Datenbanksicherungen und -bereinigungen für Bosch Map 5000-Einbruchmeldezentrale -Erweiterung planen - Bosch Map 5000 intrusion panel 3.0

Leitfaden zur Erweiterung 3.0 der Bosch Map 5000-Einbruchmeldezentrale

series
Bosch Map 5000 intrusion panel 3.0
revised_modified
2020-11-02

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Daten mithilfe von geplanten, regelmäßigen Datenbanksicherungen schützen. Bereinigen Sie Ihre Datenbank regelmäßig, um alte Daten zu entfernen, damit Ihre Datenbank die Kapazität nicht übersteigt. Wenn die Datenbank voll ist, kann dies zur Folge haben, dass Ihre Integration nicht mehr funktioniert.

Bevor Sie beginnen

  • Beschaffen Sie Zugriff auf den Server-Admin-Rechner sowie die Anmeldedaten.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie über die folgenden Berechtigungen verfügen:
    • Rolleneigenschaften anzeigen
    • Rolleneigenschaften bearbeiten
    • Administration > Einbruchserkennung

Was Sie noch wissen sollten

  • Die Datenbank der Intrusion-Manager-Rolle enthält Ereignisbenachrichtigungen von Map 5000-Einbruchmeldezentrale.
  • Die Directory-Datenbank enthält die Entitäten und deren Konfiguration sowie benutzerdefinierte Ereignisse.
  • Datenbankwartungen sollten für Phasen mit geringem Datenverkehr geplant werden.

Prozedur

  1. Sichern Sie die Directory-Datenbank über den Server Admin.
  2. Öffnen Sie auf der Config Tool-Startseite den Task Einbruchserkennung.
  3. Wählen Sie die Intrusion Manager-Rolle im Entitätsbrowser aus und klicken Sie auf die Registerkarte Ressourcen.
  4. Klicken Sie auf Sichern/Wiederherstellen (), wählen Sie den Speicherort für Sicherungsdateien aus, aktivieren Sie die automatische Sicherung für mindestens einmal pro Woche und klicken Sie dann auf OK.

    Weitere Informationen, siehe Sichern von Datenbanken.

  5. Klicken Sie in der Intrusion Manager-Rolle auf die Registerkarte Eigenschaften und legen Sie fest, wie lange Ereignisse aufbewahrt werden sollen.
  6. Klicken Sie auf Anwenden.