dieser Zeit wird das Streamen automatisch beendet, um den Akkuverbrauch zu reduzieren.
Port-Start- und -Endindex
Portbereich, der für Mobilgerätekameras verwendet wird.
Archiver
Archiver-Rolle, die die Gerätekameras verwaltet.
Standort
Bereichseinheit, unter der Gerätekameras gruppiert sind.
Nummernschildverwaltung
(Genetec™ Mobile 5.1.0 und höher) Erlauben, dass mobile Benutzer Live-ALPR-Ereignisse (Erfassungen und Treffer) ansehen, Nummernschilder zu Hotlists hinzufügen und Berichte über Erfassungen und Treffer erstellen können.
Karten
Erlauben, dass Genetec™ Mobile Security Center-Objekte und Live-Events auf Karten anzeigt.
Push-Benachrichtigungen
Erlauben, dass Genetec™ Mobile Push-Benachrichtigungen vom Mobile Server erhält.
Bedrohungsstufen
Erlauben, dass Genetec™ Mobile-Benutzer Bedrohungsstufen anzeigen und festlegen können.
Tracking
Erlauben, dass Genetec™ Mobile anderen Benutzern im System den Gerätestandort freigeben kann, sodass dessen Benutzer auf georeferenzierten Karten angezeigt werden kann – in Security Desk und anderen Instanzen von Genetec™ Mobile.
Video
Erlauben, dass Genetec™ Mobile Videos von Security Center anzeigt. Klicken Sie auf , um die Einstellungen zu konfigurieren.
Maximale Anzahl an Videostreams
Legen Sie ein Limit der maximalen Anzahl von Videostreams fest, die diese Rolle handhaben kann, um eine Überlastung des Servers zu vermeiden. Standardmäßig gibt es kein Limit.
Nutzung der Media Gateway-Rolle einschränken
Aktivieren Sie diese Option, um die Media Gateway-Rollen diesem Mobile Server zuzuweisen und die Verwendung der Media Gateway-Rollen auf die ausgewählten Server zu beschränken. Dadurch können Sie sie Ihre Netzwerkeinschränkungen anpassen. Nur die Server, die den Media Gateway-Rollen zugewiesen sind, sind aufgelistet.
H.264-Videoqualität
Wählen Sie für Kameras, die H.264-Streams unterstützen, den Videostream aus, über den die Genetec Mobile App eine Verbindung über WLAN und Mobilfunknetze herstellen soll. Sie können aus den folgenden Optionen auswählen:
  • Vorkonfigurierte Stream-Nutzung: Live, Aufzeichnung, Niedrige Auflösung, Hohe Auflösung oder Remote. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der Videostreams von Kameras.
  • Qualität, damit das System die vorkonfigurierte Stream-Nutzung mit der höchsten Auflösung und Bildrate verwendet.
  • Leistung, sodass das System die vorkonfigurierte Stream-Nutzung verwendet, die die geringste Bandbreite erfordert.
MJPEG zulassen
Aktivieren oder deaktivieren Sie MJPEG-Streams. Wenn diese Option aktiviert ist und die von Genetec™ Mobile angeforderte Kamera H.264 nicht unterstützt, wird das Video im MJPEG-Format gesendet.

Wählen Sie die maximale Auflösung und Bildrate aus, die beim Senden von MJPEG-Videos über WLAN und Mobilfunknetze verwendet werden soll. Der mobile Benutzer kann diese Einstellungen in Genetec™ Mobile überschreiben.

Wenn ein mobiler Benutzer das Anzeigen einer Kamera anfordert, erhält der Mobile Server alle für diese Kamera konfigurierten Streams und wählt nur denjenigen aus, der den maximalen Einstellungen am nächsten ist. Wenn ein Stream gefunden wird, dessen Auflösung den Einstellungen nahekommt, sendet die Media Gateway-Rolle diesen Stream an den Mobile Server, der ihn anschließend zum mobilen Gerät sendet. Wenn kein Stream gefunden wird, dessen Auflösung den Einstellungen nahekommt, muss die Media Gateway-Rolle den Stream transcodieren, um die gewünschte Auflösung zu erhalten.

WICHTIG: Der Transcodierungsprozess ist sehr CPU-intensiv und sollte vermieden werden. Stellen Sie bei jeder Kamera, die von mobilen Benutzern angezeigt werden kann, immer sicher, dass ein Stream konfiguriert ist, der den im Mobile Server konfigurierten maximalen Einstellungen nahekommt. Alternativ können Sie die MJPEG-Option deaktivieren, sodass eine Transcodierung nicht möglich ist.
Erweiterte Einstellungen
Diese erweiterten Einstellungen sind der Nutzung durch unser technisches Personal vorbehalten.

Mobile Server – Registerkarte Ressourcen

Klicken Sie auf die Registerkarte Ressourcen, um die Server und die Datenbank zu konfigurieren, die dieser Rolle zugeordnet sind.
Server
Server, die diese Rolle hosten. Jeder davon muss Zugriff auf die Rollendatenbank haben.
Datenbankstatus
Aktueller Status der Datenbank.
Datenbankserver
Name des SQL-Server-Dienstes. Der Wert (local)\SQLEXPRESS entspricht Microsoft SQL Server Express Edition, das standardmäßig zusammen mit Security Center Server installiert wurde.
Datenbank
Name der Datenbankinstanz.
Aktionen
Sie können die folgenden Funktionen auf der Rollendatenbank ausführen:
Eine Datenbank anlegen ()
Erstellen Sie eine neue Datenbank mit der Option, die vorhandene zu überschreiben.
Datenbank löschen ()
Eine Datenbank löschen.
Datenbankinfo ()
Zeige die Datenbankinformation.
Meldungen ()
Meldungen einrichten, wenn der Datenbankspeicher zur Neige geht.
Konflikte lösen ()
Lösen Sie Konflikte, die durch importierte Objekte verursacht wurden.
Sichern/Wiederherstellen ()
Datenbank Backup oder oder Wiederherstellen.
Authentifizierung
Gibt an, welche SQL-Server-Authentifizierung verwendet werden soll.
Windows
(Standard) Verwenden Sie die Windows-Authentifizierung, wenn sich der Rollenserver und der Datenbankserver in derselben Domain befinden.
SQL Server
Verwenden Sie die SQL Server-Authentifizierung, wenn sich der Rollenserver und der Datenbankserver nicht in derselben Domain befinden. In diesem Fall müssen Sie einen Benutzernamen und ein Kennwort angeben.
Datenbanksicherheit
Sicherheitsoptionen für die Kommunikation zwischen der Rolle und ihrem Datenbankserver.
Verbindungen verschlüsseln
(Standard) Verwendet das TLS (Transport Layer Security)-Protokoll für alle Transaktionen zwischen der Rolle und dem Datenbankserver. Diese Option verhindert das Abhören und erfordert keine Einrichtung von Ihrer Seite.
Zertifikat überprüfen
Authentifiziert den Datenbankserver vor dem Öffnen einer Verbindung. Dies ist die sicherste Kommunikationsmethode und verhindert Man-in-the-Middle-Angriffe. Die Option Verbindungen verschlüsseln muss zuerst aktiviert werden.
BEMERKUNG: Sie müssen ein gültiges Identitätszertifikat auf dem Datenbankserver bereitstellen. Ein gültiges Zertifikat wird von einer Zertifizierungsstelle unterzeichnet. Ihm wird von allen Servern, die die Rolle hosten, vertraut und es ist nicht abgelaufen.