Directory-Failover-Systeme von einer früheren Hauptversion aktualisieren - Security Center 5.10.1.0

Security Center – Installations- und Upgrade-Handbuch 5.10.1.0

Applies to
Security Center 5.10.1.0
Last updated
2021-08-19
Content type
Handbücher > Installationsanleitungen
Language
Deutsch (Deutschland)
Product line
Security Center unified platform > Security Center
Version
5.10

Directory Server sind nicht abwärtskompatibel. Führen Sie diesen Schritt aus, wenn Sie das Security Center mit mehreren Directory Servern auf die neueste Version oder Release aktualisieren.

Bevor Sie beginnen

  • Lesen Sie die Security Center Versionshinweise für wichtige Informationen zum Upgrade auf Security Center 5.10.
  • Sie benötigen ein Wartungsfenster, um alle Directory Server zu aktualisieren. Sie sollten den Vorgang für einen Zeitraum planen, in dem der Betrieb des Systems mit einem Minimum an Funktionen möglich ist.
  • Führen Sie eine Sicherung Ihrer Directory-Datenbank und aller Rollen-Datenbanken sowie der Konfigurationsdateien durch.
  • Achten Sie darauf, im InstallShield dieselben Einstellungen anzuwenden wie bei der früheren Installation: Passwörter, Datenbanken, Ports, allgemeine Eigenschaften usw.
  • Config Tool und Directory müssen zur selben Version gehören.
  • Wenn Config Tool und Directory sich auf verschiedenen Rechnern befinden, aktualisieren Sie das Config Tool, bevor Sie das Directory aktualisieren.
  • Ändern Sie die Directory-Failover-Konfiguration nicht vor der Aktualisierung: Das heißt, entfernen Sie die sekundären Directory Server nicht von der Liste der Directory Server.

Was Sie noch wissen sollten

  • Während der Aktualisierung stoppt die Directory-Rolle. Deshalb stehen das Config Tool und die meisten Security Desk Funktionen nicht zur Verfügung. Das Video, das angezeigt wurde, bevor der Directory-Dienst in den Offline-Modus ging, wird jedoch weiterhin im Rahmen des Security Desk-Tasks Überwachung übertragen und im Archiver gespeichert. Beispielsweise zeigen Videowände weiter Videostreams an. Die Zutrittskontrolle funktioniert weiterhin, doch Bediener können Security Desk nicht zum manuellen Öffnen von Türen verwenden usw.
  • Bei der Aktualisierung werden alle Directory Server separat aktualisiert. Deshalb steht die Failover-Funktion nicht zur Verfügung.
  • Lizenzaktualisierungen sind nur bei Hauptversionsupgrades erforderlich (zum Beispiel von Version 5.x auf 5.10). Die Lizenz muss nicht für Upgrades von Nebenversionen (zum Beispiel von 5.10.x.0 auf 5.10.y.0) aktualisiert werden.

Prozedur

  1. Stoppen Sie auf allen sekundären Directory Servern in der Directory-Server-Liste den Genetec™ Watchdog Service vom Fenster des Microsoft Management Console (MMC) Service.
    Die sekundären Directory Server werden mit dem Symbol für Erweiterungsserver () angezeigt. Stoppen Sie nicht den Hauptserver ().
    Der Genetec™ Server-Service wird auf den sekundären Directory-Servern gestoppt. Alle Rollen, die nur auf sekundären Directory-Servern ausgeführt werden, sind offline. Normalerweise ist jeder Directory-Server zu gleichen Teilen für die Rolle und Clientverbindungen zuständig. Wenn die sekundären Directory-Server gestoppt sind, werden alle Rollen oder Clients, die vorher mit einem der sekundären Directory-Server verbunden waren, gezwungen, wieder die Verbindung zum primären Directory-Server herzustellen. Die Clients zeigen während dieses Vorgang kurzzeitig die Nachricht „Verbindung verloren...“. Die Rollen und ihre Entitäten erscheinen als offline, bis die Verbindung wiederhergestellt wird.
  2. Aktualisieren Sie den primären Directory-Server als Hauptserver.
    Der primäre Directory-Server, auch als Hauptserver bezeichnet (), ist als einziger Server noch aktiv, bevor Sie den Aktualisierungsvorgang starten. Während der Hauptserver aktualisiert wird, steht im System kein Directory-Dienst zur Verfügung. Nur einige Funktionen stehen zur Verfügung.
    Security Center Installer stoppt automatisch den Genetec™ Server-Dienst auf dem Hauptserver und startet ihn nach der Aktualisierung erneut.
  3. (Gilt nur für Aktualisierungen von Hauptversionen) Aktivieren Sie Ihre Lizenz für Security Center 5.10, indem Sie Folgendes durchführen:
    Während der Lizenzaktivierung wird eine Nachricht angezeigt, in der Sie hinsichtlich der Funktionsunfähigkeit der Failover-Funktionalität gewarnt werden.
    Keine Sorge. Die Failover-Funktionalität wird zu einem späteren Zeitpunkt wiederhergestellt. Klicken Sie auf Ich habe die obige Erklärung gelesen und verstanden und anschließend auf Weiter.
    Der Directory-Dienst ist online. Alle Erweiterungsserver (außer dem sekundären Directory Server) und Client Workstations, die noch nicht aktualisiert sind, laufen im Abwärtskompatibilitätsmodus. Directory-Failover und Loadbalancing stehen noch nicht zur Verfügung.
  4. Stellen Sie vom Config Tool die Verbindung zum Hauptserver her. Überprüfen Sie, ob alle Rollen, Server und Einheiten erwartungsgemäß ausgeführt werden.
    Die sekundären Directory-Server sind weiterhin gestoppt (rot angezeigt ). Alle Rollen, die nur auf sekundären Directory-Servern ausgeführt werden, sind weiterhin offline.
  5. Aktualisieren Sie die übrigen Directory-Server als Erweiterungsserver.
    Security Center Installer startet den Genetec™ Server-Dienst nach jedem Upgrade neu. Directory-Failover und Lastenausgleich stehen weiterhin nicht zur Verfügung.
  6. (Gilt nur für Upgrades von Hautversionen) Aktivieren Sie die Lizenz von Security Center 5.10 für alle Directory Server neu.
    Jetzt stehen Directory-Failover und Lastenausgleich zur Verfügung.

Nach Durchführen dieser Schritte

Aktualisieren Sie den Rest Ihres Systems in Übereinstimmung mit Ihren Prioritäten und Ihrem Zeitplan.
WICHTIG: Das Hinzufügen von Abwärtskompatibilität verlangsamt die Leistung des Directorys. Es wird nur als vorübergehende Lösung empfohlen, bevor Sie alle Server und Arbeitsstationen aktualisieren können.