Vorfall Kamera offline - Genetec Mission Control™ 2.13.2.0

Genetec Mission Control™ – Administratorhandbuch 2.13.2.0

series
Genetec Mission Control™ 2.13.2.0
revised_modified
2020-04-02

Wenn Sie IP-Kameras zur Überwachung Ihres Zielbereichs verwenden, besteht die Möglichkeit, dass diese offline geschaltet werden. Sie können Ihre Workflows so gestalten, dass der Vorfall automatisch erkannt und behoben wird, wenn es sich um einen vorübergehenden Systemfehler handelt, und nur dann eine Bedieneraktion angefordert wird, wenn manuelle Eingriffe erforderlich sind.

Hinweise zur Konfiguration des Vorfalls Kamera offline

Wenn Sie IP-Kameras in einem Netzwerk verwenden, können Sie Ihr Genetec Mission Control™ -System so konfigurieren, dass ausgewählte Mitarbeiter auf eine Fehlfunktion der Kamera aufmerksam gemacht werden und der Vorfall durch Vorfallworkflows und dynamische Vorfallverfahren effektiv verwaltet wird.

Wenn Sie einen Vorfall Kamera offline einrichten, müssen Sie die folgenden Vorfallsdetails konfigurieren:
Erkennen
Definieren Sie den Vorfall. Wählen Sie für den Task Vorfallsüberwachung in Security Desk ein Symbol und ein Farbschema aus, die sofort die Aufmerksamkeit des Bedieners auf sich ziehen.
Eigenschaften
Legen Sie die anfängliche Priorität des Vorfalls fest. In diesem Beispiel wird Mittel festgelegt.
Empfänger
Wählen Sie Empfänger für das Incident Management und die Vorfallsbenachrichtigung aus.
Auslöser
Wenn eine IP-Kamera offline geschaltet wird, generiert Security Center ein Ereignis Verbindungsverlust. Dieses Ereignis kann von der Genetec Mission Control™-Regelengine verwendet werden, um einen Kamera offline-Vorfall auszulösen. Sie können dies auf der Seite Eigenschaften des Tasks Vorfallskonfiguration in Config Tool konfigurieren.

Verfahren
Nachdem der Vorfall ausgelöst wurde, müssen die Bediener den Vorfall validieren. Möglicherweise handelt es sich um einen Systemfehler, der sich in wenigen Minuten selbst korrigiert. In diesem Fall kann der Vorfall als behoben betrachtet werden. Wenn nicht, müssen die Bediener mit Schritten zur Behebung von Vorfällen angeleitet werden. Sie können mithilfe dynamischer Standardverfahren (SOPs) mehrere Optionen zur Lösung von Vorfällen konfigurieren.
Workflow
Das Design Ihres Vorfallsworkflows muss ausgewählte Systemaktivitäten automatisieren, z. B. die automatische Vorfallslösung, wenn der Auslöser falsch positiv ist, und so weiter. Wenn der Vorfall gültig ist, muss sich das System an die Reaktion des Bedieners auf die dynamische SOP anpassen und die Aktivitäten entsprechend ausführen.
Status
Sie können einen benutzerdefinierten Vorfallsstatus verwenden, um eine Wartungsanforderung für die fehlerhafte Kameraverbindung anzuzeigen.

Verfahren für Vorfall Kamera offline

Für Kamera offline-Vorfälle sind dynamische Vorfallsverfahren ideal.

In diesem Beispiel enthält das Vorfallsverfahren Schritte zum Überprüfen des Vorfalls und bietet Schritte zur Lösung des Vorfalls, wenn sich die Kameraverbindung nicht selbst wiederherstellt.

Benutzerdefinierte Vorfallszustände für Kamera offline-Vorfälle

Wenn für die Lösung des Vorfalls ein Bedienereingriff erforderlich ist, muss Ihre Vorfallskonfiguration einen Vorfallsstatus enthalten, der Maßnahmen erfordert. Dieses Beispielszenario enthält einen benutzerdefinierten Status Reparatur erforderlich, der über die Seite Status in der Incident Manager-Rolle konfiguriert wurde.

TIPP: Wenn Sie einen benutzerdefinierten Status erstellen, ändern Sie die anderen Status, um Ihren benutzerdefinierten Status als eingehenden Status zu akzeptieren. In diesem Fall sollte der Vorfallsstatus Geschlossen den eingehenden Status Reparatur erforderlich akzeptieren, damit Ihr Bediener den Vorfall nach Abschluss der Reparaturen schließen kann.