Technik des LPR Matchers: Abweichungen bei der Anzahl der Zeichen - Security Center 5.9

Security Center – Administratorhandbuch 5.9

Applies to
Security Center 5.9
Last updated
2020-05-19
Content type
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher
Language
Deutsch (Deutschland)
Product line
Security Center unified platform > Security Center
Version
5.9

Der LPR Matcher nutzt die Technik „Anzahl an Zeichenunterschieden“, um die Trefferquote bei der Kennzeichenablesung zu verbessern.

Diese Technik lässt Unterschiede bei der Zahl der Zeichen zwischen der Kennzeichenablesung und dem Nummernschild in der Hotlist zu. Dies erlaubt dem System zu berücksichtigen, dass einzelne Zeichen des Nummernschildes nicht lesbar sind (Schmutz, ungünstiger Kamerawinkel usw.), und schafft eine Toleranz gegenüber Objekten auf dem Nummernschild, die als reguläre Zeichen fehlinterpretiert werden könnten (Schrauben, Aufkleber usw.).

Sie können festlegen, wie der der LPR Matcher „Abweichungen bei der Anzahl der Zeichen“ handhabt, indem Sie die MatcherSettings.xml-Datei ändern. Weitere Informationen finden Sie unter MatcherSettings.xml Datei.

BEMERKUNG: Sie können die folgenden LPR-Matcher-Techniken in der MatcherSettings auch in der MatcherSettings.xml-Datei konfigurieren:
Das folgende Beispiel verwendet eine Suchlistenregel und eine LPR Matcher-Konfiguration, die ein OCR-Äquivalent sowie eine maximale Abweichung von eins bei der Zahl der Zeichen erlaubt:

Weil die Abweichung um ein OCR-äquivalentes Zeichen und ein Zeichen bei der Zeichenanzahl erlaubt ist, überprüft der LPR Matcher beide Bedingungen, ehe er einen Treffer meldet. Das bedeutet:
  • Für die Kennzeichenablesungen AB123 und ABC0123 gibt es keine exakte Übereinstimmung, weil die Hotlist nur sechsstellige Kennzeichen enthält.
  • Die beiden Ablesungen AB123 und ABC0123 führen in Bezug auf das Kennzeichen ABC123 zu einem Treffer, weil eine Abweichung um ein Zeichen zulässig ist. Es ist unerheblich, ob ein Zeichen mehr oder weniger als im Vergleichskennzeichen erkannt worden ist.
  • Die beiden Kennzeichenablesungen AB123 und ABC0123 führen in Bezug auf die Kennzeichen A8C123, ABCI23 und ABC1Z3 zu einem Treffer, weil eine Abweichung um 1 bei der Zeichenzahl und um ein OCR-Äquivalent zulässig ist.

Wenn Sie anstelle einer Hotlist eine Genehmigungsliste verwenden, würde keines der abgeglichenen Kennzeichen unseres Beispiels zu einem Treffer führen (es gibt einen Parkberechtigungstreffer, wenn das Kennzeichen nicht auf der Genehmigungsliste steht).