Durchsetzen von Parkzonenverletzungen - Security Center 5.8

Security Center-Benutzerhandbuch 5.8

Applies to
Security Center 5.8
Last updated
2019-08-26
Content type
Handbücher
Handbücher > Benutzerhandbücher
Language
Deutsch
Product
Security Center
Version
5.8

Wenn Fahrzeuge in einer Parkzone gegen die Parkregeln verstoßen, hängen die erforderlichen Schritte für die Durchsetzung der Verletzung davon ab, ob Parkscheine von einem Parkwächter vor Ort ausgestellt oder von einem Fremdsystem ausgegeben werden.

Was Sie noch wissen sollten

  • Wenn Parkscheine manuell ausgegeben werden, während die Fahrzeuge noch in der Parkzone sind, dann wird jedes Mal, wenn ein Parkschein für ein Fahrzeug ausgegeben wird, bei dem ein Verstoß vorliegt (wie in dem Bericht Parkplatznutzung angegeben) und die Parkplatznutzung manuell als durchgesetzt markiert ist, der Zähler für Verstöße in der Parkzone verringert.
  • Wenn Ihr AutoVu™ Free-Flow-System ein Drittanbieter-Ticketsystem für die Durchsetzung von Verstößen bei der Parkplatznutzungen verwendet, müssen Sie Parkplatznutzungen im System nicht als Durchgesetzt kennzeichnen.

Prozedur

Um eine Parkplatznutzung durchzusetzen, wenn Parkscheine vor Ort ausgegeben werden:

  1. Öffnen Sie auf der Homepage die Aufgabe Parkplatznutzung.
  2. Erstellen Sie einen Parkplatznutzungsbericht, der die Fahrzeuge zeigt, bei denen ein Verstoß vorliegt.
  3. Stellen Sie Parkscheine für die Fahrzeuge aus, bei denen ein Verstoß vorliegt.
  4. Klicken Sie im Parkplatznutzungsbericht auf die einzelnen Fahrzeuge, für die ein Parkschein ausgestellt wurde und klicken Sie auf Durchsetzen.
  5. Klicken Sie im Fenster Bestätigung auf Bestätigen.

Um eine Parkplatznutzung durchzusetzen, wenn Parkscheine durch ein Drittanbietersystem ausgegeben werden:
  1. Öffnen Sie auf der Homepage die Aufgabe Parkplatznutzung.
  2. Erstellen Sie einen Parkplatznutzungsbericht, der die Fahrzeuge zeigt, bei denen ein Verstoß vorliegt.
  3. Exportieren () Sie den Bericht als Excel-, CSV- oder PDF-Datei und senden Sie den Bericht an das Drittanbieter-Ticketingsystem.