Über die Directory Rolle - Security Center 5.10

Security Center – Administratorhandbuch 5.10

series
Security Center 5.10
revised_modified
2021-03-19

Die Directory-Rolle identifiziert ein Security Center-System. Sie verwaltet alle Einheitenkonfigurationen und systemweite Einstellungen.

So funktioniert die Directory Rolle

Es ist nur eine einzige Instanz dieser Rolle auf Ihrem System zulässig. Der Server, der die Directory-Rolle hostet, wird als Hauptserver bezeichnet und muss als erster eingerichtet werden. Alle weiteren Server, die Sie in Security Center hinzufügen, werden Erweiterungsserver genannt und müssen mit dem Hauptserver verbunden werden, um Teil des gleichen Systems zu sein.

Die Hauptfunktionen der Directory Rolle sind:
  • Authentifizierung der Verbindung von Client-Anwendungen
  • Kontrolle der Softwarelizenz
  • Zentrale Konfigurationsverwaltung
  • Verwaltung und Routing von Ereignissen
  • Verwaltung von Prüfungspfad und Aktivitätsverlauf
  • Verwaltung und Routing von Alarmen
  • Vorfallverwaltung
  • Ausführung von geplanten Aufgaben
  • Ausführung von Makros

Konfiguration der Directory Rolle

Da die Directory Rolle verantwortlich für die Authentifizierung aller Client-Verbindungen ist, kann sie nicht in der Config Tool Client-Anwendung konfiguriert werden. Um die Directory Rolle zu konfigurieren, müssen Sie sich über einen Webbrowser bei Server Admin anmelden.

Mithilfe von Server Admin können Sie die folgenden administrativen Aufgaben ausführen:
  • Directory Rolle starten/stoppen
  • Directory-Datenbank verwalten und Aufbewahrungszeiträume für Daten ändern
  • Ihre Security Center Lizenz anzeigen und ändern
  • Das Passwort und die Kommunikationsports des Hauptservers anzeigen und ändern
  • Den Hauptserver in einen Zusatzserver verwandeln

In einer Konfiguration mit mehreren Directory-Servern werden Directory-Failover und Lastenausgleich von der Directory Manager Rolle verwaltet.