Benutzeranmeldungsoptionen anpassen inSecurity Desk - Security Center 5.8

Security Center-Benutzerhandbuch 5.8

Applies to
Security Center 5.8
Last updated
2019-08-26
Content type
Handbücher
Handbücher > Benutzerhandbücher
Language
Deutsch
Product
Security Center
Version
5.8

Sie können wählen, wie und wann Benutzer berechtigt sind, sich in Security Center anzumelden.

Was Sie noch wissen sollten

Sie müssen Administrator sein, um Anmeldeoptionen zu konfigurieren. Die Einstellungen gelten für die lokale Workstation und wirken sich auf Security Desk und Config Tool für alle Benutzer aus. Änderungen werden erst dann wirksam, wenn ein Benutzer das nächste Mal Security Desk oder Config Tool startet.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf der Homepage in Config Tool auf Optionen > Allgemein .
  2. Um Benutzer zu zwingen, sich mit Windows-Zugangsdaten anzumelden, setzen Sie die Option Windows-Zugangsdaten verwenden auf Immer.
    Damit diese Option funktioniert, müssen Benutzer die sich voraussichtlich auf diesem Computer anmelden, aus einem Active Directory importiert werden.Weitere Informationen über das Importieren von Benutzern aus dem Active Directory eines Unternehmens siehe Sicherheitsgruppen aus einem Active Directory importieren.
  3. Um den Zugriff für alle Benutzer auf ein bestimmtes Directory zu beschränken, wählen Sie die Option Directory zwingen zu und geben Sie den Namen des Directory ein.
    Mit dieser Option können Benutzer das Directory nicht wählen, zu dem sie eine Verbindung herstellen möchten. Das Feld Directory wird nicht im Login Fenster angezeigt. Sie können jedoch auf automatisch zu einem anderen Directory umgeleitet werden, wenn Lastverteilung genutzt wird.
    BEMERKUNG: Wenn ein Fehler im Directory Namen vorliegt (z. B. ein Tippfehler) können Benutzer beim nächsten Anmeldeversuch keine Verbindung erstellen.

  4. Um den Directory Lastausgleich zu umgehen, wählen Sie die Option Verbindungsumleitung an verschiedene Directory-Server verhindern.
    Benutzer werden sich mit dem Standard Directory verbinden oder dem Directory, das sie bei der Anmeldung angeben und werden nicht automatisch auf einen anderen Server umgeleitet. Diese Option ist dann sinnvoll, wenn Directory-Lastverteilung konfiguriert ist.
  5. Klicken Sie auf Speichern.
  6. Um die Sitzung des Benutzers nach einem bestimmten Zeitraum der Inaktivität zu sperren, schalten Sie die Option Automatisch sperren auf EIN und wählen Sie, wie lange eine Sitzung inaktiv sein muss, bevor ein Benutzer gesperrt wird.
    Diese Option gilt nur für Security Desk. Vor der Sperrung wird dem Benutzer die Meldung Sitzung wird demnächst gesperrt angezeigt. Nach der Sperre der Anwendung muss sich der Benutzer wieder anmelden, um die aktuelle Sitzung fortzusetzen.
    BEMERKUNG: Wenn der Benutzer über ADFS mit passiver Authentifizierung authentifiziert ist, wird der Benutzer ausgeloggt und die aktuelle Sitzung beendet anstatt gesperrt.