Informationen über die Media-Gateway-Rolle - Security Center 5.11

Security Center – Administratorhandbuch 5.11

Applies to
Security Center 5.11
Last updated
2022-11-18
Content type
Handbücher > Administrator-Handbücher
Language
Deutsch (Deutschland)
Product
Security Center
Version
5.11

Die Media-Gateway-Rolle wird von Genetec™ Mobile, Web Client und der Genetec™ Web App verwendet, um transcodiertes Video von Security Center zu erhalten. Die Media-Gateway-Rolle unterstützt das Real Time Streaming Protocol (RTSP), welches von externen Anwendungen verwendet werden kann, um rohe Videostreams von Security Center anzufordern.

Wann ist die Transcodierung von Video erforderlich?

Die Transcodierung von Video ist die Umwandlung eines Videostreams von einem Videocodec zu einem anderen. Transcodierung wird aus den folgenden Gründen verwendet:
  • Die Clientanwendung unterstützt den von der Kamera verwendeten Codec nicht.
  • Zum Verringern von Latenz. Beispielsweise zum Herunterskalieren von hochauflösendem Video, wenn die PTZ-Kamera bewegt wird.
  • Zum Verringern von Bandbreite. Beispielsweise zum Herunterskalieren von hochauflösendem Video, wenn es auf einem Mobilgerät angesehen wird.
Die Transcodierung ist sehr CPU-intensiv und sollte nur von High-End-Servern ausgeführt werden. Es ist empfehlenswert, eine dedizierte GPU-Karte hinzuzufügen. Abhängig von Ihrer Ausrüstung und Ihren Bedürfnissen, können Sie Transcodierung deaktivieren oder sie nur unter bestimmten Bedingungen zulassen.

Wann benötigen Sie rohe Videostreams?

Es gibt viele Einsatzmöglichkeiten für rohe (nicht transcodierte) Videostreams. Beispielsweise kann ein externes System nicht dekodierte Videostreams dazu nutzen, Videoanalysen auszuführen und Ereignisse auszulösen. Eine andere Anwendung kann Video auf einer Webseite anzeigen und dabei einen Standard-Viewer nutzen, der das spezifische Encoding-Verfahren der Kamera unterstützt.

Funktionen des Media Gateway

  • RTSP und RTSPS (über TLS) werden nach dem RFC 2326-Standard unterstützt.
  • IPv6-Multicast wird unterstützt.
  • GPU-Hardwarebeschleunigung wird unterstützt.
  • Live- und Wiedergabevideos können angefragt werden.
  • Die Lastverteilung kann aktiviert werden, indem dieser Rolle mehrere Server zugewiesen werden.

Umfang und Einschränkungen

  • Föderierte Omnicast™-4.x-Streams werden nicht unterstützt.
  • Streams, bei denen es sich nicht um Videos handelt, wie beispielsweise Audio, PTZ-Befehle, Overlays und Metadaten, werden nicht unterstützt.
  • IPv6-Multicast wird nur unter den folgenden Bedingungen verwendet:
    • IPv6 ist sowohl für den Client als auch den Server aktiviert. Andernfalls greift das System auf IPv4 zurück.
    • Die anfängliche Einrichtungsanforderung erfolgte über IPv6. Andernfalls greift das System auf IPv6-Unicast zurück.