Fehlersuche: HID-Einheiten können nicht registriert werden - Security Center 5.9

Security Center – Administratorhandbuch 5.9

Applies to
Security Center 5.9
Last updated
2020-05-19
Content type
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher
Language
Deutsch (Deutschland)
Product line
Security Center unified platform > Security Center
Version
5.9

Wenn Sie keine HID-Zutrittskontrolleinheit registrieren können, führen Sie eine Problembehandlung durch.

Was Sie noch wissen sollten

Wenn Sie Probleme mit der Registrierung haben, kann Folgendes auftreten:
  • Die Einheit kann nicht registriert werden
  • Die Einheit ist registriert, aber deren Symbol sind nach wie vor rot
  • Die Einheit wird fortlaufend verbunden und wieder getrennt
  • Die Einheit beginnt mit der Registrierung, bricht aber bei 67 % ab

Prozedur

  1. Prüfen Sie, ob eine Verbindung zum Gerät besteht. Gehen Sie folgendermaßen vor:
    1. Pingen Sie die Einheit von Ihrem Computer aus an, auf dem der Access Manager ausgeführt wird: Klicken Sie in Windows auf Start > Ausführen und geben Sie cmd ein, um die Eingabeaufforderung zu öffnen und führen Sie dann ping w.x.y.z aus.
      BEMERKUNG: w.x.y.z ist die IP-Adresse der Einheit.
      Ein Bericht wird generiert. Stellen Sie sicher, dass keine Pakete verloren wurden.
    2. Senden Sie ein Telnet-Signal von Ihrem Computer aus, auf dem der Access Manager ausgeführt wird, um die Berechtigungen zu prüfen: Klicken Sie in Windows auf Start > Ausführen und geben Sie cmd ein, um die Eingabeaufforderung zu öffnen. Führen Sie dann telnet w.x.y.z aus.
    3. Melden Sie sich bei der Einheit an.
      Der Standardbenutzername und das Passwort sind die Stammzugangsdaten.

      Wenn die Anmeldung erfolgreich ist, besteht Verbindung zu der Einheit.

  2. Überprüfen Sie, ob sich die Einheit auf dem gleichen Netzwerk-Subnetz befindet, wie der Computer, auf dem der Access Manager ausgeführt wird.
    Falls nicht, können Sie die Einheit manuell registrieren, wenn Sie die IP-Adresse kennen (die Einheit muss für die Verwendung einer statischen IP-Adresse eingestellt sein).
  3. Stellen Sie sicher, dass die Firmware der Einheit und der Schnittstellenkarte auf dem neuesten Stand ist.
    Eine Liste unterstützter Firmwareversionen finden Sie unter Security Center Versionshinweise Security Center Versionshinweise.
  4. Stellen Sie sicher, dass die Netzwerkkartenbindung und die Konfiguration der Datenbank für den Access Manager richtig eingestellt sind.
  5. Wenn sich der Access Manager hinter einem NAT befindet, müssen Sie die übersetzte Hostadresse für den Access Manager angeben.
  6. Stellen Sie wie folgt sicher, dass kein anderer Access Manager mit der HID-Einheit verbunden ist:
    1. Stoppen Sie Ihren Access Manager.
    2. Senden Sie ein Telnet-Signal an die Einheit: Klicken Sie in Windows auf Start > Ausführen und geben Sie cmd ein, um die Eingabeaufforderung zu öffnen. Führen Sie dann telnet w.x.y.z aus.
    3. Melden Sie sich bei der Einheit an.
      Der Standardbenutzername und das Passwort sind die Stammzugangsdaten.
    4. Geben Sie Folgendes in die Eingabeaufforderung ein: netstat -na.
      Eine Liste von Netzwerkverbindungen wird angezeigt. Stellen Sie sicher, dass der von der HID-Einheit verwendete Port offen ist.
  7. Stellen Sie sicher, dass die HID-Einheiten (und die angeschlossenen Schnittstellen) so verdrahtet sind, dass sie keine Alarme vom Typ „Manipulation“ oder „Tür offen gehalten“ erzeugen, sowie keine Ereignisse vom Typ „Zutritt erlaubt“ oder „Zutritt abgelehnt“.
    Alarme vom Typ „Manipulation“ oder „Tür offen gehalten“ werden wiederholt ausgelöst. Bei der Verbindung müssen solche Alarme und Ereignisse von der Einheit heruntergeladen werden, was den Registrierungsablauf verlangsamen kann. Schwierigkeiten bei der Registrierung, andauernder Verbindungsaufbau und -abbruch oder Signaltöne der Einheit können Symptome dafür sein.
  8. Aktualisieren Sie die Firmware der Einheit.
    Für eine Liste der unterstützten Firmwareversionen, siehe Security Center Versionshinweise.