Herausfiltern ungültiger Zeichen aus Hotlists und Genehmigungslisten - Security Center 5.11

Security Center – Administratorhandbuch 5.11

Applies to
Security Center 5.11
Last updated
2022-11-18
Content type
Handbücher > Administrator-Handbücher
Language
Deutsch (Deutschland)
Product
Security Center
Version
5.11

Wenn eine Hotlist oder eine Genehmigung erstellt oder geändert wird, können Sie den Zeichensatz angeben, der auf die Nummernschilder in der Liste angewendet wird, basierend auf einer gewählten Sprache, und Sie können festlegen, wie der ALPR Manager vorgehen soll, wenn er eine Liste mit ungültigen Zeichen (nicht-alphanumerische Zeichen) entdeckt.

Was Sie noch wissen sollten

Um detaillierte Informationen anzuzeigen, wie viele ungültigen Einträge gelöscht oder geändert wurden, können Sie die Filterprotolle speichern.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf der Config Tool-Startseite auf System > Rollen und dann auf den ALPR Manager, den Sie konfigurieren möchten.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Eigenschaften.
  3. Wählen Sie unter Nummernschildfilter aus der Drop-down-Liste Zeichensatz die Arten von Zeichen aus, die gefiltert werden sollen (lateinische, arabische, japanische, kyrillische oder thailändische Zeichen).
  4. Wählen Sie im Abschnitt Ungültige Kennzeichennummer eine der folgenden Optionen, um festzulegen, wie der ALPR Manager ungültige Datensätze verarbeiten soll:
    Datensatz ändern
    Nummernschildeinträge mit ungültigen Zeichen wie Leerzeichen, Bindestriche, Et-Zeichen usw. im Speicher bearbeiten. Das Kennzeichen “ABC#%3” wird beispielsweise zu “ABC3”.
    Datensatz entfernen
    Jeden Nummernschild mit ungültigen Zeichen aus dem Speicher entfernen. Das Nummernschild löst keine Treffer aus, auch wenn es sich in der Liste befindet.
    BEMERKUNG: Unabhängig von der ausgewählten Option, wird die originale Textdatei oder CSV-Datei nicht geändert.
  5. Um das Filtern zu protokollieren, wählen Sie die Option Filtern protokollieren.
    Die Protokolle des Kennzeichenfilters werden im AutoVu™ Stammverzeichnis gespeichert: C:\Genetec\AutoVu\RootFolder.
    BEMERKUNG: Für das Protokoll gibt es keine Größenbeschränkung Eine Wartung ist erforderlich, da Protokolle ansonsten Gigabytes an Speicherplatz belegen können.
  6. Klicken Sie auf Anwenden.