So arbeiten Zutrittskontrolleinheiten - Security Center 5.9

Security Center – Administratorhandbuch 5.9

Applies to
Security Center 5.9
Last updated
2020-05-19
Content type
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher
Language
Deutsch (Deutschland)
Product line
Security Center unified platform > Security Center
Version
5.9

Alle Zutrittskontrolleinheiten treffen standardmäßig autonome Entscheidungen, basierend auf den Zutrittskontrolleinstellungen, die während der Synchronisation der Einheit von Security Center heruntergeladen wurden. Die Einheit greift nur dann auf den Access Manager zurück, wenn eine unbekannte Berechtigung vorgezeigt wird.

Onlinebetrieb

Die Zutrittskontrolleinheit arbeitet online, wenn sie mit ihrem Access Manager verbunden ist. Die Einheit trifft eigenständige Entscheidungen auf Basis der Zutrittskontrolleinstellungen (Zutrittsregeln, Karteninhaber, Berechtigungen, Entriegelungszeitpläne usw.), die von Security Center bei der letzten Synchronisation heruntergeladen wurden.

Wenn die Zutrittskontrolleinstellungen im System geändert werden, aktualisiert Access Manager automatisch alle 15 Sekunden die Einheiten, die von der Änderung betroffen sind. HID-Einheiten bieten auch die Option, eine Synchronisation so zu konfigurieren, dass sie täglich, wöchentlich oder auf Anforderung durchgeführt wird. Wird eine unbekannte Berechtigung vorgezeigt, startet die Einheit sofort eine Abfrage in ihrem Access Manager, um die korrekte Entscheidung zu treffen und aktualisiert somit gleichzeitig ihren Speicher.

So lange die Einheit mit ihrem Access Manager verbunden ist, berichtet sie in Echtzeit alle getroffenen Entscheidungen (Zutritt erlaubt und Zutritt abgelehnt) sowie alle Aktivitäten (Tür geöffnet, Tür geschlossen, Eintritt erkannt usw.) an den Access Manager. Der Access Manager kann eine Entscheidung überschreiben, die dessen aktuellen Einstellungen in Security Center widersprechen.

Servermodus

Der Servermodus ist ein spezieller Online-Betriebsmodus, der Synergis™ Einheiten beschränkt ist. Er ermöglicht der Einheit, dem Access Manager (Server) alle Zutrittskontrollentscheidungen zu überlassen. Um in diesem Modus arbeiten zu können, muss die Einheit ständig mit dem Access Manager verbunden bleiben.
BEMERKUNG: Aktivieren Sie diesen Modus nicht, es sei denn, einer unserer Vertreter weist Sie an, dies zu tun. Wenn die Einheit im Servermodus arbeitet, werden bestimmte Zutrittskontrollfunktionen nicht mehr unterstützt.

Offlinebetrieb

Die Zutrittskontrolleinheit erhält den Befehl, im Offlinebetrieb zu arbeiten, wenn sie die Verbindung zu ihrem Access Manager verliert. Beim Offlinebetrieb wird die Einheit im Config Tool und in Security Desk in der Farbe Rot angezeigt.

Trotz Offlinestatus trifft die Einheit weiterhin Zutrittskontrollentscheidungen, basierend auf den Informationen, die zuvor während der Synchronisation über den Access Manager heruntergeladen wurden. Der Unterschied besteht darin, dass der Access Manager keine Entscheidungen mehr überschreiben oder Aktualisierungen durchführen kann, wenn Einstellungen in Security Center geändert werden. Alle Aktivitäten werden lokal in der Einheit protokolliert und in Security Desk hochgeladen, wenn die Verbindung zum Access Manager wieder hergestellt ist.