Security Center 5.8 Anforderungen für Clientarbeitsstationen - Security Center 5.8

Security Center System Leitfaden für Systemvoraussetzungen 5.8

series
Security Center 5.8
revised_modified
2019-08-20

Um sicherzustellen, dass Ihre Clientarbeitsstation optimal funktioniert, ist es wichtig, die Mindest-, empfohlenen und Hochleistungsanforderungen für eine Security Center 5.8-Clientarbeitsstation zu kennen.

Die Anforderungen für Security Center 5.8-Clientarbeitsstationen sind folgende:
Clientprofil Clienteigenschaften
Mindestens
  • Intel® Core™ 2 X6800 @ 2.93 GHz
  • 2 GB RAM oder mehr
  • 32-Bit-Betriebssystem
  • 80 GB Festplatte für das Betriebssystem und Anwendungen von Security Center
  • 256 MB PCI-Express x16 Grafikkarte
  • Bildschirmauflösung 1280 x 1024 oder höher mit 96 dpi
  • 100 Mbps Ethernet-Netzwerkkarte
Empfohlen
  • Intel® Core™ i7-4770 der 4. Generation oder besser
  • 8 GB RAM oder mehr
  • 64-Bit-Betriebssystem
  • 120 GB Solid State Drive für das Betriebssystem und Anwendungen von Security Center
  • GbE-Netzwerkkarte
  • NVIDIA® QUADRO K620 2 GB Grafikkarte
Hochleistung

Videointensive Konfiguration

  • Intel® Core™ i7-4770 der 4. Generation oder besser
  • 16 GB RAM oder mehr
  • 64-Bit-Betriebssystem
  • 240 GB Solid State Drive für das Betriebssystem und Anwendungen von Security Center
  • GbE-Netzwerkkarte
  • NVIDIA® GeForce® GTX 1060 6 GB Grafikkarte
Hinweise zur GPU
  • Mindestens 2 GB Video-RAM empfohlen.
  • Wenn Ihre Intel®-Prozessoren Intel® Quick Sync Video unterstützen, kann diese Technologie ebenfalls genutzt werden, wenn der Bildschirm an das Motherboard angeschlossen ist. Laptops können ebenfalls Quick Sync Video nutzen.
  • Es können zwei oder mehr Grafikkarten verwendet werden, um verschiedene Monitore individuell zu unterstützen. Damit die Videodecodierung auf der Karte erfolgt, muss jede Karte mit mindestens einem Monitor verbunden sein.
  • NVIDIA®-SLI™-Brücke wird nicht unterstützt.
  • Die Decodierung von H.265-HEVC-Video kann mit folgenden Grafikkarten beschleunigt werden: NVIDIA® GeForce® GTX 1060, GTX 1070, oder GTX 1080.
  • Die Aktivierung der Hardwarebeschleunigung kann eine geringe Verzögerung bei der Videodecodierung verursachen.