Konfigurieren der LPR Manager Rollen - Security Center 5.9

Security Center – Administratorhandbuch 5.9

series
Security Center 5.9
revised_modified
2020-05-19
category_custom
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher
prodname_custom
Security Center unified platform > Security Center
vrm_version
5.9

Um Erfassungen, Treffer und Parkplatz-Ereignisse zu verwalten, müssen Sie zunächst die LPR-Manager Rolleneinstellungen konfigurieren, z.B. die Genetec Patroller™-Benutzergruppen, den Aufbewahrungszeitraum in der Datenbank usw. und eine Archiver Rolle für die Verwaltung der LPR-Bilder zuweisen (erfasst von Kontextkameras, LPR-Kameras und Räderbildverarbeitung), die Erfassungen und Treffern zugeordnet sind.

Bevor Sie beginnen

  • Standardmäßig verwendet der Archiver den H.264-Stream von SharpV Kameras. Wenn Sie den MJPEG-Stream verwenden möchten, können Sie ihn auf der Seite Konfiguration > Kameras im Sharp Portal auswählen.
  • Lesen Sie Folgendes, bevor Sie den LPR Manager konfigurieren: Erstellen Sie eine Archiver-Role, die für die Verwaltung von LPR-Bildern vorgesehen wird.

Was Sie noch wissen sollten

  • Die Kapazität einer SQL-Server-Express-Datenbank kann schnell erschöpft sein, bevor die Aufbewahrungsfrist abläuft. Kontaktieren Sie das GTAP, um Hilfe bei der Evaluierung Ihrer Datenbankanforderungen zu erhalten.
    BEMERKUNG: Wenn Sie SQL Server Express Edition verwenden, schafft die Verkürzung der Aufbewahrungszeit Platz für neue Daten, reduziert aber nicht die Größe der Datenbank.
  • Wenn AutoVu™ im Rahmen Ihrer Lizenz aktiviert ist, werden standardmäßig eine LPR-Manager-Rolle und eine Archiver-Rolle auf dem Hauptserver angelegt.
  • Wenn Sie ein umfangreiches System haben, können Sie die Last verteilen, indem Sie mehr LPR-Rollen anlegen und auf getrennten Servern hosten.

Prozedur

  1. Öffnen Sie die Aufgabe LPR über die Config Tool-Homepage und klicken Sie auf Rollen und Einheiten.
  2. Wählen Sie den zu konfigurierenden LPR Manager aus und klicken Sie dann auf Eigenschaften > Allgemeine Einstellungen.
  3. Um den Speicherort für das Stammverzeichnis des LPR Manager zu ändern, suchen Sie einen anderen Ordner auf dem lokalen Computer oder legen Sie einen Netzwerkordner an.
    BEMERKUNG: Wenn Ihr Computer mehr als einen LPR-Manager hostet, muss jeder LPR Manager sein eigenes Stammverzeichnis haben.
  4. Wenn Sie umfangreiche Hotlisten und/oder Parkberechtigungslisten haben, die einzelnen Genetec Patroller™ zugeordnet sind, aktivieren Sie die Option Stammordner-Speicherplatz optimieren.
    WICHTIG: Befindet sich Ihr Stammverzeichnis auf einem Netzlaufwerk, muss der Genetec™ Server-Dienst für einen Domänenbenutzer und nicht für einen lokaler Benutzer konfiguriert werden.
    Diese Option ermöglicht die Nutzung von symbolischen Verknüpfungen, um den vom Stammverzeichnis benötigten Speicherplatz zu reduzieren und optimiert die Leistung der Datenübertragung auf dem Fahrzeugcomputer. Öffnen Sie die Windows-Eingabeaufforderung auf dem Server und den Client-Computern (erfordert Administratorrechte) und geben Sie Folgendes ein:
    Für die Aktivierung symbolischer Verknüpfungen
    Geben Sie ein fsutil behavior set SymlinkEvaluation R2R:1
    Für die Deaktivierung symbolischer Verknüpfungen
    Geben Sie ein fsutil behavior set SymlinkEvaluation R2R:0.
  5. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Bedienergruppe für Patroller die Benutzergruppe, in der alle Benutzer aufgelistet sind, die sich bei den vom LPR Manager verwalteten Streifenfahrzeugen anmelden dürfen.

    Wenn in Genetec Patroller™ Config Tool der Genetec Patroller™ Anmeldetyp Sicherer Name oder Sicherer Name und Kennwort lautet, muss der Genetec Patroller™-Benutzer den Benutzername und das Passwort eingeben, das in Security Center konfiguriert ist. Wenn bei einer Erfassung oder einem Treffer sichere Anmeldenamen verwendet werden, können Sie in Security Desk sehen, wer das Fahrzeug geführt hat.

  6. Geben Sie im Abschnitt Aufbewahrungszeitraum an, wie Lange LPR-bezogene Daten aufbewahrt werden.
    Genetec Patroller™Aufbewahrungszeitraum für Routen
    Anzahl an Tagen, an denen die Genetec Patroller™ -Routen -Daten (GPS-Koordinaten) in der Datenbank gespeichert werden.
    Aufbewahrungszeitraum für Treffer
    Anzahl an Tagen, an denen die Trefferdaten in der LPR-Manager-Datenbank gespeichert werden.
    Aufbewahrungszeitraum für Trefferbilder
    Anzahl an Tagen, an denen die Bilddaten von Treffern durch die verknüpfte Archiver Rolle gespeichert werden. Die Aufbewahrungszeitraum Trefferbild darf Aufbewahrungszeitraum Treffer nicht überschreiten, da ein Trefferbild immer einem Treffer zugeordnet ist.
    Aufbewahrungszeitraum für Erfassungen
    Anzahl an Tagen, an denen die erfassten Nummernschilder in der LPR Manager-Datenbank gespeichert werden. Aufbewahrungszeitraum Erkennungen kann Aufbewahrungszeitraum Treffer nicht überschreiten. Wenn die Aufbewahrungszeitraum für Erfassung unter der Aufbewahrungszeitraum für Treffer liegt, werden nur die Erfassungen gespeichert, die mit den Treffern verbunden ist.
    Aufbewahrungszeitraum für Bilderkennung
    Anzahl an Tagen, an denen die Bilddaten von Erfassungen durch die verknüpfte Archiver-Rolle gespeichert werden. Aufbewahrungszeitraum Bilderkennung darf Aufbewahrungszeitraum Erfassung nicht überschreiten, da ein Erfassungsbild immer einer Erfassung zugeordnet ist.
    Aufbewahrungszeitraum für Ereignisse
    Anzahl an Tagen, an denen Genetec Patroller™-Ereignisse (Benutzer angemeldet, abgemeldet und Streifenfahrzeugpositionen) in der LPR Manager-Datenbank aufbewahrt werden.
    Aufbewahrungszeitraum für Parkplatzbelegung
    Anzahl an Tagen, an denen die Parkplatzbelegung in der LPR-Manager-Datenbank gespeichert werden.
    Aufbewahrungszeitraum für Parkzonendaten
    Anzahl an Tagen, an denen die Parkzonendaten in der LPR-Manager-Datenbank gespeichert werden. Zu diesen Daten gehören Informationen über den Parkvorgang, zum Beispiel Beginn der Parkdauer und Zustandsänderungen, sowie Informationen über die Ereignisse, die innerhalb der Parkzone auftreten. Aufbewahrungszeitraum Parkzonendaten kann Aufbewahrungszeitraum Erkennungen nicht überschreiten.

    Der Standardwert für die jeweiligen Einstellungen beträgt 90 Tage und die Höchstdauer 4000 Tage. Abgelaufene Daten erscheinen nicht in Security Center-Abfragen und -Berichten (Trefferberichte, Erfassungen, usw.).

    BEMERKUNG: Sie können die Größe der Datenbank nicht reduzieren, indem Sie die Einstellungen für den Aufbewahrungszeitraum reduzieren. Der Cleanup-Algorithmus der Bereinigung soll Platz für neue Daten schaffen. Die Größe der Datenbank wird sich jedoch niemals verringern.
  7. Klicken Sie auf Anwenden.
  8. Klicken Sie auf Ressourcen > Bilder gespeichert in und wählen Sie den Archiver aus, der die Bilderdaten für den LPR Manager verwalten soll.
    Bei einer Neuinstallation wird der Standard-Archiver automatisch dem LPR Manager zugewiesen. Wenn Ihr System nur für LPR verwendet wird, können Sie die Standardkonfiguration beibehalten. Wenn Sie auch beabsichtigen, Video auf Ihrem System zu verwalten, empfehlen wir Ihnen, separate Archiver Rollen für das Videomanagement zu erstellen.

    In einem Upgrade-Szenario wird ein Archiver nur dann automatisch einem LPR Manager zugewiesen, wenn er der einzige Archiver im System ist und der Archiver keine Videoeinheiten verwaltet.

  9. Klicken Sie auf Anwenden.
  10. Wenn Sie einen Archiver ausgewählt haben, klicken Sie auf Wechseln zu () neben dem Namen des Archivers.
    Dies bringt Sie direkt zur Registerkarte Ressourcen des ausgewählten Archivers.
  11. Richten Sie die Archiver Rolle für LPR ein.

Ergebnisse

Die grundlegenden LPR Manager-Einstellungen sind konfiguriert. Sie können mit der Anpassung Ihres AutoVu™-Systems fortfahren, indem Sie die anderen LPR Manager Einstellungen konfigurieren.