Einschränkungen des föderierten Erfassungsabgleichs - Security Center 5.9

Security Center – Administratorhandbuch 5.9

series
Security Center 5.9
revised_modified
2020-05-19
category_custom
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher
prodname_custom
Security Center unified platform > Security Center
vrm_version
5.9

Der föderierte Erfassungsabgleich kann nur bei Echtzeit-Erfassungen angewendet werden.

Der föderierte Erfassungsabgleich löst keine Treffer für Folgendes aus:
  • Gespeicherte Erfassungen, beispielsweise von einem XML-Importmodul eines föderierten Standorts.
  • Genetec Patroller™-Auslagerungen.
  • Erfassungen am föderierten Standort, die älter als 5 Minuten sind und nicht an den Federation™-Host gesendet werden.

Die Spalte Quelle in einem Bericht zeigt nur den föderierten Standort an, von dem die Erfassung empfangen wurde, und nicht die LPR-Manager-Rolle auf dem Federation™-Host, die den Treffer ausgelöst hat. Um die Rolle auf dem Federation™-Host zu identifizieren, die den Treffer ausgelöst hat, müssen Sie die Rollendetails im Hotlist-Namen einschließen. Beispielsweise könnte eine Hotlist mit dem Namen Hotlist A, die mit einer Rolle verknüpft ist, die auf dem Federation™-Host namens LPR Manager 1 ausgeführt wird, zu Hotlist A auf LPR Manager 1 umbenannt werden.

Bei den folgenden Szenarios werden Bilder mit niedriger Auflösung in den Berichten angezeigt:
  • Die zugehörige Erfassung oder Treffer wurde am föderierten Standort gelöscht.
  • Der föderierte Standort ist nicht erreichbar.