Incident-Workflows konfigurieren für Genetec Mission Control™ - Genetec Mission Control™ 2.13.2.0

Genetec Mission Control™ – Administratorhandbuch 2.13.2.0

series
Genetec Mission Control™ 2.13.2.0
revised_modified
2020-04-02

Sie können Vorfall-Workflows konfigurieren, um zu definieren, wie ein Genetec Mission Control™-Vorfall den Status ändert und das System als Reaktion auf Benutzeraktionen, Alarme und andere Vorfälle beeinflusst.

Was Sie noch wissen sollten

Ein Vorfallsworkflow ist eine Reihe von Aktivitäten, die einem Vorfallstyp zugeordnet sind. Diese Aktivitäten werden vom System während des Lebenszyklus eines Vorfalls durchgeführt. Die Aktivitäten können den Zustand und die Eigenschaften des Vorfalls ändern, andere Entitäten im System beeinflussen oder einfach darauf warten, dass eine Bedingung wahr wird. Die Workflows helfen, die einfachen Tasks zu automatisieren, zum Beispiel das Exportieren des Vorfalls, wenn er gelöst ist, damit sich die die Bediener auf komplexere Tasks konzentrieren können.

Sie können den Workflow konfigurieren, indem Sie ein Flussdiagramm zeichnen, das die ausgewählten Aktivitäten miteinander verbindet, beginnend mit dem Knoten Start.

Prozedur

So konfigurieren Sie einen Vorfall-Workflow:

  1. Öffnen Sie auf der Config Tool-Startseite den Task Vorfallskonfiguration und wählen Sie den gewünschten Vorfall aus.
  2. Klicken Sie auf der Vorfall-Seite Workflow auf eine Aktivität und ziehen Sie sie aus der Aktivitätsliste in das Fenster Flussdiagramm direkt unter dem Knoten Start.
    Ein Aktivitätsknoten wird erstellt.
  3. Zeichnen Sie einen Fluss (Pfeil) vom Knoten Start zum Aktivitätsknoten.
    1. Klicken Sie auf den Knoten Start.
      Um den Knoten Start werden vier Ziehpunkte angezeigt.
    2. Klicken Sie auf einen der Ziehpunkte und ziehen Sie ihn auf den Aktivitätsknoten.
      Um den Aktivitätsknoten werden vier Ziehpunkte angezeigt.
    3. Lassen Sie die Maustaste los, während sich der Cursor auf einem der Aktivitätspunkte befindet.
      Ein Pfeil verbindet die beiden Knoten miteinander.
      TIPP: Alternativ können Sie den Aktivitätsknoten über den Knoten Start ziehen und ihn auf einem der vier Ziehpunkte ablegen, die um den Knoten Start angezeigt werden. Das System zeichnet automatisch einen Pfeil, der beide Knoten verbindet.
  4. Fügen Sie Ihrem Flussdiagramm weitere Aktivitätsknoten hinzu, um den Workflow zu vervollständigen.
    Viele Flussdiagrammaktivitäten erfordern zusätzliche Parameter. Doppelklicken Sie auf den Aktivitätsknoten, um die Aktivitätsparameter zu konfigurieren.

    Klicken Sie über dem Diagramm auf den Link Flussdiagramm, um zur obersten Ebene zurückzukehren.

  5. Optional: Wenn Sie einen Workflow haben, der eine andere Reihe von Aktivitäten basierend auf dem Ergebnis einer anderen Aktivität ausführen muss, können Sie die Aktivität Parallele Aufgaben verwenden.

    Parallele Aufgaben sind besonders effektiv, wenn Sie mehr als eine Warten-Aktivität haben, die Ihren Workflow bestimmt. In diesem Beispiel führt das System eine andere Abfolge von Aktivitäten basierend auf dem Vorfallstatus aus. Wenn der Vorfall in Bearbeitung ist, werden die im Fenster Vorfall in Bearbeitung aufgeführten Aktivitäten ausgeführt. Wenn sich der Vorfall in der Warteschleife befindet, wird die Abfolge der Aktivitäten im Fenster Vorfall wartend usw. ausgeführt.

    In der Aktivität Parallele Aufgaben bestimmt die Option Beenden, wenn alle Verzweigungen abgeschlossen sind, wann das System die Aktivitätszweige beendet:
    • Wenn das Kontrollkästchen aktiviert ist, wartet das System, bis alle Aktivitätszweige abgeschlossen sind, bevor die Aktivität Parallele Aufgaben beendet wird.
    • Wenn das Kontrollkästchen deaktiviert ist, beendet das System die Aktivität Parallele Aufgaben, wenn einer der Zweige abgeschlossen ist.
    Eine vollständige Liste der verfügbaren Flussdiagrammaktivitäten finden Sie unter Genetec Mission Control™-Vorfall – Registerkarte „Workflow“.
  6. Wenn Sie Ihre Workflow-Konfiguration abgeschlossen haben, klicken Sie auf Anwenden, um sie zu speichern.
    BEMERKUNG:
    • Wenn Ihre Aktivitätskonfiguration falsch ist, werden am unteren Bildschirmrand Fehlermeldungen angezeigt.
    • Wenn Ihre Workflow-Konfiguration eine Endlosschleife enthält, stoppt das System den Workflow mit einer Fehlermeldung, wenn der Workflow ausgeführt wird.

So löschen Sie Elemente aus dem Flussdiagramm:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Fluss oder eine Aktivität im Flussdiagramm und wählen Sie Löschen.
  2. So löschen Sie mehrere Aktivitäten:
    • Halten Sie die STRG-Taste gedrückt und klicken Sie auf die zu löschenden Aktivitäten.
    • Rechtsklicken Sie auf eine der ausgewählten Aktivitäten und wählen Sie Löschen aus.

So verschieben Sie eine Aktivität im Flussdiagramm:

  1. Klicken Sie auf ein Aktivitätsfeld und ziehen Sie es an die gewünschte Position.

So fügen Sie Aktivitäten ein:

  1. Wählen Sie die einzufügende Aktivität aus und ziehen Sie sie an die gewünschte Position im Workflow.
  2. Halten Sie sie über dem Pfeil an der gewünschten Position, bis die Aktivität blau wird.
  3. Legen Sie die Aktivität an der gewünschten Position ab.
    Das System ändert die bereits vorhandenen Verbindungen, um die neue Aktivität aufzunehmen.

Beispiel

In diesem Video erfahren Sie mehr. Klicken Sie auf das Symbol Untertitel (CC), um Videountertitel in einer der verfügbaren Sprachen einzublenden. Wenn Sie Internet Explorer verwenden, wird das Video möglicherweise nicht angezeigt. Um dies zu beheben, öffnen Sie die Einstellungen der Kompatibilitätsansicht und deaktivieren Sie Intranet-Seiten in der Kompatibilitätsansicht anzeigen.

BEMERKUNG: Obwohl wir uns bemühen, unsere Videos stets aktuell zu halten, können die präsentierten Informationen bei jeder neuen Version veraltet sein. Falls Sie Fehler in diesem Video finden, kontaktieren Sie uns bitte.