Sichern von Videoarchiven nach Zeitplan - Security Center 5.10

Security Center – Administratorhandbuch 5.10

series
Security Center 5.10
revised_modified
2021-03-19
category_custom
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher

Um wichtige Videos regelmäßig zu sichern, können Sie spezifische Archive mithilfe von Archivtransfer Videoarchive nach einem Zeitplan auf einen Fileserver oder ein Netzlaufwerk kopieren.

Was Sie noch wissen sollten

Das Video wird in einer G64x-Videodatei gesichert, die sich zu einem späteren Zeitpunkt wiederherstellen lässt. Gesicherte Videodateien sind in Security Desk nicht suchbar, aber die originalen Dateien sind dennoch suchbar.

Sie können auch Videoarchive manuell sichern, wenn Sie den Sicherungszeitplan umgehen möchten.

In folgenden Szenarien ist eine Sicherung Ihrer Videoarchive hilfreich:

  • Wenn Sie am Server Wartungsarbeiten vornehmen und die Archive vorübergehend an einem sicheren Ort unterbringen müssen.
  • Wenn ihr Archiver versagt und Sie das Video auf einem anderen Archiver wiederherstellen müssen.

Prozedur

  1. Öffnen Sie auf der Config Tool-Homepage den Task Video, klicken Sie auf die Ansicht Rollen und Einheiten und wählen Sie einen Archiver aus.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Ressourcen.
  3. Legen Sie im Abschnitt Archivübertragung Folgendes fest:
    Backupordner
    Ort, an dem gesicherte Archive als G64x-Dateien gespeichert werden.
    Älteste Dateien löschen, wenn Datenträger voll sind
    Aktivieren Sie diese Option, um die ältesten Videoarchive zu löschen, wenn der Datenträger voll ist.
    Automatische Bereinigung
    Aktivieren Sie diese Option, um einen Aufbewahrungszeitraum (in Tagen) für die gesicherten Videoarchive festzulegen. Wenn Sie diese Option nicht aktivieren, werden gesicherte Videoarchive nicht automatisch vom System gelöscht und müssen manuell entfernt werden.
  4. Klicken Sie auf Erweiterte Einstellungen.
  5. Setzen Sie den Max. Archivübertragungsdurchsatz auf die maximale verfügbare Bandbreite des Archivers für Archivübertragung und klicken Sie dann auf OK > Anwenden.
  6. Klicken Sie im Task Video auf die Ansicht Archivübertragung.
  7. Klicken Sie auf Einen Eintrag hinzufügen > Sichern.
  8. Geben Sie im Dialogfeld Eigenschaften der Übertragungsgruppe den Namen für dieses Archivübertragungsszenario ein.
  9. Klicken Sie im Abschnitt Quellen auf Einen Eintrag hinzufügen (), wählen Sie die gewünschten Kameras oder Archiver aus und klicken Sie dann auf Hinzufügen.
    Wenn eine Kamera als Quelle ausgewählt ist, wird die Übertragung verknüpfte Videos von allen Archivern enthalten.
    TIPP: Halten Sie die Tasten Strg oder Umschalt gedrückt, um mehrere Kameras oder Archiver auszuwählen.
  10. Legen Sie für Wiederholung einen Zeitplan für die Archivübertragung fest:
    Manuell
    Archive manuell übertragen.
    Minuten
    Archive alle 1 bis 59 Minuten übertragen.
    Stündlich
    Archive alle 1 bis 23 Stunden übertragen.
    Täglich
    Archive täglich zu einer bestimmten Zeit übertragen. Legen Sie optional eine maximale Dauer für die Fertigstellung der Übertragung fest.
    Wöchentlich
    Archive wöchentlich an bestimmten Tagen und zu einer bestimmten Zeit übertragen. Legen Sie optional eine maximale Dauer für die Fertigstellung der Übertragung fest.
    BEMERKUNG: Wenn Sie eine Maximaldauer für die Übertragung von Dateien nach einem Täglichen oder Wöchentlichen Zeitplan festlegen, halten fortlaufende Übertragungen zum angegebenen Zeitpunkt an und werden bei der nächsten geplanten Übertragung ab dem letzten erfolgreich übertragenen Frame fortgesetzt. Wenn Sie keine maximale Dauer festlegen und die Übertragung bei Beginn der nächsten geplanten Übertragung noch läuft, startet die neue Übertragung, wenn die aktuelle Übertragung abgeschlossen ist.
    Bei festen Kameras mit begrenzter Netzwerkbandbreite empfiehlt es sich, die Übertragung nach einem Zeitplan auszuführen. Die Übertragung kann für einen Zeitpunkt angesetzt werden, wenn die Netzwerkauslastung gering ist.
  11. Wählen Sie in der Option Abdeckung, ob alle Daten übertragen werden sollen, die seit der letzten Übertragung angefallen sind oder nur Daten für eine bestimmte Reihe von Tagen.
  12. Wählen Sie unter Daten Alle, um alles seit der letzten erfolgreichen Übertragung zu transferieren oder Spezifisch, um bestimmte Sequenzen auf Basis von Ereignisfiltern zu übertragen.
  13. Wenn Sie Spezifisch auswählen, geben Sie an, welcher Datentyp übertragen werden sollen.
    Alarme
    Übertragen Sie Videosegmente, die sich auf Alarmereignisse beziehen. Die Aufzeichnung des Alarms selbst wird nicht übertragen.
    Lesezeichen
    Übertragen Sie Videosegmente die Lesezeichen enthalten.
    Eingabeauslöser
    Übertragen Sie Videosegmente, die Eingabeereignisse enthalten.
    Bewegungsereignisse
    Übertragen Sie Videosegmente, die zwischen den Ereignissen Bewegung an und Bewegung aus aufgezeichnet wurden. Diese Option gilt nur für Einheiten mit Bewegungserkennung.
    Geschütztes Video
    Übertragen Sie Videosegmente die geschützt sind.
    Videoanalyseereignisse
    Übertragen Sie Videosegmente, die Videoanalyseereignisse enthalten.
    Zeitbereich
    Übertragen Sie Videosegmente, die in einem bestimmten Zeitraum aufgezeichnet wurden. Sie können einen Zeitbereich angeben oder einen relativen Zeitbereich, so wie die letzten n Tage, Stunden oder Minuten.
  14. Nur für ereignisbasierte Übertragung: Wenn Sie ein bestimmtes Datum ausgewählt haben, geben Sie an, wie viele Sekunden des Videos vor und nach dem Auftreten des Ereignisses übertragen werden sollen.
    Wenn Sie den Filter Bewegungsereignisse auswählen, gibt diese Einstellung an, wie viele Sekunden des Videos vor dem Ereignis des Typs Bewegung an und wie viele Sekunden des Videos nach dem Ereignis des Typs Bewegung aus bei der Übertragung enthalten sind.
  15. Klicken Sie auf Speichern.
    Die Videoarchive werden zum geplanten Zeitpunkt gesichert.