Einrichten des Directory Datenbank-Failover über Spiegelung (Mirroring) - Security Center 5.9

Security Center – Administratorhandbuch 5.9

series
Security Center 5.9
revised_modified
2020-05-19
category_custom
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher
prodname_custom
Security Center unified platform > Security Center
vrm_version
5.9

Um die Directory Datenbank zu schützen, damit bei einem Failover keine Daten verloren gehen, können Sie das Failover der Directory Datenbank mit der Microsoft SQL Server Datenbankspiegelung einrichten.

Bevor Sie beginnen

  • Die Microsoft Datenbankspiegelung wird eingestellt. Es wird empfohlen, bei neuen Installationen use SQL AlwaysOn zu nutzen.
  • Der Originaldatenbank-Server, der Spiegelungsdatenbank-Server und der Witness-Server (der Witness-Server ist optional, aber dringend empfohlen) müssen konfiguriert werden. Informationen über die Konfiguration von SQL Servern für Spiegelung finden Sie in der Microsoft SQL-Dokumentation über Datenbankspiegelungen.
  • Ihre Security Center Lizenz muss mehrere Directory-Server unterstützen. Aktualisieren Sie Ihre Security Center Lizenz, falls erforderlich.
    BEMERKUNG: Die Directory Manager () Rolle wird automatisch in Config Tool angelegt, wenn Ihre Lizenz mehrere Directory Server unterstützt.
  • Die Datenbankserver müssen auf Remote-Computern der Directory-Server ausgeführt werden. Verschieben Sie die Datenbanken zu anderen Computern.
  • Alle Datenbankserver müssen von allen Directory-Servern aus erreichbar sein. Sie müssen so konfigurieren, dass der Remote-Datenbankserver (SQL Server) die Verbindungsanfragen der Rollen akzeptiert.
  • Original- und Spiegelungsdatenbank müssen die gleiche Version haben. Weitere Informationen über Datenbank-Spiegelung (Mirroring), z. B. manuelle Sicherung und Wiederherstellung, finden Sie in der Microsoft SQL-Dokumentation über Datenbankspiegelungen.

Was Sie noch wissen sollten

Bei der Datenbankspiegelung wird das Datenbank-Failover über den Microsoft SQL Server abgewickelt. Die Instanzen Principal und Mirror (Hauptdatenbank und gespiegelte Instanz) der Directory-Datenbank werden ständig synchron gehalten. Während eines Failover gehen keine Daten verloren.
BEMERKUNG: Nach einem Datenbank-Failover wird die erste, von Security Center durchgeführte Datenbankabfrage vermutlich fehlschlagen. Wenn eine Datenbankabfrage fehlschlägt, erscheint die Meldung „Datenbank-Transaktion fehlgeschlagen“ auf dem Bildschirm. Schließen Sie die Meldung und versuchen Sie erneut, den normalen Betrieb wiederaufzunehmen.

Prozedur

  1. Öffnen Sie auf der Config Tool-Homepage des Tasks System und klicken Sie auf die Ansicht Rollen.
  2. Wählen Sie die Rolle Directory Manager () und klicken Sie auf die Registerkarte Datenbank-Failover.
  3. Schalten Sie die Option Datenbank-Failover verwenden auf EIN und wählen Sie die Option Spiegelung.

    Die Datenbank, mit der Sie aktuell verbunden sind, ist die Originaldatenbank.

  4. Geben Sie unter Spiegelungsdatenbank den Namen des Datenbankservers der Spiegelungsdatenbank ein.
  5. Klicken Sie auf Anwenden.