Feststellen, welche Objekte von Zutrittsregeln betroffen sind - Security Center 5.8

Security Center-Benutzerhandbuch 5.8

Applies to
Security Center 5.8
Last updated
2019-08-26
Content type
Handbücher
Handbücher > Benutzerhandbücher
Language
Deutsch
Product
Security Center
Version
5.8

Sie können herausfinden, welche Objekte und Zutrittspunkte von einer bestimmten Zutrittsregel betroffen sind, indem Sie den Bericht Zutrittsregelkonfiguration verwenden.

Was Sie noch wissen sollten

Die Berichtsergebnisse zeigen die Inhalte der Zutrittsregeln, z. B. Karteninhaber, Türen und zugeordnete Zeitpläne. Dies hilft Ihnen, festzustellen, ob Sie Objekte hinzufügen oder entfernen müssen oder den Zeitplan anzupassen.

Weitere Informationen über die Änderung der Inhalte einer Zutrittsregel finden Sie im Security Center Administrator-Handbuch.

Prozedur

  1. Öffnen Sie die Aufgabe Zutrittsregelkonfiguration.
  2. Stellen Sie den Abfragefilter für Ihren Bericht ein. Wählen Sie einen oder mehrere der folgenden Optionen:
    Zutrittsregel
    Auswählen der Zutrittsregel, die untersucht werden soll.
    Status Karteninhaber
    Auswählen des zu untersuchenden Karteninhaber-Status: Aktiv; Abgelaufen; Inaktiv.
    Benutzerdefinierte Felder
    Einschränkung der Suche auf ein vorab festgelegtes, benutzerdefiniertes Feld für die Entität. Dieser Filter wird nur angezeigt, wenn für das Objekt benutzerdefinierte Felder definiert wurden und das benutzerdefinierte Feld bei der Erstellung oder der letzten Konfiguration für Sie sichtbar gemacht wurde.
  3. Wählen Sie in der Karteninhabergruppen aufklappen Option Zulassen, um die Mitglieder der gewählten Karteninhabergruppen im Bericht aufzulisten, statt nur die Karteninhabergruppen anzuzeigen.
  4. Wählen Sie in der Perimeterentitäten einbeziehen Option Zulassen, um die Perimeter-Objekte der betroffenen Bereiche in den Bericht aufzunehmen.
  5. Klicken Sie auf Bericht erstellen.

    Die Objekte und Zutrittspunkte, die von der Zutrittsregel betroffen sind, werden im Berichtsbereich aufgelistet.