Fehlersuche: Treiberinstallation für HID OMNIKEY USB-Lesegeräte schlägt fehl - Security Center 5.9

Security Center – Administratorhandbuch 5.9

series
Security Center 5.9
revised_modified
2020-05-19
category_custom
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher
prodname_custom
Security Center unified platform > Security Center
vrm_version
5.9

Falls Windows jedes Mal, wenn Sie versuchen, eine Berechtigung über ein HID OMNIKEY USB-Lesegerät zu registrieren, eine Fehlermeldung ausgibt, dass die Installation fehlgeschlagen ist, finden Sie hier einige Möglichkeiten für die Problembehandlung.

Bevor Sie beginnen

  • Trennen Sie das OMNIKEY-Lesegerät von Ihrer Workstation.
  • Schließen Sie Security Desk und Config Tool.

Was Sie noch wissen sollten

Dieses Problem tritt in der Regel auf, weil Windows den entsprechenden Treiber für das Lesegerät nicht finden kann. Da Windows dann versucht, den Standard-USB-Treiber zu laden, scheint das Lesegerät zunächst ordnungsgemäß zu funktionieren, bis dann ein unerwünschtes Verhalten auftritt. Um ein solches Verhalten zu vermeiden, empfiehlt es sich, den Treiber zu installieren, der vom Hersteller für diesen Lesegerättyp bereitgestellt wird.

Prozedur

  1. Stellen Sie sicher, dass Ihr OMNIKEY-Lesegerät mit Security Center kompatibel und richtig konfiguriert ist.
    Eine Liste der kompatiblen Geräte und Konfigurationseinstellungen finden Sie im Knowledge Base-Artikel KBA01374 auf Genetec™ TechDoc Hub.
  2. Installieren Sie den Treiber entsprechend der Anleitungen im OMNIKEY Smart Card Reader Benutzerhandbuch .
    Dieses Handbuch steht auf der HID-Website unter http://www.hidglobal.com/documents zur Verfügung.
  3. Wenn die Installation abgeschlossen ist, starten Sie Security Desk und prüfen Sie dann, ob das Lesegerät aktiviert ist .
  4. Versuchen Sie erneut, eine Berechtigung zu registrieren.

Ergebnisse

Die Fehlermeldung sollte jetzt nicht mehr angezeigt werden.