Videoverbesserungen in Security Center 5.9.0.0 - Security Center 5.9.0.0

Security Center – Versionshinweise 5.9.0.0

Applies to
Security Center 5.9.0.0
Last updated
2020-09-17
Content type
Versionshinweise
Language
Deutsch (Deutschland)
Product
Security Center
Version
5.9

Mit jeder neuen Version wird das Produkt um neue Funktionen und Verbesserungen ergänzt und mögliche Probleme werden behoben.

Security Center 5.9.0.0 umfasst die folgenden Videoverbesserungen:

Allgemeine Verbesserungen

Verwendung von EdDSA für digitale Signaturen
Um einen besseren Schutz vor Manipulationen und Betrug zu bieten, werden digitale Videosignaturen jetzt mit dem sichereren Edwards-Curve Digital Signature Algorithm (Ed25519) signiert.

Für Videodateien, die in früheren Versionen von Security Center signiert wurden, ist keine Aktion erforderlich. Nicht manipulierte Videodateien können weiterhin die Validierung bestehen, werden aber als mit einem veralteten Algorithmus authentifiziert gemeldet.

Wasserzeichen zu Video hinzufügen
Um die unbefugte Veröffentlichung Ihrer Videoaufzeichnungen zu verhindern, können Sie jetzt identifizierende Wasserzeichen zu Live- und Wiedergabevideos für bestimmte Benutzer hinzufügen. Bei Aktivierung enthält das von den betroffenen Benutzern über Config Tool, Security Desk und Web Client angeforderte Video eine oder mehrere der folgenden Kennungen:
  • Security Center-Benutzer, der das Video angefordert hat
  • Arbeitsstation, an der sich der Benutzer angemeldet hat
  • Kamera, von der das Video stammt

Bei der Verwendung von Video-Wasserzeichen gibt es wichtige Leistungseinschränkungen, darunter:

  • Auswirkungen auf die Leistung von Clientarbeitsstationen
  • Auswirkungen auf die Leistung des Media Gateway-Servers

Weitere Informationen siehe Maximale Anzahl der angezeigten Kameras pro Clienttyp im Security Center 5.9 und Maximale Anzahl an Media Gateway-Kamerastreams in Security Center 5.9.

Unterstützung für Media Gateway IPv6
Die Media Gateway-Rolle unterstützt jetzt IPv6 in Multicast, wodurch die Cybersicherheit Ihres Videoüberwachungssystems verbessert wird. Weitere Informationen finden Sie unter Informationen über die Media-Gateway-Rolle.
Empfehlung zertifizierter Firmwareversionen in der Produktion
Damit Sie Geräte mit unbekannter Firmware leichter identifizieren können, wird beim Aktualisieren der Firmware eine neue Warnmeldung Unbekannte Firmware erkannt in Config Tool angezeigt.
BEST-PRACTICE: Wenden Sie zertifizierte Firmwareversionen an, die in unserer Liste unterstützter Geräte aufgeführt sind, um die Softwarekompatibilität mit Ihren Videoeinheiten zu gewährleisten.
Unterstützung für DVTel
CF-2101-0P- und CP-2101-361P-Einheiten können jetzt zu Security Center hinzugefügt werden. Die Einheiten müssen mit DVTel als Hersteller und „Alle“ als Produkttyp hinzugefügt werden.

Verbesserungen der Benutzeroberfläche

Video-Wasserzeichen in digitale Signaturen umbenannt
Alle Verweise auf manipulationssichere Wasserzeichen in der Benutzeroberfläche und die zugehörige Dokumentation wurden in digitale Signaturen umbenannt. Ab Security Center 5.9.0.0 bezieht sich der Begriff „Video-Wasserzeichen“ auf eine optionale Textüberlagerung, die exportierten Videodateien dauerhaft hinzugefügt werden kann. Dies ist eine Abschreckung, um zu verhindern, dass Benutzer Videoaufnahmen weitergeben.

Verbesserungen für Bosch

Unterstützung für PTZ
Sie können Bosch MIC-9000 zu Security Center hinzufügen und PTZ für jede Kamera aktivieren.

Verbesserungen für Panasonic

Unterstützung für den Ruhezustand von Eingängen
Sie können jetzt den Status der Eingangspins für Panasonic-Geräte konfigurieren. In Config Tool können Sie den Status auf offen oder geschlossen setzen. Standardmäßig ist der Status offen.