Unterstützte Kartenobjekte - Security Center 5.9

Security Center – Administratorhandbuch 5.9

series
Security Center 5.9
revised_modified
2020-05-19
category_custom
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher
prodname_custom
Security Center unified platform > Security Center
vrm_version
5.9

Kartenobjekte sind grafische Darstellungen von Security Center-Entitäten oder geografischen Merkmalen, wie Städten, Autobahnen, Flüssen usw., auf Ihren Karten. Mit Kartenobjekten können Sie mit Ihrem System interagieren, ohne die Karte verlassen zu müssen.

Kartenobjekte werden als dynamische Symbole oder farbige Formen dargestellt, die Sie mit dem Mauszeiger anwählen und dann anklicken können. Die können das Aussehen der meisten Kartenobjekte konfigurieren.

Die folgenden Kartenobjekte werden unterstützt.
Kartenobjekt Standarddarstellung auf Karten Anwendung und spezifische Aktionen
Zutrittskontrolleinheit
  • – Zutrittskontrolleinheit im Status Online
  • – Zutrittskontrolleinheit im Status Offline
  • – Zutrittskontrolleinheit im Status Warnung
  • Überwacht den Status der Zutrittskontrolleinheit.
Alarm
  • – Inaktiver Alarm
  • – Aktiver Alarm
  • Ein halbtransparentes Polygon oder Ellipse, das/die die Farbe des Alarms annimmt und bei einem aktiven Alarm zu blinken beginnt.
  • Ein Kartenobjekt, das mit einem aktiven Alarm verknüpft ist, wird durch eine Alarmbenachrichtigungsblase gekennzeichnet, die die gleiche Farbe wie der Alarm hat.
  • Wenn Alarme von verknüpften Karten anzeigen in den Kartenoptionen aktiviert ist, wird die Anzahl von aktiven Alarmen auf einer verknüpften Karte in der Karten-Task-Symbolleiste, in der Etagensteuerung und auf dieser Karte angezeigt.
  • Zeigt Alarme auf Karten an und erlaubt Ihnen, Alarme zu untersuchen, zu quittieren, zurückzustellen oder weiterzuleiten sowie die Alarmprozedur zu prüfen.
  • Dies ist nützlich, wenn keine Entitäten, die an den Alarm angehängt sind, auf Karten dargestellt werden.
  • Zeigen Sie auf die Blase, um weitere Details zu sehen.
  • Klicken Sie auf die Benachrichtigungsblase, um sie mit einer Kachelblase zu ersetzen.
  • (Inaktiv) Klicken, um den Alarm manuell auszulösen.
  • (Aktiv) Klicken, um den Alarm in einer Kachelblase anzuzeigen.
Bereich
  • Kartenminiaturansicht (immer mit der Karte verknüpft, die sie darstellt).
  • Farbiges, halbtransparentes Polygon oder Ellipse (optional mit einer Karte verknüpft).
  • Darauf zeigen, um die Anzahl oder Anwesenheit von Personen (falls aktiviert) einzublenden.
  • Ausgewählte Karteninhaber aus dem Bereich entfernen.
  • Klicken Sie, um den Bereich oder die Karte in einer Kachelblase anzuzeigen oder zu einer verknüpften Karte zu wechseln, falls eine solche definiert ist.
Kamera
  • – Kamera zeichnet nicht auf
  • – Kamera zeichnet auf
  • – Kamera hat Bewegung erkannt (mit grünem Welleneffekt)
  • – Kamera befindet sich im Wartungsmodus
  • Feste Kameras werden mit einem blauem Sichtfeld (FOV) dargestellt.
  • PTZ-Kameras werden mit einem grünen Sichtfeld dargestellt.
  • Überwachung von Alarmen und Kameraereignissen.
  • Klicken Sie, um Live- oder Wiedergabevideo in einer Kachelblase zu zeigen.
  • Wenn die Kamera Positionsfeedback unterstützt, können Sie durch Klicken und Ziehen des Sichtfelds schwenken und kippen.
  • Mit dem PTZ-Widget können Sie Vergrößern und Verkleinern.
  • Durch Anklicken eines Standorts auf der Karte bei gleichzeitig gedrückter STRG-Taste werden alle verfügbaren Kameras auf diesen Standort gerichtet.
Kamerasequenz
  • – Kamerasequenz
  • Mehrere Kameras gleichzeitig anzeigen.
  • PTZ-Kameras auf einen bestimmten Ort ausrichten.
  • Doppelklicken Sie im Task Überwachung auf die Kamerasequenz, um alle Kameras dieser Sequenz in getrennten Kacheln anzuzeigen. Wenn die Karte in einer Kachel angezeigt wird, wird sie nicht ersetzt, falls die Kacheln befüllt sind.
BEMERKUNG: Die Kartensteuerung Finde mich findet individuelle Kameras in der Kamerasequenz, nicht die Kamerasequenz selbst.
Cluster-Blase
  • – Drei oder mehr Kartenobjekte, die zu nahe beieinander liegen, um bei einer gegebenen Zoomstufe sichtbar zu sein, werden durch eine blaue Cluster-Blase dargestellt. Die Blase zeigt die Anzahl der enthaltenen Objekte an.
    BEMERKUNG: Die Anzahl der Cluster-Objekte verwendet die folgenden Gruppengrößen: 3, 4, 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500. Zahlen, die zwischen diesen Größen liegen oder größer sind, sind durch ein Pluszeichen (+) gekennzeichnet.
  • Klicken Sie zum Vergrößern auf die Karte, wenn Sie die einzelnen Kartenobjekte betrachten möchten.
Benutzerdefiniertes Objekt
  • Für die Erweiterung von benutzerdefiniertem Verhalten der Karte können ihr individuelle Symbole oder Polygone hinzugefügt werden.
Beispiele für benutzerdefinierte Objekte sind kundenspezifische Lösungen für Sprechanlagen und GPS-Tracker für mobile Geräte. Kontaktieren Sie uns, um Informationen über kundenspezifische Lösungen von Genetec™ zu erhalten.
Tür
  • – Tür geöffnet
  • – Tür geschlossen und es wurde kein Schloss konfiguriert
  • – Tür geschlossen und verriegelt
  • – Tür geschlossen und unverriegelt
  • – Tür zwangsgeöffnet
  • – Tür entriegelt und im Wartungsmodus
  • – Tür nicht gesichert
  • Ereignisse werden in Ereignisbenachrichtigungsblasen angezeigt. Die Farbe der Blase entspricht der Farbe, die dem Ereignis zugeordnet wurde.
  • Überwachung von Alarmen, Türzuständen und Ereignissen.
  • Zeigen Sie auf die Blase, um weitere Details zu sehen.
  • Klicken Sie auf die Benachrichtigungsblase, um sie mit einer Kachelblase zu ersetzen.
  • Entsperren Sie die Tür, überschreiben Sie den Entsperrungsplan und führen Sie einen Nebenschluss des Lesegeräts über das Tür-Widget oder durch einen Rechtsklick auf die Tür auf der Karte durch.
ESRI-Objekt
  • Klickbare Objekte mit dazugehörigen ESRI-Karten. Haben eine ähnliche Funktion wie KML-Objekte.
  • Zeigt Einblendung von nützlichen Information wie die Stadtgrenzen, Straßen und hydrografische Funktionen an.
  • Kann sich bewegende Objekte, wie z.B. Einsatzwagen darstellen, indem deren Position auf der Karte in regelmäßigen Abständen aktualisiert wird.
Eingabepin
  • – Eingabe im Status Normal
  • – Eingabe im Status Aktiv
  • – Eingabe im Status Problem (Kurzschluss) oder Problem (offener Schaltkreis)
  • – Eingabe im Status Nicht verfügbar
  • Die Zustandsfarben sind konfigurierbar, und das Symbol kann je nach Zustand ein- oder ausgeblendet werden.
Einbruchserkennungseingaben mit definierten Typen:
  • – Einbruchdiebstahl
  • – Türtyp
  • – Zauntyp
  • – Feuer
  • – Gas
  • – Bewegung
  • – Panik
  • – Fenster
  • Überwachen des Eingangsstatus.
  • Überwachen von Einbruchserkennungsbereichen.

    Eingänge, die für die Einbruchsmeldung verwendet werden, verfügen über zusätzliche optische Anzeigen:

    • Der Status Bypass wird durch ein "X" über dem Eingabesymbol angezeigt. Mit der Berechtigung Eigenschaften der Einbruchmeldeeinheit bearbeiten können Sie einen Eingang umgehen oder einen Bypass löschen indem Sie einen Rechtsklick auf das Eingabesymbol machen und im Kontextmenü eine Auswahl treffen.
    • Der Status Aktiver Alarm wird durch einen roten, pulsierenden Kranz um das Eingabesymbol angezeigt.
    • Durch einen Linksklick auf einen Einbruchseingabepin wird ein Pop-up mit dem Namen der Entität, durch einen Farbcode gekennzeichneten Status, Alarmstatus, Bypass-Status und übergeordneten Bereichen angezeigt.
    • Der Status eines Eingangs mit einem definierten Typ wird durch einen Punkt in der unteren linken Ecke des Eingangssymbols angezeigt.
      BEMERKUNG: Sie können die Symbole des Eingangstyps auf der Seite Eingangsdefinitionen der Intrusion-Manager-Rolle ändern.
Einbruchserkennungsbereich
  • – Einbruchserkennungsbereich
  • Die verschiedenen Zustände sind: Deaktiviert (nicht bereit) , Deaktiviert (zur Aktivierung bereit) , Wird aktiviert , Perimeter aktiviert , Master aktiviert und Alarm aktiv .
  • Die Zustandsfarben sind konfigurierbar, und das Symbol kann je nach Zustand ein- oder ausgeblendet werden.
  • Überwachen des Status von Alarmen und Einbruchserkennungsbereichen.
  • Aktivieren oder Deaktivieren Sie den Einbruchserkennungsbereich über das Widget oder durch einen Rechtsklick auf ein Kartenobjekt.
  • Auslösen, Stummschalten oder Bestätigen eines Einbruchalarms können Sie über das Widget Einbruchserkennungsbereich durchführen, oder durch Rechtsklick auf ein Kartenobjekt.
  • Ändern Sie den Bypass-Status von einem oder mehreren Eingaben durch Rechtsklick auf das Kartenobjekt und einen weiteren Rechtsklick auf die Eingaben.
KML-Objekt
  • Alles, was als klickbare, transparente Ebene über einer georeferenzierten Karte angezeigt werden kann.
  • Zeigt Einblendung von statischen Funktionen wie die Stadtgrenzen, Straßen und hydrografische Funktionen an.
  • Kann dynamische Informationen anzeigen, wie Wetterbedingungen und Verkehrsfluss, indem Kartenebenen in regelmäßigen Intervallen aktualisiert werden.
Layout
  • – Layout
  • Ein Kartenobjekt, das mit einem zuvor gespeicherten Layout eines Überwachungstasks verknüpft ist.
  • Klicken Sie, um die überwachten Kameras als Sequenz in einer Kachelblase anzuzeigen.
  • Doppelklicken Sie, um im Task Überwachung alle Kameras in getrennten Kacheln anzuzeigen. Wenn die Karte in einer Kachel angezeigt wird, wird sie nicht ersetzt, falls die Kacheln befüllt sind.
LPR-Kamera
  • – Feste LPR-Kameras
  • – LPR-Kamera befindet sich im Wartungsmodus.
  • Erfassungen und Treffer werden in Benachrichtigungsblasen angezeigt.
  • Überwachung der Erfassungen und Treffer von LPR-Kameras.
  • Klicken, um Live-Video ansehen von der zugeordneten Kontextkamera anzuzeigen.
Makro
  • – Makro
  • Makros direkt aus Karten heraus ausführen.
  • Auf Karten den Kontext der normalen Ausführung überschreiben.
  • Ein Makro durch Anklicken ausführen.
Kartenlink
  • Kartenvorschaubilder, Text, Symbole, Bilder oder farbige geometrische Formen.
  • Klicken, um zur verknüpften Karte zu wechseln.
  • Aktiviert Kartennavigation ohne Verwendung der Kartensymbolleiste.
  • Nützlich, wenn die Karte im Task Überwachung angezeigt wird.
BEMERKUNG: Wenn Alarme von verknüpften Karten anzeigen in den Kartenoptionen aktiviert ist, wird die Anzahl von aktiven Alarmen auf einer verknüpften Karte auf dieser Karte angezeigt.
Mobiler Benutzer
  • – Mobiler Benutzer ohne Foto
  • Wenn Mobile Benutzer auf Karten anzeigen aktiviert ist, werden mobile Benutzer angezeigt und Sie können Ihnen Nachrichten senden und Entitäten freigeben.
  • Zeigen Sie auf die Blasen, um den Security Center-Benutzernamen anzuzeigen.
  • Eine Blase zeigt das Bild des Benutzers an, wenn verfügbar.
Ausgangsrelais
  • – Ausgangsrelais im Status Normal
  • – Ausgangsrelais im Status Aktiv
  • Ausgangsrelais direkt aus Karten heraus auslösen.
  • Klicken, um eine Liste der Verhalten anzuzeigen, die ausgelöst werden können.
  • Für Einbruchsausgänge:
    • Mit der Berechtigung Ausgang auslösen, machen Sie einen Rechtsklick auf das Ausgangssymbol, um den Ausgangsstatus im Kontextmenü zu ändern. Der Status kann geändert werden von:
      • Normal auf Aktiv
      • Aktiv auf Normal
      • Unbekannt auf entweder Normal oder Aktiv
    • Klicken Sie, um ein Pop-up mit dem Namen der Entität, Status und dem zugeordneten Ausgangsverhalten anzuzeigen.
Parkzone
  • - Parkbereichsmarkierung
  • Farbiges, halbtransparentes Polygon (optional mit einer Karte verknüpft).
  • Klicken Sie auf die Markierung, um die Belegung des Parkbereichs und die Anzahl der Verstöße in einem Popup anzuzeigen.
  • Klicken Sie auf das Polygon, um zu der dem Parkbereich zugewiesenen Karte zu springen.
Lesegerät
  • - Das Lesegerät befindet sich im Status Aktiviert (oder Aktiv)
  • - Das Lesegerät befindet sich im Status Deaktiviert (oder Überbrückt)
  • - Das Lesegerät befindet sich im Status Offline
  • - Das Lesegerät befindet sich im Status Warnung
  • Die Statusfarben Aktiviert und Deaktiviert sind konfigurierbar und ihre Statusanzeige kann ein- oder ausgeblendet werden.
  • Überwachen Sie die Status der Lesegeräte.
  • Überbrücken (deaktivieren) oder aktivieren Sie Lesegeräte.
Text, Bilder und geometrische Formen
  • Text, Symbole, Bilder und farbige Formen (Polygone und Ellipsen).
  • Diese können Karten hinzugefügt werden, um weitere Informationen bereitzustellen, den Standort von relevanten Punkten zu zeigen oder als Kartenlinks oder Alarme zu dienen. Eine Anwendung könnte zum Beispiel die Standortangabe von an der Wand montierten Scannern auf einem Kaufhausgrundriss sein.
Zone
  • – Zone
  • – Virtuelle Zone
  • – E/A-Zone
  • Die verschiedenen Zustände sind: Deaktiviert, Normal, Aktiv und Problem .
  • Die Zustandsfarben sind konfigurierbar, und das Symbol kann je nach Zustand ein- oder ausgeblendet werden.
  • Überwachen des Status von Alarmen und Zonen.
  • Aktivieren und Deaktivieren der Zone aus dem Widget heraus.