Über Synchronisierung von Einheiten - Security Center 5.9

Security Center – Administratorhandbuch 5.9

Applies to
Security Center 5.9
Last updated
2020-05-19
Content type
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher
Language
Deutsch (Deutschland)
Product line
Security Center unified platform > Security Center
Version
5.9

Synchronisierung von Einheiten ist der Prozess, bei dem die neuesten Security Center-Einstellungen auf eine Zutrittskontrolleinheit heruntergeladen werden. Diese Einstellungen, wie Zutrittsregeln, Karteninhaber, Berechtigungen, Entriegelungszeitpläne usw., sind erforderlich, damit die Einheit zutreffende und eigenständige Entscheidungen treffen kann, wenn keine Verbindung zum Access Manager besteht.

Eine Einheit wird erstmals synchronisiert, wenn Sie diese in Ihrem System anmelden. Der Access Manager, durch den die Einheit registriert wird, kümmert sich automatisch um diesen Vorgang. Es werden nur die Einstellungen heruntergeladen, die erforderlich dafür sind, dass die Einheit autonome Entscheidungen treffen kann. Bei der Synchronisierung einer Einheit weiß der Access Manager, über wie viel Speicher die Einheit verfügt, und überträgt so viele Informationen hinein, wie die Einheit handhaben kann.

Die Access Manager Rolle synchronisiert automatisch die ihr zugewiesenen Einheiten, sobald in Security Center eine Änderung erfolgt. Für HID Einheiten können Sie die Synchronisierung so konfigurieren, dass sie in regelmäßigen Abständen oder nur auf Wunsch hin erfolgt.

Sie können jederzeit eine manuelle Synchronisierung anfordern, wenn Sie den Verdacht haben, dass eine Einheit nicht perfekt mit dem System synchron ist. Dazu suchen Sie in Config Tool das Register Synchronisierung auf und klicken Jetzt synchronisieren an.

Während die Einheit synchronisiert wird, erscheint über der Einheit und den von ihr kontrollierten Objekten wie Türen, Fahrstühlen und Zonen das Synchronisierungssymbol ().
WICHTIG: Eventuelle Synchronisierungsfehler werden in Gelb angezeigt. Diese Fehlermeldungen dürfen nicht ignoriert werden, denn sie können zu Betriebsstörungen führen. HID VertX Einheiten sind beispielsweise auf 65.000 Berechtigungen beschränkt. Eine Überschreitung dieser Grenze führt dazu, dass die Synchronisierung fehlschlägt und die Einheit zurückgesetzt wird.