Hinzufügen und Konfigurieren von Parkregeln - Security Center 5.9

Security Center – Administratorhandbuch 5.9

Applies to
Security Center 5.9
Last updated
2020-05-19
Content type
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher
Language
Deutsch (Deutschland)
Product line
Security Center unified platform > Security Center
Version
5.9

Die Parkregeln, die festlegen, wie und wann ein Fahrzeug geparkt werden darf, können je nach Parkzone sehr unterschiedlich sein. Parkregeln, die Sie konfigurieren, können einer oder mehreren Parkzonen zugeordnet werden.

Bevor Sie beginnen

Wenn Sie Kennzeichen-basierte Zahlungssysteme von Drittanbietern integrieren möchten, müssen Sie das Pay-by-Plate Sync Plugin auf allen Servern und Clientarbeitsstationen installieren, die das Plugin nutzen. Weitere Informationen, siehe Pay-by-Plate Sync Plugin Leitfaden.

Was Sie noch wissen sollten

Die folgenden Parkszenarien werden unterstützt:

Prozedur

  1. Öffnen Sie auf der Config Tool Homepage die Aufgabe LPR und klicken Sie auf die Ansicht Parkregeln.
  2. Klicken Sie auf Parkregel ().
  3. Geben Sie in der Registerkarte Identität der Parkregel einen neuen Namen und fügen Sie eine Beschreibung und eine Logische ID hinzu (optional).
  4. Sie können Beziehungen definieren, um Parkzonen und Aktionen mit Ihrer Parkregel zu verknüpfen.
  5. Konfigurieren Sie in der Registerkarte Eigenschaften Folgendes:
    Puffer
    Die Convenience-Zeit ist eine konfigurierbare Zeit, die Spielraum ermöglicht, bevor für ein Fahrzeug nach dem Einfahren in die Parkzone Gebühren berechnet werden. Zum Beispiel: Wenn Sie einen zweistündigen Zeitraum für „kostenloses Parken“ einrichten müssen, der gewährt wird, bevor die Durchsetzung von Parkvorschriften zur Anwendung kommt, setzen Sie die Convenience-Zeit auf zwei Stunden fest. Bei Parkplätzen, auf denen die Durchsetzung von Parkvorschriften sofort beginnt, müssen Sie dennoch eine kurze Convenience-Zeit einstellen, die es einem Fahrzeugbesitzer ermöglicht, zuvor einen Parkplatz zu finden und Parkzeit zu kaufen.
    BEMERKUNG:
    • Wenn Sie einen Parkplatz anlegen, der Zulassungen verwendet, können Sie den Puffer auf 10 Minuten setzen. Dadurch haben die Kunden ausreichend Zeit, zu parken und eine Zulassung zu kaufen, bevor ein Verstoß registriert wird. Sie können dem Kunden bei der Ausfahrt mit der Konfiguration einer Nachfrist auch einen Spielraum gewähren.
    • Wenn Sie einen Parkplatz einrichten, dessen Nutzung kostenlos, jedoch auf eine Stunde beschränkt ist, müssen Sie einen einstündigen Puffer einstellen. Bitte beachten Sie, dass dieses Szenario keine Drittanbieter-Parkzulassungen verwendet und kein Pay-by-Plate Sync Plugin erfordert.
    Nachfrist
    Eine Nachfrist kann einer Parkplatznutzung für die Zwecke einer toleranten Überwachung hinzugefügt werden. Nach Ablauf der Parkzeit des Fahrzeugs wird zusätzliche Zeit gewährt, bevor eine Parkplatznutzung als Verstoß registriert wird.
  6. Wenn Ihr System das Pay-by-Plate Sync-Plugin für die Integration von Drittanbieter-Bezahlsystemen nutzt, schalten Sie die Funktion ein und konfigurieren Sie die folgenden Elemente:
    Berechtigung / Berechtigungseinschränkung
    Wählen Sie die Pay-by-Plate Sync-Berechtigung oder Berechtigungseinschränkung, die Sie anwenden möchten.
    BEMERKUNG: Berechtigungseinschränkungen erfordern Pay-by-Plate Sync 5.0 oder später.
    Standardablaufverzögerung
    Es wird empfohlen, Pay-by-Plate Sync-Zulassungen mit einem EffectiveDate und ExpiryDate zu konfigurieren (wenn dies von den Anbietern für Zahlungslösungen angeboten wird). Dies verringert die Menge der Abfragen an den Drittanbieter. Standardablaufverzögerung wird für Parkausweise verwendet, die kein Ablaufdatum beinhalten. In diesem Fall überprüft AutoVu™ Free-Flow beim Anbieter der Parkzulassung, ob der Parkausweis noch gültig ist. Eine Erhöhung dieses Wertes verringert die Häufigkeit der Kontrollen über die Gültigkeit des Parkausweises. Zum Beispiel: Wenn der Parkplatz Gebühren für das Parken in Schritten von 15 Minuten berechnet, könnten Sie die Standardablaufverzögerung auf 15 Minuten setzen.
    Puffer und Nachfrist
    Wenn Sie Pay-by-Plate Sync für Kurzzeitparken nutzen, können Sie für eine tolerante Überwachung auch einen Puffer und eine Nachfrist konfigurieren.