Abschließen des Installationsprozesses - Security Center 5.10.1.0

Security Center – Installations- und Upgrade-Handbuch 5.10.1.0

Applies to
Security Center 5.10.1.0
Last updated
2021-08-19
Content type
Handbücher > Installationsanleitungen
Language
Deutsch (Deutschland)
Product line
Security Center unified platform > Security Center
Version
5.10

Nach der Installation von Security Center können Sie mit einer Reihe von Schritten den Status Ihres Systems überprüfen.

Prozedur

  1. Wenn Sie sich dazu entschließen, die Datenbanken selbst zu erstellen, machen Sie das jetzt.
    Wenn Sie Standard-Datenbanknamen verwenden, kann sich der Servicebenutzer automatisch mit ihnen verbinden. Die Standard-Datenbanknamen sind die Rollennamen ohne Leerzeichen mit folgenden Ausnahmen:
    • Der Standard-Datenbankname für die ALPR-Manager-Rolle ist LPRManager.
    • Der Standard-Datenbankname für die Record-Caching-Sevice-Rolle ist RecordCache.
    Wenn Ihre Datenbanknamen von den Standardnamen abweichen, müssen Sie die Einstellung in Server Admin für die Directory-Datenbank und auf der Seite Ressourcen der Rolle in Config Tool für die Rollendatenbanken ändern.
  2. Melden Sie sich in Server Admin an, klicken Sie auf Übersicht und prüfen Sie Folgendes:
    • Die Directory-Datenbank ist verbunden ().
    • Das Directory ist bereit ().
    • Die Lizenz ist gültig () und alle Funktionen sind bestätigt.
    • Alle Server sind verbunden ()
    • SMA-Nummer mit dem Ablaufdatum ist bestätigt.
    • Genetec™ Watchdog, Verbindung und SMTP-Einstellungen.
  3. Klicken Sie unter Server () auf den Hauptserver () und prüfen Sie Folgendes:
    • Die automatische Directory-Datenbanksicherung ist aktiviert und konfiguriert.

      Prüfen Sie dies unter Datenbankeigenschaften ().

    • Die Datenerfassungsrichtlinie ist ordnungsgemäß konfiguriert.
    • Netzwerkkarte (NIC) wurde richtig ausgewählt.
    • Das Serverauthentifizierungszertifikat ist konfiguriert.
  4. Klicken Sie unter Server () auf die einzelnen Erweiterungsserver und prüfen Sie Folgendes:
    • NIC wurde richtig ausgewählt.
    • Das Serverauthentifizierungszertifikat ist konfiguriert.
  5. Melden Sie sich in Config Tool an, öffnen Sie die Netzwerkansicht und prüfen Sie Folgendes:
    • Alle Server sind online und haben keine Integritätsprobleme.
    • Das richtige Netzwerkprotokoll wird verwendet, basierend auf den Netzwerkfunktionen.
    • Öffentliche Adressen sind richtig konfiguriert, wo erforderlich.
  6. Öffnen Sie den Task System und klicken Sie anschließend auf Rollen.
  7. Prüfen Sie bei jeder Security Center-Rolle Folgendes:
    • Die Rolle ist online und hat keine Integritätsprobleme (sie wird nicht mit gelbem Warnstatus angezeigt).
    • Rollendatenbank ist verbunden.
    • Automatisches Backup der Rollendatenbank ist aktiviert und konfiguriert (falls erforderlich).
    • Die richtige NIC für die Rolle wurde ausgewählt und im Fall von Media Router auch für jeden Redirector-Server.
  8. Öffnen Sie den Task Benutzerverwaltung und stellen Sie sicher, dass der Admin-Benutzer über ein Kennwort verfügt.
  9. Prüfen Sie, ob Sie sich in Security Center mit Security Desk anmelden können.
    Wenn dies nicht funktioniert, können Sie Fehler auf dem Hauptserver beheben.
  10. Prüfen Sie auf dem Server Folgendes:
    • Das Speicherlaufwerk verfügt über ausreichend freien Speicherplatz.
    • Windows-Speicherindizierung ist auf allen Laufwerken, die für Videoarchivierung genutzt werden, deaktiviert.
    • Die Reihenfolge der NIC, die in den Einstellungen Adapter und Bindungen angezeigt wird, ist richtig konfiguriert.
    • Nicht verwendete NIC sind deaktiviert.
    • Der Server ist kein Domänencontroller.
    • Windows Update ist nicht so konfiguriert, dass der Server nach der Installation von Updates automatisch neu startet.
    • Die Windows-Uhr ist mit einer Zeitquelle synchronisiert.

      Weitere Informationen finden Sie in unseren Online-Artikeln zur Zeitsynchronisation.

    • Es wird keine unerwünschte Anwendung ausgeführt.
    • Die Windows-Ereignisanzeige zeigt keinen Absturz oder Neustart an.
    • System-Antivirus ist richtig konfiguriert (falls erforderlich) und alle Ausschlüsse wurden eingerichtet.
  11. Befolgen Sie die Best Practices für Security Center:

Nach Durchführen dieser Schritte

Konfigurieren Sie Ihr System abhängig von den Bereitstellungserfordernissen für:
  • Videoüberwachung und Verwaltung
  • Zutrittskontrolle
  • Nummernschilderkennung
  • Benutzerverwaltung
    • Konfigurieren Sie Benutzergruppen und Partitionen.

Weitere Informationen, wie Sie die Sicherheit Ihres Genetec™ Security Center Systeme erhöhen finden Sie im Security Center – Leitfaden zur Sicherung.