Anzeigen von exportierten Dateien im Videodatei-Explorer - Security Center 5.9

Security Desk Handbuch „Erste Schritte“ 5.9

series
Security Center 5.9
revised_modified
2020-04-27
category_custom
Handbücher
Handbücher > Benutzerhandbücher
prodname_custom
Security Center unified platform > Security Center
vrm_version
5.9

Mithilfe des Task Videodatei-Explorer können Sie exportierte G64- und G64x-Videodateien suchen und abspielen, und deren Authentizität prüfen.

Was Sie noch wissen sollten

Sie müssen nicht in Security Center angemeldet sein, um den Task Videodatei-Explorer verwenden zu können. Dies ist hilfreich, wenn Sie eine wichtige Videodatei anzeigen möchten, sich aber nicht anmelden können.
TIPP: Mit einem Doppelklick auf eine exportierte Datei im Windows Explorer öffnen Sie automatisch einen neuen Videodatei-Explorer-Task in Security Desk. Sie können auch eine Datei aus Windows Explorer direkt auf eine Kachel in Security Desk ziehen.

Prozedur

  1. Öffnen Sie auf der Startseite den Task Videodatei-Explorer.
  2. Wählen Sie in der Auswahl einen Ordner aus.
    Wenn der Ordner Videodateien enthält, sind diese mit folgenden Informationen im Berichtsbereich aufgelistet:
    Dateiname
    Name der Videodatei.
    Kamera
    Name der Kamera, mit der das Video aufgezeichnet wurde.
    Start
    Startzeit der in der Datei enthaltenen Videosequenz.
    Ende
    Endzeit der in der Datei enthaltenen Videosequenz.
    Zeitzone
    Zeitzone der Kamera.
    Länge
    Länge der Videosequenz (Endzeit minus Startzeit ).
    Dateigröße
    Größe der Videodatei.
    Digitale Signatur
    Gibt an, ob die Videodatei eine digitale Signatur aufweist.
    Verschlüsselung
    Gibt an, ob die Videodatei verschlüsselt ist. Falls die Datei verschlüsselt ist, müssen Sie die Datei vor dem Ansehen erst entschlüsseln.
    Änderungsdatum
    Datum, an dem die Videodatei zuletzt geändert wurde.
  3. Doppelklicken Sie oder ziehen Sie eine Videodatei aus dem Berichtsbereich in den Canvas.
    Die ausgewählte Sequenz wird sofort wiedergegeben und der Dateiname und Wiedergabezeitstempel werden angezeigt. Die Zeit in der Zeitleiste gibt immer die lokale Zeit des aufgezeichneten Videos an.
    BEMERKUNG: Es ist nicht möglich, zu Live-Video zu wechseln, wenn Sie eine exportierte Datei anzeigen, da Security Desk nicht weiß, welcher Kamera die Datei zugeordnet ist.