Was ist neu in Genetec Mission Control™ 2.13.1.0 - Genetec Mission Control™ 2.13.1.0

Genetec Mission Control™ – Versionshinweise 2.13.1.0

series
Genetec Mission Control™ 2.13.1.0
revised_modified
2020-01-31

Mit jeder neuen Version wird das Produkt um neue Funktionen und Verbesserungen ergänzt und mögliche Probleme werden behoben.

Genetec Mission Control™-Kompatibilitätshinweis

Genetec Mission Control™ 2.13.1.0 ist mit Security Center 5.9.0.0 kompatibel. Benutzer von Security Center-Versionen, die älter als 5.9.0.0 sind, sollten weiterhin kompatible Versionen von Genetec Mission Control™ verwenden.

Neue Terminologie: Vorfalldetailbereich ersetzt Vorfall-Dashboard

Das Vorfall-Dashboard, das sich in der Registerkarte Vorfall im rechten Bereich des Tasks Vorfallüberwachung in Security Desk befindet, wird nun Vorfalldetailbereich genannt. Dies dient dazu, den Informationsbereich der Vorfälle vom Dashboard-Widget in Security Desk zu unterscheiden.

Allgemeine Verbesserungen

Genetec Mission Control™ 2.13.1.0 enthält folgende Weiterentwicklungen:
Vorfalls-Clustering
In dem Task Vorfallsüberwachung sehen Sie bei einer bestimmten Zoomstufe Kartenobjekte in unmittelbarer Nähe zueinander, die in einer blauen Cluster-Blase gruppiert werden. Die Anzahl aktiver Alarme und Vorfälle in einer Cluster-Blase wird als rotes Kennzeichen auf der Cluster-Blase angezeigt ().
Weiterentwicklungen der Benutzeroberfläche
Dynamische Konfiguration von Vorfallverfahrensschritten
Die Optionen Kommentar erzwingen und Kann übersprungen werden, die zuvor Teil des Abschnitts Erweiterte Einstellungen anzeigen waren, sind nun in der dynamischen Konfiguration von Vorfallverfahrensschritten zu finden.
Aufbewahrungszeitraum verlängert
Der Vorfallkonfiguration > Eigenschaften > Aufbewahrungszeitraum und System > Rollen > Incident Manager > Aufbewahrungszeitraum haben nun ein Maximum von 9999 Tagen.
Neue Parameter für Vorfallkonfiguration
Vorfallkonfiguration > Empfänger > Automatisch zuweisen
Sie können das System so konfigurieren, dass es Vorfälle an Benutzer in einer ausgewählten Benutzergruppe in der Reihenfolge deren Anmeldung sendet. Wenn sich der zugewiesene Benutzer abmeldet, wird der Vorfall an den nächsten Benutzer gesendet und so weiter. Wenn alle Benutzer in der Benutzergruppe abgemeldet sind, wird der Vorfall an die gesamte Gruppe gesendet.
Vorfallkonfiguration > Workflow > Auf Ereignis warten > Vorfallbereich
Die Aktivität Auf Ereignis warten enthält einen neuen Parameter Vorfallbereich. Dies weist das System an, den Bereich, in dem der Vorfall aktiv ist, in Betracht zu ziehen. Untergeordnete Entitäten des Bereichs sind ebenfalls enthalten, außer es handelt sich um die Entitäten anderer Bereiche.
Vorfallkonfiguration > Eigenschaften > Mehrere Ereignisse innerhalb desselben Bereichs zulassen
Diese Option erlaubt mehrere Instanzen eines Vorfalls im selben Bereich. Vorfälle gelten als sich im gleichen Bereich befindend, wenn ihr Standort die gleiche Bereichsentität oder eine untergeordnete Entität ist, die keine Bereichsentitäten sind. Diese Option ist standardmäßig aktiviert. Manuell ausgelöste Vorfälle werden für diese Vorfallbereichsüberlegungen nicht herangezogen.
Z. B., wenn Ihre Bereiche wie folgt konfiguriert sind:

Alle Vorfälle, die in der Ersten Etage, Eingangstür der ersten Etage, Ausgangstür der ersten Etage oder Kamera – Eingang der ersten Etage aktiv sind, werden als sich im selben Vorfallbereich befindend angesehen. Wenn der Vorfall jedoch im R&D-Lab aktiv ist, das eine untergeordnete Bereichsentität der Ersten Etage ist, wird der Vorfall als sich nicht im gleichen Bereich befindend angesehen.

Wenn Vorfälle als Ergebnis eines Alarms ausgelöst werden, prüft das System die Folgenden nach aktiven Vorfällen des gleichen Typs:
  • Die Quellentität des Alarms. Dabei kann es sich um die Bereichsentität an sich oder den übergeordneten Bereich der Entität handeln, die den Alarm auslöst.
  • Bereichsentitäten, die mit dem Alarm verknüpft sind. Nicht-Bereichsentitäten werden ignoriert.

Wenn eine der Bereichsentitäten bereits einen aktiven Vorfall desselben Vorfalltyps hat, bricht das System den Vorfallauslöser ab. Wenn es keine Bereiche mit aktiven Vorfällen des gleichen Typs gibt, wird der Vorfall ausgelöst.

Weiterentwicklungen des UI-SDK

Das UI-SDK für Genetec Mission Control™ 2.13.1.0 enthält folgende Weiterentwicklungen:
Benutzerdefinierte Widgets
Sie können das UI-SDK verwenden, um benutzerdefinierte Widgets in Security Desk zu erstellen. Sie können das Widget verwenden, um auf Dienste wie IncidentOperationService und mehr zuzugreifen.
BEMERKUNG: Um mehr über das UI SDK zu erfahren, laden Sie die mit dem Genetec Mission Control™-Installationsprogramm mitgelieferte UI SDK Documentation.zip-Datei herunter und öffnen Sie die Datei index.html in Microsoft Edge.

Weitere Informationen über die in früheren Versionen eingeführten neuen Funktionen finden Sie unter Genetec Mission Control™-Versionshinweise im TechDoc Hub.

Eine Übersicht über die Vorteile von Genetec Mission Control™ für Ihr Unternehmen finden Sie auf unserer Webseite mit der Produktbeschreibung.