Bereitstellungsmodell 2: Ausführen von SQL auf einem separaten Server - Genetec Mission Control™ 2.13.4.0

Genetec Mission Control™ – Bereitstellungshandbuch 2.13.4.0

series
Genetec Mission Control™ 2.13.4.0
revised_modified
2020-12-09

Sie können diese Architektur der Genetec Mission Control™-Bereitstellung verwenden, wenn Sie über einen dedizierten SQL Server oder SQL-Cluster verfügen.

Bereitstellungsarchitektur: Ausführen von SQL auf einem separaten Server

Stellen Sie Genetec Mission Control™ wie folgt bereit, um die Incident Manager-Rolle und die SQL-Last auf zwei Server zu verteilen:
  • Server 1: Security Center Directory und Genetec Mission Control™
  • Erweiterungsserver: Incident Manager-Rolle, RabbitMQ
  • Server 3: SQL
    BEMERKUNG: (Optional) Sie können über mehr als einen SQL-Server verfügen.

Informationen zu SQL Server-Berechtigungen finden Sie unter Zuweisen von SQL-Berechtigungen auf einem Remote-SQL-Server

Die in Genetec Mission Control™ enthaltene SQL Server Express Edition weist eine Beschränkung von 10 GB für die Datenbankgröße auf und unterstützt kein SQL-Clustering.

Die durchschnittliche Größe eines Vorfalls in der Incident Manager-Datenbank beträgt ungefähr 10 KB. Bei 3.000–4.000 Vorfällen am Tag brauchen Sie bei einer konfigurierten Aufbewahrungszeit von einem Jahr 10 GB Speicherplatz in der Datenbank.

Wenn Sie eine längere Aufbewahrungszeit benötigen oder ein Failover-Clustering für die Hochverfügbarkeit von SQL Server benötigen, wird empfohlen, die Editionen SQL Server Standard oder Enterprise zu verwenden.