Workflow-Design für Vorfall Freischaltung - Genetec Mission Control™ 2.13.2.0

Genetec Mission Control™ – Administratorhandbuch 2.13.2.0

series
Genetec Mission Control™ 2.13.2.0
revised_modified
2020-04-02

Vorfälle für Freischaltung müssen manuell ausgelöst werden und den festgelegten Verfahren entsprechen. Sie können dies tun, indem Sie einen Vorfallsworkflow konfigurieren, der auf ein dynamisches Standardverfahren (SOP) reagiert.

Hinweise zum Workflow-Design für Vorfall Freischaltung

In diesem Szenario muss der Vorfallsworkflow Freischaltung die folgenden Aktivitäten automatisieren:
  1. Zone für Wartungsarbeiten deaktivieren
  2. Vorfall an Wartungspersonal senden
  3. E-Mail senden, um ausgewählte Empfänger darüber zu informieren, dass die Freischaltungsarbeiten begonnen haben.

Workflow für Vorfall Freischaltung

In diesem Beispiel wird ein einfacher Workflow für Vorfälle vom Typ Freischaltung vorgestellt. Es werden drei Workflow-Aktivitäten verwendet, die vom System ausgeführt werden, wenn der Vorfall ausgelöst wird.

Der Bildschirm des Bedieners für Freischaltung-Vorfälle

Dieser Vorfall ist so konfiguriert, dass ein manueller Auslöser möglich ist, sodass der Bediener den Vorfall über den Task Vorfallsüberwachung in Security Desk auf zwei Arten auslösen kann:
  • Klicken Sie auf Vorfall auslösen, und wählen Sie den Vorfall Freischaltung aus. Der Bediener kann zudem den Ort in der Liste auswählen und Kommentare zum Vorfall hinzufügen.
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste in der Karte auf den Ort der geplanten Wartungsarbeiten, und wählen Sie den Vorfall Freischaltung aus.

Durch Auslösen des Vorfalls wird das für den Vorfall konfigurierte dynamische SOP aktiviert. Der Bediener erhält die konfigurierten Richtlinien zur Behebung des Vorfalls.