Videoeinheiten manuell hinzufügen - Security Center 5.10

Security Center – Administratorhandbuch 5.10

series
Security Center 5.10
revised_modified
2021-03-19
category_custom
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher

Um Video in Security Center überwachen zu können, müssen Sie zu einem Archiver Videoeinheiten hinzufügen.

Bevor Sie beginnen

Sie müssen bei den Geräten, die hinzugefügt werden sollen, über folgende Informationen verfügen: Hersteller, Produkttyp (Modell oder Serie), IP-Adresse oder Hostname und Anmeldeinformationen (Benutzername und Passwort).
TIPP: Wenn Sie weder die IP-Adresse, noch den Hostnamen Ihrer Einheit kennen, verwenden Sie das Tool für Geräteerkennung, um sie zu finden.
Ändern Sie das Passwort der Videoeinheit. Zum Schutz Ihres Systems sollten Sie niemals Videoeinheiten mit deren vom Hersteller festgelegten Standardpasswörtern bereitstellen.
TIPP: Wenn Sie zahlreiche Videoeinheiten hinzufügen möchten, können Sie deren Passwörter gleichzeitig über den Task Hardwarebestand aktualisieren.

Prozedur

  1. Rufen Sie von der Config Tool-Startseite aus den Task Video auf.
  2. Klicken Sie auf Eine Entität hinzufügen > Videoeinheit.
    Das Dialogfeld Manuell hinzufügen wird geöffnet.
  3. Wenn Sie mehrere Archiver Rollen haben, dann wählen Sie aus der Dropdown-Liste Archiver diejenige, die die Einheit verwalten soll.
  4. Wählen Sie den Hersteller und Produkttyp des Geräts.
  5. Geben Sie die IP-Adresse der Videoeinheit ein.
    BEMERKUNG: Der allgemeine Name des aktiven Zertifikats der Sharp, SharpV oder SharpX-Einheit muss entweder die IP-Adresse oder den Computernamen enthalten und mit den Informationen in diesem Feld übereinstimmen.
    • Wählen Sie IPv4 oder IPv6 und geben Sie die IP-Adresse ein.
    • Wenn Ihr Netzwerk DHCP unterstützt, geben Sie die zugewiesene IP-Adresse ein.
      BEMERKUNG: Wenn sich diese Adresse ändern kann, klicken Sie auf Hostname, um den Hostnamen der Einheit einzugeben.
    Um mehrere Geräte in einem Durchgang hinzuzufügen, geben Sie eine Reihe () von IP-Adressen ein.
  6. Geben Sie den HTTP-Port für die Einheit ein (Standard = 80).
    BEMERKUNG: Wenn die Einheit HTTPS verwendet, geben Sie den HTTP-Port (80) hier ein. Sie werden den HTTPS-Port in den folgenden Schritten eingeben.
  7. Wählen Sie aus, welche Berechtigungsnachweise der Archiver für die Verbindung mit der Einheit verwendet.
    Standardanmeldung
    Verwendet für diesen Archiver die Standardanmeldeberechtigungen, die in der Herstellererweiterung definiert sind. Wenn noch keine Erweiterung definiert wurde, werden leere Berechtigungen verwendet.
    Konkret (Spezifisch)
    Geben Sie die spezifischen Anmeldeinformationen ein, die von dieser Einheit genutzt werden. Dies kann später bei der Konfiguration von Videoeinheiten in Standardanmeldung nutzen geändert werden.
  8. Wenn die Videoeinheit für die Nutzung von HTTPS konfiguriert ist, aktivieren Sie HTTPS verwenden und geben Sie den HTTPS-Port der Einheit ein (Standard = 443).
  9. Führen Sie alle anderen Einstellungen nach Bedarf durch und klicken Sie auf Hinzufügen.
    Wenn die Herstellererweiterung nicht vorhanden ist, wird sie für Sie erstellt.

    Wenn die hinzugefügte Einheit ein Codierer mit Mehrfachstreaming-Option ist, wird jeder Stream mit der Kamera - n-Zeichenfolge an den Namen der Einheit angehängt, wobei n für die Streamnummer steht. Bei IP-Kameras, die nur einen Stream liefern können, wird der Name der Einheit nicht geändert.

    BEMERKUNG: Wenn der Hersteller Automatische Anmeldung unterstützt, werden alle anderen Einheiten mit dem gleichen Ermittlungsport in Ihrem System automatisch zum gleichen Archiver hinzugefügt, zusätzlich zu den manuell hinzugefügten.
  10. Um die Rollenansicht zu aktualisieren, drücken Sie F5.
    Die neue Videoeinheit wird unter dem ausgewählten Archiver hinzugefügt.

Nach Durchführen dieser Schritte

Ändern Sie, falls erforderlich, die Standardeinstellungen der Videoeinheiten über deren Konfigurationsregisterkarten.