Parameter für die gesamte Einheit in Synergis™ Softwire 11.1 konfigurieren - Synergis™ Softwire 11.1

Synergis™ Appliance – Konfigurationshandbuch 11.1

Applies to
Synergis™ Softwire 11.1
Last updated
2021-09-23
Content type
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher
Language
Deutsch (Deutschland)
Product
Synergis™ Softwire
Version
11.1

Die meisten Verhaltensweisen von Schnittstellenmodulen, z. B. Sperrrelais und Lesegeräteinstellungen, gelten für alle Schnittstellenmodule, die an dieselbe Synergis™-Einheit angeschlossen sind. Sie können diese Einstellungen für die gesamte Einheit auf der Seite Parameter für die gesamte Einheit von Synergis™ Appliance Portal konfigurieren.

Was Sie noch wissen sollten

Einige Einstellungen gelten nur für bestimmte Arten von Schnittstellenmodulen und werden nicht angezeigt, es sei denn, diese Schnittstellenmodule sind für Ihre Einheit konfiguriert. Immer wenn in Security Center eine entsprechende Einstellung gefunden wird, hat die in Config Tool konfigurierte Einstellung (z. B. Türeigenschaften) Vorrang.

Weitere Informationen zu diesen Zutrittskontrolleinstellungen oder zum Konfigurieren dieser Einstellungen in Security Center finden Sie unter Konfigurieren der Einstellungen von Zutrittskontrolleinheiten.

Prozedur

  1. Melden Sie sich bei der Synergis™-Einheit an.
  2. Klicken Sie auf Konfiguration > Parameter für die gesamte Einheit.
  3. Konfigurieren Sie im Abschnitt Türkonfiguration die folgenden Optionen:
    Schlossrelais
    Diese Einstellung weist die Synergis™-Einheit an, einen der folgenden Schritte auszuführen:
    Nachdem Tür geöffnet wurde
    Lassen Sie die Tür nach dem Öffnen während einer bestimmten Verzögerung (HH:MM:SS) unverschlossen.
    Wenn Tür geschlossen
    Sperren Sie die Tür sofort nach dem Schließen.
  4. Konfigurieren Sie im Abschnitt Bereichskonfiguration die folgenden Optionen:
    Verriegelungseinstellung
    Eine Verriegelung ist ein System mit mehreren Türen, bei dem immer nur eine Tür geöffnet werden kann. Sie haben zwei Möglichkeiten:
    Einzelne Tür offen (Standard)
    Sobald eine Tür geöffnet ist, sperren Sie sofort alle anderen Türen.
    Einzelne Tür entsperren
    Entriegeln Sie jeweils nur eine Tür.
    Bediener können Türen unabhängig von ihrem Verriegelungsstatus entsperren
    Erlauben Sie, dass Türen manuell mithilfe der Schaltfläche Entsperren im Widget Tür entsperrt werden, selbst wenn Türen aufgrund einer Verriegelung versperrt sein sollten. Sie können diese Einstellung entweder mit den Verriegelungseinstellungen Einzelne Tür entsperren oder Einzelne Tür öffnen verwenden.

    Diese Einstellung muss für jede Synergis™-Einheit, die eine Verriegelung steuert, konfiguriert werden und das Ändern dieser Einstellung erfordert einen Software-Neustart.

    BEMERKUNG: Diese Einstellung wird ignoriert, wenn sie in Verbindung mit einer der folgenden nativen Mercury-Funktionen verwendet wird:
    • Anti-Passback
    • Max. Belegung
    • Verriegelung
    Personenzählung automatisch zurücksetzen
    Setzen Sie die Personenzählung täglich oder wöchentlich zurück. Diese Einstellung ist standardmäßig deaktiviert.
  5. Konfigurieren Sie im Abschnitt Berechtigungsnachweiskonfiguration die folgenden Optionen:
    Lesegeräteinstellungen
    Gilt nur für Karten- und PIN-Lesegeräte. Sie haben zwei Möglichkeiten:
    Karte oder PIN
    Sie können entweder die Karte oder die PIN verwenden, um den Zutritt zu gewähren.
    Nur Karte (Standard)
    Nur die Karte wird zum Erteilen des Zutritts verwendet.
    BEMERKUNG: Um die Einstellung Karte und PIN zu erzwingen, damit sowohl die Karte als auch die PIN für den Zutritt verwendet werden, müssen Sie die Einstellungen des Lesegeräts in Config Tool konfigurieren. Der Modus Karte und PIN funktioniert nur während des Lesegerätzeitplans. Außerhalb des Lesegerätzeitplans arbeitet das Lesegerät entweder im Modus Nur Karte oder im Modus Karte oder PIN, je nach den im Synergis™ Appliance Portal konfigurierten Lesegeräteinstellungen.
    Maximale PIN-Länge
    Gilt für Schnittstellenmodule, welche die Option-00-Lesegeräte unterstützen. Die Synergis™-Einheit verarbeitet die eingegebene PIN in dem Moment, in dem sie die maximale Anzahl von Ziffern erreicht hat, ohne auf die Taste "#" zu warten.
    BEMERKUNG: Nicht alle Integrationen unterstützen diese Funktion. Weitere Informationen finden Sie im Synergis™ Softwire-Integrationshandbuch.
    Herabgesetzter Modus (VertX)
    Im herabgesetzter Modus entscheidet das Schnittstellenmodul selbst, wann die Verbindung zur Synergis™-Einheit unterbrochen wird. Wenn diese Option ausgewählt ist, entriegelt das Schnittstellenmodul die Türen für alle Berechtigungsnachweise, die dem angegebenen Standortcode (nur 26-Bit-Kartenformat) entsprechen, anstatt eine vollständige Übereinstimmung zu erfordern. Diese Option gilt nur für Mercury- und HID VertX-Sub-Panels.
  6. Konfigurieren Sie im Abschnitt Sonstige Konfiguration die folgenden Optionen:
    A1001: Standard für unsichere Verbindung
    Wählen Sie diese Option aus, damit Sie mit Synergis™ Softwire die Firmware auf Ihrem Axis A1001-Controller aktualisieren können, falls HTTPS nicht unterstützt wird.
  7. Konfigurieren Sie im Abschnitt Ausgangssteuerungen die folgenden Optionen:
    Ausgangssteuerungen deaktivieren
    Klicken Sie, um die Möglichkeit zu deaktivieren, Ausgangsstatus auf der Seite E/A-Diagnostik des Synergis™ Appliance Portal zu ändern.
  8. Klicken Sie auf Speichern.

Ergebnisse

Alle Änderungen werden nach einem Neustart der Software wirksam.