Technik des ALPR Matchers: Gemeinsame und zusammenhängende Zeichen - Security Center 5.10

Security Center – Administratorhandbuch 5.10

series
Security Center 5.10
revised_modified
2021-03-19
category_custom
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher

Der ALPR Matcher nutzt die Technik „Gemeinsame und zusammenhängende Zeichen“, um die Trefferquote bei der Kennzeichenablesung zu verbessern (manchmal Fuzzy Matching genannt).

BEMERKUNG: Dieses Verfahren wird nur bei der Parkraumüberwachung eingesetzt.

Sie können festlegen, wie der der ALPR Matcher gemeinsame und zusammenhängende Zeichen handhabt, indem Sie die MatcherSettings.xml-Datei ändern. Weitere Informationen dazu finden Sie unter MatcherSettings.xml Datei.

BEMERKUNG: Sie können die folgenden ALPR Matcher-Techniken in der MatcherSettings auch in der MatcherSettings.xml-Datei konfigurieren:

Die folgenden Einstellungen sind verfügbar, wenn Sie die Konfiguration der gemeinsamen und zusammenhängenden Zeichen ausführen:

Notwendige Anzahl der gemeinsamen Zeichen
Mindestzahl der gemeinsamen Zeichen bei der ersten und zweiten Kennzeichenablesung. Die Zeichen müssen auch in der gleichen Reihenfolge auf dem Nummernschild stehen, aber nicht notwendigerweise direkt aufeinander folgen.
Notwendige Anzahl zusammenhängender Zeichen
Mindestzahl der zusammenhängenden übereinstimmenden Zeichen bei erster und zweiter Kennzeichenablesung.

Bei der Zeitüberschreitungskontrolle gibt es eine zusätzliche Fehlermarge, weil der ALPR Matcher eine Kennzeichenablesung mit einer anderen Kennzeichenablesung und nicht mit einer Hotlist oder Genehmigungsliste vergleicht, die eine Person zusammengestellt hat.

Hier ein Beispiel, bei dem der ALPR Matcher so konfiguriert ist, dass er nach fünf gemeinsamen Zeichen und vier zusammenhängenden gemeinsamen Zeichen sucht (Standard). Der ALPR Matcher lässt außerdem standardmäßig ein OCR-Äquivalent zu, das als gemeinsames oder zusammenhängendes Zeichen gezählt werden kann.

Die Kennzeichenablesung 5ABC113 gilt als Übereinstimmung mit 5A8CH3 (Beispiel 1) und 5ABCH3 (Beispiel 2), weil die folgenden Bedingungen erfüllt sind:
OCR-Gleichheit
Die OCR-Äquivalente B und 8 werden als das gleiche Zeichen betrachtet und tragen zur Anzahl der gemeinsamen und zusammenhängenden Zeichen bei.
Fünf gemeinsame Zeichen
In beiden Ablesungen kommen 5, A, B/8, C und 3 vor und stehen alle in der selben Reihenfolge. Die 3 folgt nicht direkt auf das vorangehende übereinstimmende Zeichen, hält aber die Reihenfolge ein.
Vier zusammenhängende Zeichen
In beiden Ablesungen folgen 5, A, B/8, und C direkt aufeinander.

Die Kennzeichenablesung 5ABC113 wird nicht als Übereinstimmung mit SA8CH3 (Beispiel 3) gewertet, weil es in der zweiten Ablesung zwei OCR-Äquivalente (S/5 und B/8) gibt. Die Konfiguration erlaubt nur ein OCR-Äquivalent.

Die Einbeziehung gemeinsamer und zusammenhängender Zeichen hilft, die falsch-negative Quote zu reduzieren, wenn erste und zweite Kennzeichenablesung von der Sharp stammen.