Erneute Aktivierung der Security Center-Lizenz für Directory-Failover-Systeme - Security Center 5.10

Security Center – Administratorhandbuch 5.10

Applies to
Security Center 5.10
Last updated
2021-03-19
Content type
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher
Language
Deutsch (Deutschland)
Product line
Security Center unified platform > Security Center
Version
5.10

Jedes Mal, wenn Sie Server in der Directory-Failover-Liste hinzufügen, entfernen oder ändern, müssen Sie einen neuen Validierungsschlüssel generieren und Ihre Security Center-Lizenz von Config Tool neu aktivieren.

Was Sie noch wissen sollten

WICHTIG: Wenn Sie mehrere Directory-Server für das Failover konfiguriert haben, müssen Sie den Validierungsschlüssel generieren und den Lizenzschlüssel von Config Tool anstelle von Server Admin anwenden. Alle Directory-Server müssen ausgeführt werden, damit die Lizenzaktualisierung funktioniert.

Prozedur

  1. Öffnen Sie auf der Config Tool-Startseite den Task System und klicken Sie auf die Ansicht Rollen.
  2. Wählen Sie die Rolle Directory Manager () und klicken Sie auf die Registerkarte Directory-Server.
  3. Klicken Sie auf Lizenz für alle Server modifizieren.
  4. Aktivieren Sie im Dialogfenster Lizenzverwaltung Ihre Lizenz neu. Sie haben dafür folgende Möglichkeiten:
    Web-Aktivierung
    (Empfohlen) Aktivieren Sie Ihre Lizenz über das Internet neu. Geben Sie im angezeigten Dialogfeld Ihre System-ID und Ihr Passwort ein und klicken Sie dann auf Aktivieren > Anwenden > Anwenden. Der Vorgang ist abgeschlossen.

    Ihre System-ID und das zugehörige Passwort finden Sie im Dokument Security Center-Lizenzinformationen. Dieses Dokument wird Ihnen beim Kauf des Produkts vom Customer Service zugesendet.

    Manuelle Aktivierung
    Wenn Ihre Workstation keinen Internetzugang hat, aktivieren Sie Ihre Security Center-Lizenz manuell mit einer Lizenzdatei neu. Fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
  5. Klicken Sie auf In Datei speichern, um den zusammengesetzten Validierungsschlüssel in einer Datei zu speichern.
    WICHTIG: Sie müssen den zusammengesetzten Validierungsschlüssel, der alle Directory-Server umfasst, verwenden. Andernfalls misslingt die erneute Aktivierung der Lizenz, ohne dass eine Fehlermeldung erfolgt, und das Directory-Failover funktioniert nicht.
    Es wird eine Textdatei mit dem Namen validation.vk in Ihrem Standard-Ordner Downloads gespeichert. Kopieren Sie diese Datei auf einen USB-Stick oder an einen Ort, den Sie von einem Computer mit Internetzugang aus aufrufen können.
  6. Öffnen Sie auf einem Computer mit Internetzugang das Genetec™ Technical Assistance Portal (GTAP, Genetec-Portal für technische Unterstützung) unter: https://gtap.genetec.com.
  7. Auf der Seite Anmelden, führen Sie eine der folgenden Optionen aus:
    • Geben Sie Ihre System-ID und Ihr Passwort ein und klicken Sie dann auf Anmelden.
    • Geben Sie Ihr GTAP-Benutzerkonto (Ihre E-Mail-Adresse) und das Passwort ein und klicken Sie dann auf Anmelden.
  8. Klicken Sie auf der GTAP-Startseite auf Systemverwaltung.
  9. Geben Sie auf der Seite Systemverwaltung Ihre System-ID ein und klicken Sie auf Suchen.
    Die Seite Systeminformation wird geöffnet.

  10. Klicken Sie im Abschnitt Lizenzinformation auf Lizenz aktivieren.
  11. Blättern Sie im nachfolgenden Dialogfeld zu Ihrem Validierungsschlüssel (.vk Datei) und klicken Sie auf Senden.
  12. Wenn Sie die Meldung Lizenzaktivierung erfolgreich erhalten, klicken Sie unter Lizenzschlüssel auf Herunterladen und speichern Sie den Lizenzschlüssel in einer Datei.
    Der Standardname ist Ihre System-ID, gefolgt von _Directory_License.lic.
  13. Kehren Sie zur Config Tool-Workstation zurück.
  14. Klicken Sie im Dialogfeld Lizenzmanagement auf Manuelle Aktivierung.
  15. Suchen Sie im Dialogfeld Manuelle Aktivierung nach der Lizenzschlüsseldatei und klicken Sie auf Öffnen.
  16. Klicken Sie auf Aktivieren.
    Es erscheint ein Dialogfeld mit Ihren Lizenzangaben.
  17. Klicken Sie auf Anwenden, um das Dialogfeld zu schließen und nochmals auf Anwenden unten im Config Tool Fenster, um die Änderungen zu speichern.