Registerkarten Fahrstuhlkonfiguration - Security Center 5.10

Security Center – Administratorhandbuch 5.10

Applies to
Security Center 5.10
Last updated
2021-03-19
Content type
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher
Language
Deutsch (Deutschland)
Product line
Security Center unified platform > Security Center
Version
5.10

Dieser Abschnitt listet die Einstellungen in den Fahrstuhlkonfigurationsregisterkarten in der Aufgabe Bereichsansicht.

Fahrstuhl - Registerkarte Etagen

In der Registerkarte Etagen können Sie die Verdrahtung zwischen der Zutrittskontrolleinheit und den Aufzugsetagen konfigurieren und Kameras auswählen, die diesen Fahrstuhl in Security Desk überwachen.
Bevorzugte Einheit
Zutrittskontrolleinheit, die die Tafel dieser Aufzugskabine verwaltet.
Lesegerät Aufzugskabine
Lesegerät-Schnittstelle, die innerhalb der Aufzugskabine verwendet wird.
Die verfügbaren Leser-Einstellungen sind:
Zeitüberschreitung der PIN-Nummer-Eingabe
Legt für die PIN die Zeitüberschreitung fest, die gelten soll, nachdem die Karte gelesen wurde. Beispielsweise haben Sie in der Standardeinstellung (5 Sekunden) 5 Sekunden Zeit, um alle PIN-Ziffern einzugeben.
Verwende Karte und PIN
Wählen Sie EIN, um den Leser-Modus in Karte und PIN-Nummer zu ändern und wählen Sie aus der Drop-down-Liste Zeitplan, wann dieser Modus gelten soll. Außerhalb des gewählten Zeitraums arbeitet das Lesegerät im Modus „nur Karte“.
Kamera
Kamera, die diesen Fahrstuhl in Security Desk beobachtet.
Etagen
Drucktasterrelais und Eingänge, die mit den Stockwerkstasten des Fahrstuhls verbunden sind.
Drucktasterrelais
Ausgangsrelais, die den verschiedenen Stockwerkstasten des Fahrstuhls zugeordnet sind. Durch Ereignisse vom Typ „Zutritt erlaubt“ wird ein Ausgangsrelais geschlossen, was ermöglicht, dass der Drucktaster eine bestimmte Etage anfordert.
Etagenüberwachung
Eingänge, die Stockwerkstasten zugewiesen sind. Wenn Sie Eingänge zuweisen, kann Security Center erkennen, welche Stockwerkstaste gedrückt wurde.
Kameras
Kameras, die für eine Überwachung von Aufzugstüren auf den einzelnen Etagen eingesetzt werden.

Fahrstuhl - Registerkarte Zutritt

In der Registerkarte Zutritt können Sie die Zutrittsregeln konfigurieren, die für die einzelnen Aufzugsetagen gelten sollen und festlegen, wann der Zutritt kontrolliert werden soll und wann freier Zutritt gilt.
Zutrittsregeln
Wählen Sie Zutrittsregeln, um festzulegen, welche Stockwerkstasten aktiviert sein sollen, wann und für welche Karteninhaber. Verschiedene Zutrittsregeln können auf verschiedene Etagen oder auf alle Etagen angewendet werden.
Ausnahmen
Legen Sie fest, ob Ausnahmen von den Regeln gelten sollen, die Sie festgelegt haben.
Zeitplan
Wählen Sie einen Zeitplan, wann die Änderung gelten soll.
Etage
Wählen Sie, für welche Etagen die Ausnahme gelten soll.
Modus
Wählen Sie, ob der Zutritt zur Aufzugsetage im Rahmen des Ausnahmeplans frei oder kontrolliert sein soll.

Fahrstuhl - Registerkarte Erweitert

In der Registerkarte Erweitert können Sie das erweiterte Verhalten dieses Fahrstuhls konfigurieren.
Erteilte Zutrittszeit
Wie lange die Stockwerkstaste des Aufzugs nach Generierung des Ereignisses „Zutritt erlaubt“ aktiv sein soll.
Freier Zutritt, wenn das Ausgangsrelais den folgenden Status hat:
Normal
Der Etagenzutritt ist erlaubt, wenn das Ausgangsrelais der Zutrittskontrolleinheit abschaltet. Das bedeutet: Ein Stromausfall hat den freien Zutritt zur Etage zur Folge.
Aktiv
Der Etagenzutritt ist erlaubt, wenn das Ausgangsrelais der Zutrittskontrolleinheit anschaltet. Das bedeutet: Ein Stromausfall hat zur Folge, dass der Zutritt abgelehnt wird.