Sichern von Datenbanken - Security Center 5.6 SR4 CU11

Security Center Versionshinweise 5.6 SR4 CU11

series
Security Center 5.6 SR4 CU11
revised_modified
2018-10-09

Durch regelmäßige Datenbanksicherung können Sie die Daten in der Datenbank einer Rolle schützen. Es ist auch äußerst empfehlenswert, die Datenbanken vor einem Upgrade zu sichern.

Was Sie noch wissen sollten

WARNUNG: Verwenden Sie keine Snapshots von virtuellen Maschinen, um Ihre Security Center-Datenbanken zu sichern. Während des Snapshot-Prozesses werden alle I/Os auf der virtuellen Maschine ausgesetzt, was die Stabilität und Leistung Ihres Systems beeinträchtigen kann. Wir empfehlen Ihnen dringend, die unten beschriebene Vorgehensweise zu befolgen.
Alle Rollen-Datenbanken werden vom Config Tool gesichert, mit Ausnahme der Directory-Datenbank, die von der Server Admin Hauptserver-Seite gesichert werden muss. In beiden Fällen sind die Abläufe sehr ähnlich. Deshalb wird hier nur das Sichern vom Config Tool beschrieben.
BEMERKUNG: Ausnahmen gelten für folgende Fälle:
  • Zur Sicherung der Datenbanken für die Rolle von Archiver und Auxiliary Archiver mit den zugehörigen Videodateien müssen Sie den Task Archivübertragung nutzen.
  • Zur Sicherung der Directory-Datenbank, während der Failover-Modus Sichern und wiederherstellen aktiviert ist, muss das Backup von der Registerkarte Datenbank-Failover der Directory-Manager-Rolle in Config Tool durchgeführt werden
  • Es gibt Einschränkungen in Bezug auf die Sicherung und Wiederherstellung der Directory-Datenbank, wenn der Failover-Modus Spiegelung aktiviert ist. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Dokumentation zur Datenbankspiegelung für den Microsoft SQL Server.

Prozedur

  1. Öffnen Sie auf der Config Tool Homepage des Tasks System und klicken Sie auf die Ansicht Rollen.
  2. Wählen Sie eine Rolle aus und klicken Sie dann auf die Registerkarte Ressourcen.
  3. Klicken Sie auf Sichern/Wiederherstellen ().
  4. Klicken Sie im Dialogfeld Sichern/Wiederherstellen neben dem Feld Backupordner auf Ordner wählen () und wählen Sie den Ordner, in dem Sie die Sicherungsdatei speichern wollen.
    BEMERKUNG: Der Pfad bezieht sich auf den Server, der eine Rolle hostet, nicht auf die Workstation, auf der das Config Tool läuft. Um ein Netzlaufwerk auszuwählen, geben Sie den Pfad manuell ein und vergewissern Sie sich, dass der Service-Benutzer Schreibzugriff auf diesen Ordner hat.
  5. (Optional) Setzen Sie die Option Sicherungsdatei komprimieren auf EIN, um anstelle einer BAK-Datei eine ZIP-Datei zu erstellen.
    Wenn Sie diese Option wählen, müssen Sie die Sicherungsdatei entpacken, bevor sie wiederhergestellt werden kann.
  6. Klicken Sie auf Jetzt sichern.

Ergebnisse

Im Sicherungsordner wird eine Sicherungsdatei mit der Dateierweiterung BAK erstellt. Der Name der Datei ist der Datenbankname, gefolgt von “_ManualBackup_” und dem aktuellen Datum (MM-TT-JJJJ).